cgboard - knowledge is the key
Registrierung Kalender Mitgliederliste Admins und ihre Knechte Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

cgboard - knowledge is the key » Coolgamez: ...:::Oldgames:::... » FanGames, Remakes und Freegames » Einige (kostenlose) Spielempfehlungen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (14): « erste ... « vorherige 12 13 [14] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Einige (kostenlose) Spielempfehlungen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Prometheus Prometheus ist männlich
Frenzied Bard


images/avatars/avatar-2149.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 4.040
Herkunft: Schweiz

Im Wartungs Modus:
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 17.116.295
Nächster Level: 19.059.430

1.943.135 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Prometheus
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eben das liebe ich an diesen Spielen: Dass man sie schnell mal eben spielen kann, ohne sich Stunden reinfuchsen zu müssen. Sie sind für mich in etwa das Äquivalent zu Kurzgeschichten - das ist etwa so, wie mir z.B. das überaus kurze "Facts Concerning the Late Arthur Jermyn" mehr geben kann als das lange "Charles Dexter Ward". Augenzwinkern
Yurei Station ist übrigens auch nur sehr kurz, aber das soll Dich nicht davon abhalten, die Schönheit dieses Spieles zu geniessen. smile

Ja, bei Pioneers bin ich auch traurig, dass da scheinbar nichts mehr geht. Ich fand und finde das ein wirklich feines Spiel mit ganz eigenem Charme.

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Prometheus: 26.06.2017 13:58.

26.06.2017 13:54 Prometheus ist offline E-Mail an Prometheus senden Beiträge von Prometheus suchen Nehmen Sie Prometheus in Ihre Freundesliste auf
SonataFanatica SonataFanatica ist männlich
ist hier zuhause.


images/avatars/avatar-2194.png

Dabei seit: 05.05.2006
Beiträge: 22.867
Herkunft: Ahaus (NRW)

Im Wartungs Modus:
Level: 64 [?]
Erfahrungspunkte: 97.883.750
Nächster Level: 100.000.000

2.116.250 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist aber auch manchmal etwas übertrieben mit der Kürze. Augenzwinkern Ich habe gerade I Walked A Path "gespielt". Waren wirklich schöne 3 Minuten, aber... da kann ich auch vor die Tür gehen, da sieht's genau so aus (wenn auch nicht so gepixelt). Augenzwinkern Aber vielleicht ist es ja ein ganz schickes "Erlebnis" für Leute im Großstadtdschungel.


Aisle

Ich bin ja ein riesiger Fan von interaktiver Fiktion, die auf kurzen Momenten basiert. In diesem experimentellen Textadventure steht man in einem Supermarkt in der Nudel-Abteilung und sieht dort eine Frau, die gerade etwas aus dem Regal nimmt. Man hat nur einen Spielzug und bekommt dann direkt eine Endsequenz! Ist ein wirklich tolles Erlebnis, finde ich. Besonders, weil man Schritt für Schritt, bei jedem neuen "Durchgang" mehr erfahren kann.


Rematch

... schlägt in die selbe Kerbe wie "Aisle". Man befindet sich in einer Bar, in der Billard gespielt wird und hat nur einen einzigen Spielzug, bevor ein fatales Ende naht. Hier hat man allerdings einen sehr fähigen Parser und so bessere Möglichkeiten.


9:05

... ist ein sehr kurzes und simples Textadventure, in dem man seinen Tag beginnt. Hat man das Spiel einmal (innerhalb weniger Minuten) durchgespielt, dann MUSS man es praktisch noch einmal kurz von vorne spielen und eine bestimmte Aktion ausprobieren.
SEHR cool, das Ganze!


Ask Her



... ist eine Art Mini-Visual-Novel. Man sitzt in einem Raum vor einem Mädel und kann alles mögliche fragen. Was man jedoch bald schon erfährt... ist ziemlich überraschend.

__________________

Hier klicken für meine Upload-Übersicht!
(78 Megathreads, 297 Einzeluploads, 94 Zusatzmaterialien)
(+ 42 Uploads für andere Board-User – irgendwo verstreut.)

26.06.2017 14:57 SonataFanatica ist offline E-Mail an SonataFanatica senden Homepage von SonataFanatica Beiträge von SonataFanatica suchen Nehmen Sie SonataFanatica in Ihre Freundesliste auf
Prometheus Prometheus ist männlich
Frenzied Bard


images/avatars/avatar-2149.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 4.040
Herkunft: Schweiz

Im Wartungs Modus:
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 17.116.295
Nächster Level: 19.059.430

1.943.135 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Prometheus
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist halt eine Frage der persönlichen Spielweise: Ich kann z.B. vor einem so schön gestalteten Bild eine Weile verharren, ohne gleich zum nächsten Screen rennen zu wollen.
Danke für die Tipps, ich habe einige der Namen schon einmal gehört. Textadventuremässig bin ich leider nicht so versiert (und das quält mich besonders bezüglich von "blue lacuna"), womöglich sollte ich's aber mal versuchen...

Adventures in the Galaxy of Fabulous Wonderment

Ein Spiel wie AitGoFW kann nur von einem Ausnahmedesigner wie Ben "Yahtzee" Croshaw kommen: Es handelt sich um ein verrücktes Space-Abenteuer mit interessanten Spielelementen, das sich ein wenig wie ein einfältiges Kind von Star Control und 25th Anniversary anfühlt - man schippert von Planet zu Planet, muss auf die eigenen Ressourcen acht geben, treibt Handel, schiesst sich durch Raumkämpfe, erlebt haarsträubedne Abenteuer auf Planetenoberflächen (und verheizt massenweise "Red Shirts"). Zwar wiederholen sich einige Spielelemente, aber das Gesamterlebnis finde ich interessant. Zumal es mal wieder so ein Beispiel ist, wie Kreativität eine gegebene Engine (AGS) an ihre Grenzen stossen kann.




The Librarian

Ein Studentenspiel, das ein wenig wie eine Mischung aus American McGees Alice und Harry Potter anmutet: Als jüngster Spross einer langen Linie von „Bibliothekaren“ ist es unsere Aufgabe, die Ordnung in der Bibliothek zu bewahren. Als das Chaos losbricht und die Bibliothek verrückt spielt, liegt es an uns, das zu beheben. Also hüpfen und rennen wir durch die Gegend, verwandeln uns in den Alice-Hasen und erwehren uns unserer Haut gegen verrückt gewordene Bücher. Grafisch recht eindrücklich designt (wie viele Studentenspiele), sehr schöne Musik. Die Sprecherstimme ist leider etwas zu leise und die Steuerung braucht ein wenig Einübung.




Hubris

Ein interessantes kleines Kartenspiel auf AGS-Basis: Wir und der Gegner besitzen je einen Turm und eine Mauer davor. Ziel des Spiels ist es, entweder den gegnerischen Tower zu Klump zu hauen, oder aber den eigenen Tower so hoch zu bauen, dass der Gegner kein Brot mehr hat – auch wer eine der drei Ressourcen zu grossem Reichtum zu steigern versteht, kann gewinnen... diese drei Wege zum Sieg machen das Spiel interessant. In unserer Kartenhand liegen jede Runde sechs Karten - ob wir eine davon ausspielen und welche wir ausspielen können, hängt von unseren vorhandenen Ressourcen ab - Kreaturenkarten bezahlen wir mit unserem Dungeon-Ressource, physische Bau- und Zerstörungskarten mit unseren Bauressourcen, magische Karten mit Edelsteinen. Diese Ressourcen werden, abhängig vom Ausbau unserer Anlage, Runde für Runde bereitgestellt. Daher ist auch das Sabotieren der gegnerischen Versorgung eine nützliche Taktik.
Unter den über 100 Karten gibt es allerlei Gemeinheiten: Offensichtliche und brachiale wie Schädigung der Maueranlage und subtilere, die den Nachschub behindern oder einem selber Ressourcen geben. Besonders fies ist eine Karte, die die eigene Mauer mit der des Gegners austauscht. Manche Karten fügen auch uns selber Schaden zu - Abwiegen der Konsequenzen ist also immer angesagt.
Ein lustiges, sehr schön gestaltetes Spiel - mir gefällt besonders das Hauptmenü, das wie eine mittelalterliche Taverne daherkommt.



edit:

Dragonian: The Imbalance of Sierr

Eine wirklich schön gemachte Hommage an Zelda ist Dragonian. Als junger, unerfahrener Held sollen wir die vier Hexen befreien und den niederträchtigen Dragonian besiegen. Das Spiel bietet einen sehr simplen, aber interessanten 3D-Grafikstil mit 2D-Figürchen und spielt sich gut und flüsslig.




Agoraphobia

Eine ausnehmend schön inszenierte deutschsprachige Horrorgeschichte im RPG-Maker, die eine gute Story liefert, sehr atmosphärisch ist und eine schön gestaltete Welt bietet. Das Waisenmädchen Fiona kommt im Jahr 1935 auf das Anwesen seiner Tante Margaret. Doch bald zeigt sich, dass das weitläufige Herrenhaus Geheimnisse birgt. Fiona beginnt, das alte Haus zu erforschen... Agoraphobia hat mir damals in der Urversion rundum Spass gemacht. Inzwischen ist der "Director's Cut" (mit erweitertem Gameplay) erschienen, den sollte ich mir wohl auch endlich mal zu Gemüte führen. Es bietet mehrere Enden, vielfältiges Gameplay (unter anderem werden Licht und Schatten wichtige Elemente) und eine echt gut eingefangene Stimmung.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Prometheus: 28.06.2017 13:13.

28.06.2017 08:45 Prometheus ist offline E-Mail an Prometheus senden Beiträge von Prometheus suchen Nehmen Sie Prometheus in Ihre Freundesliste auf
Gadler
Facebookfrei, Applefrei, Twitterfrei, Steamfrei!


images/avatars/avatar-2157.gif

Dabei seit: 24.01.2006
Beiträge: 13.646
Herkunft: 52°26'21.07"N, 10°47'57.66"E

Im Wartungs Modus:
Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 59.797.756
Nächster Level: 64.602.553

4.804.797 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Original von SonataFanatica:

... ist eine Art Mini-Visual-Novel. Man sitzt in einem Raum vor einem Mädel und kann alles mögliche fragen. Was man jedoch bald schon erfährt... ist ziemlich überraschend.

Sie ist auf Crystal oder eine Prostituierte (oder beides)?

__________________
PS: Du bist übrigens mein Lieblingsuser in diesem Board!

Dieser Beitrag wurde nie editiert. Wozu auch... er ist wie immer perfekt und brillant.
28.06.2017 15:30 Gadler ist offline E-Mail an Gadler senden Beiträge von Gadler suchen Nehmen Sie Gadler in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Gadler in Ihre Kontaktliste ein
Prometheus Prometheus ist männlich
Frenzied Bard


images/avatars/avatar-2149.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 4.040
Herkunft: Schweiz

Im Wartungs Modus:
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 17.116.295
Nächster Level: 19.059.430

1.943.135 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Prometheus
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Original von Gadler:

Sie ist auf Crystal oder eine Prostituierte (oder beides)?

Wie phantasielos, Gadler! Sie ist natürlich in Wirklichkeit ein Kerl, oder ein Zwitter oder so was! Ich wage das wirklich zu wetten (hab's noch nicht gespielt). großes Grinsen

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Prometheus: 28.06.2017 17:35.

28.06.2017 17:30 Prometheus ist offline E-Mail an Prometheus senden Beiträge von Prometheus suchen Nehmen Sie Prometheus in Ihre Freundesliste auf
Commodus
Unsterblicher


images/avatars/avatar-2107.jpg

Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 3.485

Im Wartungs Modus:
Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 9.393.740
Nächster Level: 10.000.000

606.260 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Agoraphobia
---------------------

ZACK! BUMM!

Das ist genau etwas für mich. Deutsch/Adventure/Herrenhaus

...drei Schlagwörter, die für mich ein Must-Have bedeuten.

Ich glaube von den Indie-Games interessieren mich nur RPGs/Adventures und 2D-Platformer.
28.06.2017 20:19 Commodus ist offline Beiträge von Commodus suchen Nehmen Sie Commodus in Ihre Freundesliste auf
Mystic Mystic ist männlich
Haudegen


images/avatars/avatar-23.gif

Dabei seit: 06.05.2004
Beiträge: 557
Herkunft: Ruhrgebiet

Im Wartungs Modus:
Level: 42 [?]
Erfahrungspunkte: 2.790.282
Nächster Level: 3.025.107

234.825 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Original von SonataFanatica:

Ask Her



... ist eine Art Mini-Visual-Novel. Man sitzt in einem Raum vor einem Mädel und kann alles mögliche fragen. Was man jedoch bald schon erfährt... ist ziemlich überraschend.


Ask Her ist wirklich interessant. Man kommt tatsächlich durch verschiedene Fragen der Wahrheit immer ein Stückchen näher. Bis es irgendwann "klick" macht und man das eine entscheidende Wort eintippt...
10.07.2017 10:24 Mystic ist offline E-Mail an Mystic senden Beiträge von Mystic suchen Nehmen Sie Mystic in Ihre Freundesliste auf
Prometheus Prometheus ist männlich
Frenzied Bard


images/avatars/avatar-2149.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 4.040
Herkunft: Schweiz

Im Wartungs Modus:
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 17.116.295
Nächster Level: 19.059.430

1.943.135 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Prometheus
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

The Pac-Man

Lustige Pac-Man-Variante mit über 70 sehr kniffligen Levels in zehn thematisch unterschiedlichen Welten und einigen Überraschungen. Sehr launig.




Runestones

Herzig gemachtes Knobelspiel, in dem wir rollende Steine entsprechend arrangieren müssen, dass sie auf ihren jeweiligen Runenplatz gelangen. In der AGS-Engine realisiert und recht knackig.




Conquest of Elysium II

Conquest of Elysium ist ein rundenbasiertes Strategiespiel, in dem es um Eroberung von (zufällig erstellten) Gebieten und die Auslöschung der Gegner geht. Schön simpel also. Interessant wird es durch die 17 wählbaren Charakerklassen, von denen jede ihre eigene Spielweise hat: Unter diesen Charakterklassen gibt es einige sehr originelle mit interessanter Spielweise. Ich habe zuerst mit dem - recht konventionellen - "Baron" gespielt, der auf eine gute Mischung aus Haudrauf- und Schiessdrauf-Truppen setzt, dabei als Spezialfähigkeit in Dörfern Milizen ausheben kann. Der Druide hat mir dagegen noch besser gefallen: Mit ihm muss man viele Waldregionen besetzen - das bringt Kräuter ein, mit denen der Biofanatiker Tiere zur Unterstützung heranrufen oder beschwören kann: Diese unterscheiden sich interessanterweise nach Reigon: ein Feld gibt allenfalls Hasen oder einmal einen Rehbock her - ein Wald dagegen mit etwas Glück Giftspinnen und Bären - ein Dschungel wiederum Löwen und Tiger und dergleichen. Mit einer gewaltigen, stetig wachsenden Tierarmee durch die Länder zu ziehen und allen Widerstand niederzuwalzen hat schon was. Unter den verschiedenen Klassen sollte für jeden Geschmack das Richtige dabei sein. Ein sehr unterhaltsames Spiel.




Vermination

Ein 2D-Gruselspiel, in dem wir - mal wieder - in einem uns unbekannten Haus erwachen ohne zu wissen, wie wir hierhergekommen sind. Während wir das Haus erforschen, merken wir jedoch bald, dass etwas gar nicht stimmt und dass wir nicht ganz alleine sind. Standard-Aufhänger, aber die Stimmung klappt und die Aufmachung ist durchaus gelungen. "Ratten... Warum müssen es nur immer Ratten sein?" Augenzwinkern




Malalayam - Island of Mysteries

Ein interessantes "Ausgesetzt-auf-einsamer-Insel"-Spiel, das vom Entwickler selber als Mischung aus Robinson Crusoe und Lost beschrieben wird. Die komplett selbstgezeichnte Grafik mag nicht jedermanns Sache sein - mir gefällt sie, sie hat ihren eigenen Charakter. Mit unsere Spielfigur erfolrschen wir die Insel mit ihren verschiedenen Regionen, lösen Rätsel, craften, überleben die Spielwelt mit ihrer Fauna und erleben allerlei Überraschungen.




