cgboard - classic games

Normale Version: womit mounted ihr eure cds ?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
huhu

wollte mal fragen womit ihr eue cds mounted.

dosbox und pcem können ja keine alcohol und clone cd images selber mounten.
ich hab da wincdemu versucht, mounten tut zwar, aber leider werden keine audio tracks unterstützt
(frag mich warum die sowas nicht einbauen)

vrtual clone cd kann keine alcohol images lesen.

bleibt noch dameon tools (lite), was aber wohl immernoch mit adware versucht ist.
(ka ob das audio tracks lesen kann)

alcohol 120% free edition is wohl auch mit 
Smart File Advisor verseucht, was man laut deren forum mitinstallieren muss.


wenn jemand nen gutes freeware tool zum mounten kennt, immer her damit Big Grin
alternative wäre wohl die spiele alle auf cds zu brennen.


wer blos immer auif die idee kommt, cds die kein kopierschutz haben nich einfach als cue/bin zu erstellen... Elefant
Was mich anbelangt, kann ich die Frage schnell beantworten: Ich benutze gar keinen CD-Emulator, weil ich speicherresistente Programme nicht ausstehen kann. Für DOSBox nutze ich Images im CUE- / BIN- oder ISO-Format. Entdecke ich ein CD-ROM-Image in einem anderen Format, wird es bei mir mit UltraISO konvertiert (das ist leider kostenpflichtig; ich weiß nicht, ob es ein entsprechendes Freeware-Programm gibt).
Wenn es aber unbedingt ein CD-Emulator sein soll, empfehle ich allerdings doch die DAEMON Tools Lite. Die hab' ich anno dunnemals benutzt und war immer sehr zufrieden damit. Für einmalig 4,99 € gibt's auch keine Werbung. Wink
gute idee mit dem ultraiso
mal sehn obs hält was es verspricht Smile
Ich nutze Alcohol 52%. Ist zwar kostenpflichtig, aber das war eine Einmalzahlung vor vielen Jahren und das war es mir definitiv Wert, weil ich mir so keine Gedanken machen muss, ob der Emulator damit zurecht kommt - für den ist das einfach immer wie eine echte CD. Läuft auch noch auf Windows 10.

Aber ja, für Spiele ohne Kopierschutz ist sonst UltraISO auch eine gute Option. Das konvertiert soweit ich weiß korrekt mit Audio-Tracks und allen Dateisystemen (ISO/Joliet/HFS).
joa denke die meisten dos cd spiele dürften keinen schutz haben.
Diese "hauseigenen" Formate (oder computer-deutsch: "proprietär" Big Grin) habe ich schon immer gehasst, weil es damit nur Probleme gibt. Audio-Daten sind da sowieso immer ein Knackpunkt, weil leicht Fehler mit den Laufzeiten auftreten (Pregap usw.). Und hierbei traue ich auch keiner automatischen Umwandlung (habe schon zu viel Müll gesehen). Aber diverse Kopierschutzsysteme machen die Konvertierung manchmal auch schon ziemlich schwierig Sad.

Bei CloneCD sollte es jedenfalls keine Sorgen geben, weil das IMG-Format normalerweise auch dem Rohdaten-Standard entspricht (also wie .BIN). Man braucht dann nur noch das CUE-Sheet. Falls nur 'ne CCD vorliegt, kann man daraus eine CUE generieren (siehe oder )

Ansonsten habe ich da auch kein ideales "Funktioniert-immer-System". Man muss eben einfach schauen, was vorliegt (also Daten-Format, Sektoren-Aufteilung, Audio-Tracks, Kopierschutz, etc.) und dann individuell entscheiden.
Ich hatte früher eigentlich immer Daemon Tools.
#Die wurden über die Jahre leider immer schlechter.
Seit neustem nutze ich WinCDEmu.
Einer der wenigen der mit fast allen Formaten klar kommt.
(23.07.2019, 21:32)Cebion schrieb: [ -> ]Seit neustem nutze ich WinCDEmu.
Einer der wenigen der mit fast allen Formaten klar kommt.

hatte ich auch zuerst versucht, aber leider werden keine audio tracks unterstützt.




(23.07.2019, 09:19)Heinrich Reich schrieb: [ -> ]Ansonsten habe ich da auch kein ideales "Funktioniert-immer-System". Man muss eben einfach schauen, was vorliegt (also Daten-Format, Sektoren-Aufteilung, Audio-Tracks, Kopierschutz, etc.) und dann individuell entscheiden.

joa ist auch die frage ob beim umwandeln alles 100%ig klappt.
müste man dann zur sicherheit auch das usrp. image behalten.
Von "WinCDEmu" nutze ich die portable Version unter Win7. Aber die kann wirklich nur die Standard-Sachen ohne Audio-Tracks.
Für die Überprüfung habe ich noch Nero7 mit dem eingebauten ImageDrive unter WinXP bzw. WinXP in VirtualPC unter Win7. Das unterstützt Audio-Tracks aber nur bei dem hauseigenen Nero-Format nrg (ansonsten auch nur Standard-Images). Man muss die Images also vorher erst "virtuell brennen". Aber immerhin gibt es dabei keine Fehler und das "gebrannte" Image bleibt originalgetreu Smile.

Vor 8-10 Jahren habe ich mich mal durch einige Programme getestet, aber die meisten konnten mit Audio-Tracks leider nicht umgehen (nicht mal Virtual CloneDrive, was zu CloneCD gehört Sad). Und andere waren eben entweder Shareware oder überfrachtet mit Zwangsinstallationen und ähnlichem Müll (also auch nicht viel besser als Nero WinkZunge raus).
WinCDEmu portable nutze ich auch ab und wann. Aber alte Multi-Track CDs Images gehen damit nicht. Da läuft Daemon Tools besser. War irgendwann zwischendurch etwas verbuggt unter Win 10. Läuft aber mittlerweile wieder besser.
Hier mal noch die beiden MDF-Umwandler: mdf2iso & iat.

Meine Empfehlung ist:
Für die reine Analyse iat und für die Umwandlung mdf2iso (mit iat kann man zwar prinzipiell auch umwandeln, aber manchmal ist es etwas bockig).


Edit: Hab vergessen zu erwähnen, dass damit nur Standard-ISOs ohne Audio-Tracks herauskommen. Aber immerhin werden kopiergeschützte Sachen gelesen Smile.
okidoki mal testen Smile
Wennst du Win 10 hast, dann kannst du ja dort ein Linux installieren.

Unter Linux gibt es einige – gratis – Tools mit dem man diverse Image-Formate mounten kann: Furius ISO Mount, AcetoneISO, CDEmu
Konvertieren sowieso: iat, mdf2iso, ccd2iso, nrg2iso, bchunk