cgboard - knowledge is the key
Registrierung Kalender Mitgliederliste Admins und ihre Knechte Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

cgboard - knowledge is the key » Allgemeines » Neues aus der Welt » [Aktuell] Schwerwiegende Sicherheitslücke in CPUs aufgedeckt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « erste ... « vorherige 3 4 [5] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Schwerwiegende Sicherheitslücke in CPUs aufgedeckt
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
ayanamiie
Unsterblicher


Dabei seit: 23.12.2007
Beiträge: 7.108

Im Wartungs Modus:
Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 26.838.618
Nächster Level: 30.430.899

3.592.281 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

wen juckts werglaubt das die systeme danach sicher sind hat den schuss eh nicht gehört.....

Die ganze technik müste mal erneuert werden vieleicht muss 64bit nu mal 128 oder 256 bit windows kommen großes Grinsen

scherz is sowiso alles voller lücken wenns das nich is dann haben die schutzprogramme oder was anderes irgendwas hebelt doch immer irgend was aus ....

__________________
Wunschliste
11.04.2018 23:32 ayanamiie ist offline E-Mail an ayanamiie senden Beiträge von ayanamiie suchen Nehmen Sie ayanamiie in Ihre Freundesliste auf
Trantor
Routinier


Dabei seit: 02.10.2005
Beiträge: 278

Im Wartungs Modus:
Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.275.440
Nächster Level: 1.460.206

184.766 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mag schon sein, dass zumindest der Drecks-Patch von AMD nix bringt. Mag sein, dass heutige Betriebssysteme und viiiiieeeele Router ein Schweizer Käse sind. Leider werden auch die Cpus immer komplexer und dadurch fehleranfälliger. Ein USB-Controller hat eigentlich nix in einer CPU verloren.

Aber leider führt die von Dir vorgebrachte Argumention bei vielen Leuten dazu, dass sie sich dann überhaupt nicht mehr um die Scherheit im Internet scheren und wirklich grob fahrlässig mit ihrer "windigen Dose" umgehen. Ich habe schon von mehreren Leuten gehört, dass sie selbst bei Verwendung von Windows gar nicht daran denken, Bios-Updates zu installieren, weil "wir eh schon alle gehackt sind".
Knusper? Vielen dürfte der Begriff "Bios" rein gar nix sagen. Auch ein Passwort für den Router (außer dem Standard-PW "admin") oder sogar ein WLan-Passwort sind bei vielen Leuten Mangelware.

Die Medien konzentrieren sich vorwiegend auf Betriebssysteme oder CPUs, es wird aber nur selten erwähnt, dass die meisten "Android-Schlautelefone" nach 2 Jahren mangels weiterer Sicherheits(!)-Updates ebenfalls ein Sicherheitsrisiko darstellen, sofern man keine alternative Firmware verwendet.

Dieser Beitrag wurde 8 mal editiert, zum letzten Mal von Trantor: 16.04.2018 14:01.

11.04.2018 23:41 Trantor ist offline E-Mail an Trantor senden Beiträge von Trantor suchen Nehmen Sie Trantor in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Reich Heinrich Reich ist männlich
no Densetsu


images/avatars/avatar-1772.png

Dabei seit: 03.04.2008
Beiträge: 13.847
Herkunft: Deutschland

Im Wartungs Modus:
Level: 60 [?]
Erfahrungspunkte: 50.875.992
Nächster Level: 55.714.302

4.838.310 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Original von Trantor:
[...]
Die Medien konzentrieren sich vorwiegend auf Betriebssysteme oder CPUs, es wird aber nur selten erwähnt, dass die meisten "Android-Schlautelefone" nach 2 Jahren mangels weiterer Sicherheits(!)-Updates ebenfalls ein Sicherheitsrisiko darstellen, sofern man keine alternative Firmware verwendet.

Und das finde ich auch wesentlich bedenklicher, weil viele Leute darüber tatsächlich auf sensible Daten zugreifen (Einkaufen, Bank & Geldanlagen, usw.).
Naja, vielleicht bin ich da auch nur zu empfindlich Baby .

__________________
Original von r3d3mti0n:
Zitat:
Heinrich Reich earned the Achievement "Faces of Fun" for the encouraged using of smileys


Du hast eine geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)

16.04.2018 14:09 Heinrich Reich ist offline Beiträge von Heinrich Reich suchen Nehmen Sie Heinrich Reich in Ihre Freundesliste auf
Trantor
Routinier


Dabei seit: 02.10.2005
Beiträge: 278

Im Wartungs Modus:
Level: 38 [?]
Erfahrungspunkte: 1.275.440
Nächster Level: 1.460.206

184.766 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Du bist da sicher nicht zu empfindlich. Am PC werden auch viele sensible Daten eingegeben, aber bei PCs dürfte es patch-mäßig noch deutlich besser aussehen als bei sehr vielen Smartphones. Kurioserweise gehen etliche Leute damit aber noch sorgloser um als mit PCs.

Andererseits wird häufig angenommen, das eigene Privat(-) Gerät sei eh kein lohnendes Angriffsziel. Gehackte Privat-PCs und Smart-Glühbirnen sowie Router als "Zombies" von Bot-Netzerken mit einigen Millionen Geräten widerlegen diese Annahme leider.

Meiner Meinung nach sollte man die Hersteller vieler Geräte, v.a von Routern oder Mobiltefonen, (gesetzlich oder im Rahmen der EU) in die Pflicht nehmen, ihre Geräte über einen längeren Zeitraum mit Updates zu versorgen. Sehr positiv sehe ich in diesem Zusammenhang alternative Firmwares wie z.B Lede / OpenWrT, die so manchen "Einweg-Router"
sicherer machen und auch noch Jahre nach dessen EOL regelmäßig mit Updates versorgen, wie es bei Linux-Distributionen üblich ist.

Freilich: Vollständige Sicherheit im Internet kann und wird es nicht einmal annähernd geben.
Man kann und sollte aber die Angriffsflächen reduzieren.
Die Haustüre lässt man auch nicht unverschlossen oder gar sperrangelweit offen, weil das Schloss eh von jedem dahergelaufenen Einbrecher schnell geknackt werden könnte.

Dieser Beitrag wurde 10 mal editiert, zum letzten Mal von Trantor: 16.04.2018 15:57.

16.04.2018 15:25 Trantor ist offline E-Mail an Trantor senden Beiträge von Trantor suchen Nehmen Sie Trantor in Ihre Freundesliste auf
Heinrich Reich Heinrich Reich ist männlich
no Densetsu


images/avatars/avatar-1772.png

Dabei seit: 03.04.2008
Beiträge: 13.847
Herkunft: Deutschland

Im Wartungs Modus:
Level: 60 [?]
Erfahrungspunkte: 50.875.992
Nächster Level: 55.714.302

4.838.310 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eine Update-Pflicht fände ich auch gut smile .
Bei alternativen Firmwares bin ich wiederum etwas skeptisch. Da kann man sich bestimmt auch leicht mal einen Trojaner einfangen. Wenn da der Inhalt nicht richtig sichtbar ist bzw. der Quellcode nicht beiliegt, lasse ich die Finger davon Baby .

__________________
Original von r3d3mti0n:
Zitat:
Heinrich Reich earned the Achievement "Faces of Fun" for the encouraged using of smileys


Du hast eine geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)

17.04.2018 06:14 Heinrich Reich ist offline Beiträge von Heinrich Reich suchen Nehmen Sie Heinrich Reich in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): « erste ... « vorherige 3 4 [5] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
cgboard - knowledge is the key » Allgemeines » Neues aus der Welt » [Aktuell] Schwerwiegende Sicherheitslücke in CPUs aufgedeckt

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH
Hosting und Support by: Rayman