Cliffall

Ein sehr schön gemachte Hommage an Pitfall 2 ist Cliffall. Als Abenteurer suchen wir einige Artefakte in einer relativ offenen 2D-Welt. Diese Welt ist im Stil entsprechend dem Vorbild überaus einfach, aber dabei sehr harmonisch und schön gestaltet: Mit wenigen Pixeln bietet sich hier uns eine richtig lebendig scheinende Dschungelwelt mit Höhlen und Gewässern, in denen einige Gegner sich tummeln – Schlangen, Skorpione und gemein herunterfallende Holzstücke – aber eben auch ganz viele "neutrale" Tiere, die einfach herumkreuchen und -fleuchen bzw. -schwimmen. Sehr schön gestaltet.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Prometheus: 10.07.2017 14:08.

10.07.2017 14:08 Prometheus ist offline E-Mail an Prometheus senden Beiträge von Prometheus suchen Nehmen Sie Prometheus in Ihre Freundesliste auf
Prometheus Prometheus ist männlich
Frenzied Bard


images/avatars/avatar-2149.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 4.040
Herkunft: Schweiz

Im Wartungs Modus:
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 17.116.295
Nächster Level: 19.059.430

1.943.135 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Prometheus
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

RPG-Maker-Spielen haftet ja immer so ein wenig der Geruch nach billigen Standard-Grafiken, lahmen Standard-Stories und den stets gleichen nervtötenden Standard-Sounds an. Weitgehend zu recht. Aber es gibt in den wahren Fluten grottiger Klonprodukte eben auch eine anständige Zahl wirklich verdammt guter Spiele, die in allen Belangen zu überzeugen wissen. Einige habe ich ja auch schon vorgestellt. Ich wage mich immer mal wieder in die unergründlichen Tiefen der RPG-Maker-Dungeons und habe da wieder einige wirklich flotte, aussergewöhnliche Spiele entdeckt. Mein Kriterium: Es muss so besonders sein, dass man die Engine dahinter vergisst. Im Angebot heute: Ein niedlicher Brettspiel-RPG-Mix, ein humoreskes postapokalyptisches RPG und ein zauberhaftes Point and Click-Adventure à la Michael Ende. Los geht's!


Pocket Quest!

In Pocket Quest! habe ich mich so richtig verliebt: Ein so niedlich und herzerwärmend gestaltetes Spiel habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Es handelt sich dabei um eine ganz ungewöhnliche Mischung aus Brettspiel und RPG in Seitenansicht. Man bewegt die kleine Kriegerin Nono durch diverse Landschaften, wobei ihr Würfelglück darüber entscheidet, wohin die Reise geht: Je nachdem, wie glücklich Nono wirft, gibt's entweder Gold, ein Malheur oder gar einen Kampf. Die Kämpfe laufen mit den gewohnten Optionen ab: angreifen, verteidigen oder Zugriff auf's Inventar. Darüber hinaus gibt's einige echt abgefahrene Spezialangriffe, so etwa eine „Gesangseinlage“ der kleinen Heldin, die buchstäblich für eine Bombenstimmung sorgt. Auf dem Weg durch die Landschaften gibt's auch viele besondere Begegnungen, beispielsweise diverse Glücksspiele: Das „Chaos Roulette“, das immer unangenehme Konsequenzen zeitigt, beispielsweise das Spielfeld umordnet oder uns besonders fiese Gegner vorsetzt, oder „King Vegas“, eine „Einarmiger Bandit“-Variante, die zu spielen sich durchaus lohnt, um die Kasse aufzubessern. Ausserdem gibt's dann und wann den Besuch von Herbergen – zwecks Questannahme und Plausch unter Abenteurern - oder vom Laden zum Erwerb vieler verschiedener Ausrüstungsgegenstände (vom einfachen Apfel bis zu getürkten Würfeln gibt's da allerhand). Auf unserer Reise begleitet uns als treuer Sidekick eine übergrosse Weinbergschnecke (Der Spezies „giga snail“), die ist nie um einen Spruch verlegen und vor allem ungemein herzig und liebevoll animiert: Wenn ein Kampf ansteht, verkriecht sie sich beispielsweise in ihr Gehäuse und blinzelt nur noch verstohlen darunter hervor.
Ganz besonders sind die unheimlich liebevollen, vielfältigen Animationen, die das Spiel so sympathisch machen. Selbst das Verlieren ist hier nicht so ärgerlich, wenn sogar das mit einer lustigen Animation dargestellt wird. Jede Aktion wird eigens dargestellt: wenn wir versuchen, aus dem Kampf zu fliehen, uns das aber misslingt, fliegt die Heldin gepflegt auf's Maul. Auch jeder Levelup wird ebenfalls regelrecht zelebriert. Die Vielfalt der Unfälle, die bei unglücklichem Würfelwurf drohen, ist ebenfalls ungemein beachtlich: Von herunterfallenden Gewichten bis hin zu einer waschechten Stier-Stampede gibt's da alles zu erleben. Auch die Musik ist ausnahmslos gut gelungen und unterstützt das fröhliche Abenteuern. Kurzum: Ein überaus motivierendes, wunderschön und liebevoll gestaltetes Spiel, das richtig gute Laune verbreitet.

Ein paar Tipps für den Einstieg:





Erayu

Ein deutsches Point and Click-Adventure in der RPG-Maker-Engine ist ja eher eine seltene Kombination. Die hier, kreiert von Lucy Fox, die ein Händchen für märchenhafte Themen hat, ist aber wirklich gelungen. Erayu erzählt die Geschichte eines Jungen namens Josh, der in einer x-beliebigen Kleinstadt mit seinem Vater und seinem Bruder Alex lebt und gerne - was wohl? - Computerspiele spielt. Als ein geheimnisvolles Spiel namens Erayu unter noch geheimnisvolleren Umständen an ihn gelangt, setzt er sich an den PC und beginnt zu spielen. Im Spiel (dem Spiel im Spiel) geht es um das phantastische Reich Erayu, das in der Krise steckt: Furchtbare Schatten verschlingen das Land nach und nach und die einzige, die es aufhalten könnte, die Kaiserin, liegt krank darnieder. Auf diesen beiden Erzählebenen - Joshs Welt die des namenlosen Helden des Spiels im Spiel - entfaltet sich eine Geschichte, die zweifellos stark von Michael Endes Klassiker "Die Unendliche Geschichte" beeinflusst ist, was auch das Michael Ende-Zitat zu Beginn zeigt. Die Mischung zwischen Joshs mundaner Existenz (in herbstlichem Ton gehalten) und dem geheimnisvollen, bezaubernden Erayu mit seinen eigenartigen Wesen ist wirklich gelungen.
Erayu ist darüberhinaus ausnehmend schön gestaltet: Die Szenen quellen nur so über von Leben und Aktivität: Vögel, Mäuse, Katzen, Schmetterlinge usf. kreuchen und fleuchen über den Bildschirm, Blätter fliegen im Wind, Büsche flattern in der kühlen Brise. Die Musikuntermalung ist ebenfalls bezaubernd gelungen und entführt uns gekonnt in die phantastische Welt.




Endzeit – Folge 1: Der atomare Erlöser

Zu guter Letzt stelle ich das neueste Werk des RPG-Maker-Ausnahmetalents real Troll vor. Nachdem real Trolls Spiele etliche historische und phantastische Szenarien behandelt haben, fehlte vor allem bisher noch eines: Ein postapokalyptisches Spiel. Endzeit spielt nun eben im postapokalyptischen Nordamerika Belgien. Ehrensache, dass sich das Spiel wieder einmal diverser Klischees und Kalauer zu bedienen versteht. So spielt man den (mittelschwer bedepperten) Superhelden mit dem gepflegt-bescheuerten Namen "Kapitän Atom" (stilvoll mit Motorradhelm), der aussergewöhnliche Strahlungs-Kräfte besitzt, seit er "von einer Atombombe gebissen wurde" (so heisst es jedenfalls auf der Homepage). Im unheiligen Bund mit dem schwedischen Nuklearforscher Ingstrom und dem amerikanischen Drillsergeant Hulker (der in seiner Autoritätsgläubigkeit ein wenig an Leutnant Mackwitz aus der „Allreise“ gemahnt) versucht man, den mannigfachen Unbilden und Ausgeburten der nuklearen Verstrahlung zu trotzen – und dabei bleibt, wie für Trollspiele üblich, kein Auge trocken. Stilecht bewohnt man einen Atombunker, der auch ausgebaut werden kann und in dem man Gegenstände „craften“ kann. Sehr beeindruckend zeigt sich dabei wieder real Trolls Meisterschaft in der Nutzung des Makers (er nutzt die XP-Version, aber bleibt dem herrlichen Pixelstil treu): Da sieht nichts nach Standard-Ressourcen aus, etliches ist sorgfältig und liebevoll selbstepixelt, diverse spezielle Animationen erfreuen das Auge. Dazu kommen Details, wie ich sie bei Spielen derselben Engine noch nie gesehen habe: Korrekte Schattenwürfe bei Lichtquellen etwa oder blosse Kulissen-Gegenstände, die man in Bewegung versetzen kann (z.B. ein aufgehängter Gegenstand, der nach Berührung hin- und herschwingt). Zu guter Letzt vermag auch der launige Soundtrack wieder einmal zu gefallen.

13.11.2017 18:28 Prometheus ist offline E-Mail an Prometheus senden Beiträge von Prometheus suchen Nehmen Sie Prometheus in Ihre Freundesliste auf
Rocco Rocco ist männlich
Maniac Mansion Maniac


images/avatars/avatar-1190.png

Dabei seit: 21.06.2005
Beiträge: 2.038
Herkunft: Ronville

Im Wartungs Modus:
Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 9.371.454
Nächster Level: 10.000.000

628.546 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für die Hinweise, hab Pocket Quest gestern eine halbe Stunde gespielt. Witzig umgesetztes Konzept, nur der kleine Engel mit dem Wheel of Fortune nervt auf Dauer.

Erayu klingt ebenfalls spannend für mich, werd ich mir auch noch anschauen. smile

__________________
Blog: Entstehung des MM-Fanadventures "Rocky Bernoulli"
14.11.2017 11:05 Rocco ist offline E-Mail an Rocco senden Homepage von Rocco Beiträge von Rocco suchen Nehmen Sie Rocco in Ihre Freundesliste auf
Prometheus Prometheus ist männlich
Frenzied Bard


images/avatars/avatar-2149.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 4.040
Herkunft: Schweiz

Im Wartungs Modus:
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 17.116.295
Nächster Level: 19.059.430

1.943.135 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Prometheus
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Engel bzw. Succubus nervt mich auch ein Wenig, aber nur, weil man das Geplapper nicht einfach überspringen und gleich zum Ergebnis kommen kann. Manche "Gewinne" des Glücksrades sind auch richtig ärgerlich, z.B. wenn man auf dem Brett weit zurückversetzt wird.
14.11.2017 13:11 Prometheus ist offline E-Mail an Prometheus senden Beiträge von Prometheus suchen Nehmen Sie Prometheus in Ihre Freundesliste auf
Commodus
Unsterblicher


images/avatars/avatar-2107.jpg

Dabei seit: 06.09.2010
Beiträge: 3.485

Im Wartungs Modus:
Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 9.393.740
Nächster Level: 10.000.000

606.260 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Erayu und Endzeit werde ich mir mal anschauen. .. Danke an Prometheus für den Tip!

Wenn Prometheus hier nicht die Infos einstellen würde, würden die Perlen von itch.io an mir vorbei gehen.
14.11.2017 15:25 Commodus ist offline Beiträge von Commodus suchen Nehmen Sie Commodus in Ihre Freundesliste auf
Prometheus Prometheus ist männlich
Frenzied Bard


images/avatars/avatar-2149.jpg

Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 4.040
Herkunft: Schweiz

Im Wartungs Modus:
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 17.116.295
Nächster Level: 19.059.430

1.943.135 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Prometheus
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Troll Song Verse One: Completely Stoned

Ein Point and Click-Adventure, auf der altehrwürdigen AGS-Engine basierend: Troll Song ist erfrischend anders, spielen wir doch für einmal einen übelgelaunten Troll, der sich und seine Kumpels aus der Gefangenschaft befreien muss. Dafür wendet er stilechte Trollpraktiken wie markerschütterndes Brüllen oder wüstes Dreinschlagen an. Das Spiel ist sehr schön gezeichnet und durch eine gute Sprachausgabe vertont. Leider ist es etwas kurz geraten (war wohl als Vorgeschmack auf ein längers, aber inzwischen eingestelltes Spiel gedacht), aber auf alle Fälle spassig und eigenständig.




Super Dungeon Master

Ein ganz besonderer Titel ist Super Dungeon Master: Es handelt sich dabei um eine detailgetreue Nachbildung des alten Dungeon Master – aber in 2D! Man steuert die eigene vierköpfige Party, die einem treu in Albion-Manier hinterherdackelt, durch die Dungeons, nachdem man sie die einzelnen Mitglieder wie aus dem Original bekannt aus den Portraits der Ahnenhalle zusammengestellt hat. Ich hab's eine gute Stunde angespielt (so bis in die dritte oder vierte Ebene) und fand es sehr beeindruckend, wie viele Details des Originals hier umgesetzt sind.




Cataclysm: Dark Days Ahead

Ein beeindruckendes Roguelike-RPG mit Endzeitthematik, Zombies (wobei die, wie der Entwickler schreibt, unter all den Begegnungen "neither the strangest nor the deadliest" seien), Krankheiten und tausend Toden, das ein atmosphärisches Erlebnis bietet. Und eine gigantische Welt. Und die Möglichkeiten sind schier grenzenlos: Ob man sich als Survivalist mit Pfeil und Bogen durch die Wälder schlägt oder sich als Häuslebauer eine fallengesäumte Festung zusammenmauert oder gar per Mechanik-Fertigkeiten eine alte Karre zum Kampfkoloss umrüstet - vieles ist möglich. Besonders toll finde ich die Anpassbarkeit des Spiels. Man kann im Hauptmenü aus einem guten Dutzend verschiedener Tilesets auswählen – vom kruden Ascii bis zum Comicstil findet da jeder seine Präferenz.





I miss the Sunrise

Ein eindrückliches Sci-Fi-Rollenspiel, dem man sein RPG-Maker-Gerüst auch kaum mehr ansieht. Alle Grafiken sind eigens angefertigt worden und die Figuren haben ihren eigenen Stil. Besonders spannend ist der Umstand, dass es hier taktische Raumschiffkämpfe zu bestreiten gibt, die recht knifflig sein können. Aber auch die Handlung ist gelungen.




Witching Hour

Witching Hour spielt sich wie ein Horrorstreifen auf Wolfensteinbasis. Die Grundzutaten: Ein junges Pärchen, ein dunkler Wald, eine Vollmondnacht und eine Autopanne. Während die Dame wartet, geht's auf der Suche nach Abhilfe waldwärts. Ehrensache, dass in diesem Wald nicht nur Fuchs und Hase leben. Grausige Entdeckungen warten. Ich bin beeindruckt, was für einen stimmungsvollen Wald diese Standalone-Total-Conversion auf den Bildschirm bringt. Bei vielen auf dieser Engine basierenden Mods und Spielen hat man ja immer den Eindruck der Enge, der für Wolf3D typisch (und da auch passend) ist. Witching Hour unterliegt zwar denselben Beschränkungen, vermag aber durch grafische Tricks den Eindruck eines tiefen Waldes sehr schön zu vermittlen.

15.11.2017 22:03 Prometheus ist offline E-Mail an Prometheus senden Beiträge von Prometheus suchen Nehmen Sie Prometheus in Ihre Freundesliste auf
Atreyu Atreyu ist männlich
Indiespielespieler


images/avatars/avatar-2184.png

Dabei seit: 13.05.2007
Beiträge: 10.143
Herkunft: City 17

Im Wartungs Modus:
Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 39.635.059
Nächster Level: 41.283.177

1.648.118 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Cool! Witching Hour habe ich mir gleich mal gezogen, ich mag sowas smile

__________________

Spielt zur Zeit: Resident Evil 4 HD | Tony Hawk's Pro Skater HD | Pid
15.11.2017 22:11 Atreyu ist offline E-Mail an Atreyu senden Beiträge von Atreyu suchen Nehmen Sie Atreyu in Ihre Freundesliste auf
Seiten (14): « erste ... « vorherige 12 13 [14] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
cgboard - knowledge is the key » Coolgamez: ...:::Oldgames:::... » FanGames, Remakes und Freegames » Einige (kostenlose) Spielempfehlungen

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Hosting und Support by: Rayman