Wir wünschen euch eine frohe Adventszeit und gemütliche Stunden mit euren Oldgames!

[Biete] Elder Scrolls Online
#1
0
Hi! Ich wollte das schon längst gepostet haben, habs aber immer wieder vergessen. Big Grin

Möchte jemand ESO haben?
Ich hatte es mir letztes Jahr im Sommer für 25€ oder so gekauft, da ich von Skyrim so begeistert bin. Irgendwie bin ich dann trotzdem nie warm damit geworden. Habs dann vielleicht 2-3 Stündchen gespielt und seitdem nie wieder angerührt. Nichtmal mehr installiert.

Schon allein die Tatsache, jetzt bis in alle Ewigkeit einen ungenutzten Account für ein Spiel zu besitzen, nervt mich. Deswegen würde ich den Account preiswert jemandem überlassen.

Ich weiß, dass man Accounts normaler Weise schlecht verkaufen kann wegen der Kontaktdaten etc., man will ja schließlich seinen eigenen Namen da stehen haben.
Aber bei ESO scheint das kein Problem zu sein.
Man kann seine UserID ändern indem man einfach dem Support bescheid gibt. Steht sogar in der FAQ. Die Kontakt-Mail-Adresse ändern geht ja sowieso.
Meinen Charakter könnt ihr ja dann einfach löschen und ein neues Spiel anfangen.

Das heißt es würde einem frisch aktivierten Account in nichts nachstehen.

Bei eBay und co. wäre solch eine Verkaufsmethode sicherlich nicht ohne Risiken, aber ich denke mal hier unter uns ist das kein Thema.

Also jemand Interesse?
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#2
0
Hat das Spiel schon jeder oder ist das echt so scheiße? Sad
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#3
0
Ich hatte mal Beta-Keys für 2 Wochenenden. Beim ersten hab ich Freitag und Samstag mit Lena gezockt und beim zweiten Wochenende hatten wir beide nichtmal Bock, uns einzuloggen. MMOs geben mir einfach nix. Trotz Elder Scrolls-Welt.
Zitieren
#4
0
Ja mir auch nicht, wie ich festgestellt habe. Big Grin
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#5
0
SonataFanatica schrieb:.... MMOs geben mir einfach nix. Trotz Elder Scrolls-Welt.

Wir reden dann nochmal darüber, wenn es mal ein MMO im Fallout Universum geben sollte Big Grin
[Bild: guru_meditationihv1.gif]
[Bild: acyslv-2.png]
Zitieren
#6
0
ReservoirDog schrieb:
SonataFanatica schrieb:.... MMOs geben mir einfach nix. Trotz Elder Scrolls-Welt.

Wir reden dann nochmal darüber, wenn es mal ein MMO im Fallout Universum geben sollte Big Grin

Naja, was soll daran anders werden als Elder Scrolls Online? Du hast nen gigantischen Haufen Leute, die da rumhüpfen und grindest dich da mit Quests voran, die sich eher wie Hausarbeit anfühlen als wie Abenteuer-Quests...

Das einzige Spiel, von dem eine Online-Variante absolut genial wäre, wär The Nomad Soul, aber... da wäre mir auch irgendeine andere Inkarnation, ob nun MMO oder nicht, gut genug.
Zitieren
#7
0
Jetzt nicht persönlich angegriffen fühlen, ich schätze deine Meinung aber manchmal frage ich mich echt....was nimmt der, ich will auch. Big Grin Zunge raus Wink

Als, ob du mit deiner nicht funktionierenden Kristallkugel die Entwicklung von MMO hervorsehen könntest und wie sich das Genre allgemein weiter entwickeln könnte. Rolleyes

Du gehst gerade vom IST Stand aus.

Ich habe schon unzählige MMORPG gespielt, Everquest, Anarchy Online, Dark Age of Camelot, WOW und noch ein paar Vertreter dieses Genres.

In einem Punkt gebe ich dir absolute Recht, derzeit sind die meistens Quests in MMORPG nichts als einfaches renne von A nach B, töte Gegner so und so oder liefere Item X ab.

Da fehlt es den Entwicklern m.M.n. einfach an guten Quest Schreibern, ich möchte eine Geschichte erzählt bekommen bzw. unterhalten werden, so wie z.B. in The Witcher 3, auch wenn der Vergleich zwischen den beiden Genres hinterherhinkt, aber um es an einem Beispiel fest zu machen, die Quest der blutige Baron beherbergt alles was man sich in einer Quest wünschen kann.

Wenn man nun ein derartiges Quest in einem MMO wie Fallout platziert, in der eine in sich abgeschlossene und runde Geschichte erzählt wird, kann man da sicherlich nicht mehr von "grinden" und Hausarbeit Quest reden.

Um aber zum Kernpunkt zurück zu kommen, ich warte mal ab was Mark Jacobs mit Camelot Unchained macht, hier gibt es wohl kein klassisches Quest System mehr, leveln soll man durch zusammenhalt der Spieler, PVP und dem miteinander der gesamten Community.

Vielleicht schauen sich andere Entwickler dann, je nach Erfolg des Spiels etwas ab, so wie bei Dark Age of Camelot, da war das PVP ausgereift und für seine Zeit einmalig, und letztendlich haben alle anderen Entwickler von MMO sich dieses Prinzip einverleibt.

*Bussi Bussi* Big Grin Wink
[Bild: guru_meditationihv1.gif]
[Bild: acyslv-2.png]
Zitieren
#8
0
Naja, du hast schon recht... vorhersehen kann ich so eine Entwicklung natürlich nicht, aber wenn ich in einem Spiel sagen wir mal 10 Stunden verbringe und es mir einfach die ganze Zeit wie ermüdende Arbeit vorkommt, dann hab ich nunmal auch keine Lust, mir anschließend noch die gesamte Entwicklung eines solchen Spiels anzutun. Dann gefällt mir die Art an sich schon nicht.

Wenn es allerdings richtig inszeniert ist und mich mitreisst, dann ist das super! Das einzige MMO, das mir in dieser Richtung etwas gibt, ist derzeit "The Secret World". Das macht immer wieder für ein paar Stündchen Spaß. Liegt vermutlich am sehr abwechslungsreichen Welten-Prinzip und dem "Heutige Zeit"-Setting mit cthulhuiden Einflüssen.
Zitieren
#9
0
ReservoirDog schrieb:Ich habe schon unzählige MMORPG gespielt, Everquest, Anarchy Online, Dark Age of Camelot, WOW und noch ein paar Vertreter dieses Genres.
"Dark Age of Camelot"...und seit langem lese ich mal wieder den Namen des wohl besten MMORPG, welches ich in meinem Leben gespielt habe - und es waren VIELE Smile Unvergessen heute noch, ist bei mir die Titelmelodie beim Einloggen, hehe Big Grin Ich hoffe immernoch, dass Camelot Unchained halbwegs gut wird!
OGND Member seit dem legendären ezboard
Old Games Never Die
[Bild: elefant.gif]
Der Elefant vergisst nie
Zitieren
#10
0
Es kann auch mal richtige Quests geben ala The Secret World :-)


Für mich war das beste MMO ganz klar Ultima Online. Gute Spiele brauchen keine Quests. Smile
Und ich rede hier nicht vom Weichgespülten UO nach der Trammel Wende.

(Den ESO Key habe ich damals für 12€ gekauft, wurde damit nicht warm)

DDO finde ich auch immer noch sehr Interessant. Aber nur mit echter Gruppe.
Zitieren
#11
0
Hab das jetzt übrigens dem Papa meiner Freundin geschenkt, der spielt auch gerne, und ganz besonders so Rollenspiele (Skyrim, Fallout, Diablo etc.).
Hab gesehen, dass man mittlerweile in seinen ESO-Kontoeinstellungen die Mail-Adresse ändern kann (ging vorher nicht), so hab ich den Account einfach auf seine Mail übertragen und Sicherheitsfragen und Namen geändert.

Also, das jetzt nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass in 50 Jahren jemand auf die Idee kommt den Thread auszugraben um nach dem Spiel zu fragen - das Spiel ist hiermit weg, allerdings freu ich mich, dass ich jemandem damit eine Freude machen konnte. Mir gefiel es einfach nicht, einen komplett ungenutzten Account rumschwirren zu haben.
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#12
0
Dornfeld freut deine Nettigkeit.
Yeah
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste