[Musik] Halls of Eternity · Ascendance
#1
0
[Bild: covercvbw7.png]


So, mein erstes eigenes Album ist endlich fertig! Fröhlich Fröhlich

Es handelt sich dabei um ein Ambient-Drone-Konzeptalbum, das 35 Minuten lang ist. Im Endeffekt ist es ein bißchen so wie "Dystopian Spheres" – nur noch viel sphärischer. Reiner Ambient Drone – keinerlei Percussion.

"Ascendance" ist ein Konzeptalbum und erzählt die Geschichte eines Mannes, der stirbt, und... was danach geschieht.



01.) Ciliospinal Collapse (00:00 - 03:16)
Der Protagonist liegt im Sterben und alles, was er aus der Realität kennt, verschwimmt und bricht zusammen.

02.) Dyspnea (03:16 - 08:07)
Sein Körper sträubt sich gegen den Tod. Am spürbarsten ist die extreme Atemnot und die Schwäche, die seine Glieder durchfahren.

03.) Obliviate Breathing (08:07 - 10:00)
Er akzeptiert, dass es das Ende ist. Er lässt die Welt, die er kennt zurück und ergibt sich in die unbekannten Sphären. Auch sein Zeitempfinden schwindet.

04.) Distant Lamentations (10:00 - 14:13)
Aus weiter Ferne spürt er die klagende Energie der Menschen, die seine sterblichen Überreste in einer Zeremonie mit Trauer und Verzweiflung beisetzen.

05.) Ascending from the Reverence (14:13 - 15:39)
Er entfernt sich von der Beisetzung und Andacht und steigt empor. Doch seine Erinnerungen, Ängste und seine Reue halten ihn noch zurück.

06.) No Frontiers (15:39 - 19:33)
In der noch unbekannten Zwischenwelt zwischen Leben und Tod gibt es keine Dimensionen, keine Zeit, keine Fesseln. Die fremdartige, aber irgendwie bekannte Art der Existenz ist für ihn eine Offenbarung.

07.) Adrift (19:33 - 21:38)
Sich vollkommen in unbekannte Sphären verirrend, ist er zunächst absolut orientierungslos.

08.) Anthropic Layer (21:38 - 30:01)
Auf dieser neuen Existenzebene, die ihm absolute Freiheit und jegliche Kenntnisse über das Universum, das Dasein, das Leben und das Jenseits bietet, findet er sich nun so langsam zurecht.

09.) One Home Away from Home (30:01 - 32:43)
Es fühlt sich einfach richtig an. Als hätte er immer hier sein sollen. Als wäre sein körperliches Leben ein Schauspiel gewesen und nun ist er der Bühne entflohen und kann sein richtiges Leben leben.

10.) A Place to Belong (32:43 - 35:07)
Es gibt ein endgültiges Ziel seiner Reise. Er kennt den Weg.


Ich würde mich wirklich sehr über Feedback freuen! Fröhlich


Das komplette Album auf YouTube, auf SoundCloud und auf MyOwnMusic.de.


Das gesamte Album könnt ihr euch auf meiner Bandcamp-Seite runterladen – in Top-Qualität! Fröhlich

(Wenn ihr möchtet, könnt ihr mich dort auch unterstützen.)

hallsofeternity.bandcamp.com
Zitieren
#2
0
Sehr cool, aber die ersten beiden Tracks kann ich nicht mal aussprechen. Big Grin
Web Upload Archiv Upload down? Dann hier melden: klick

[Bild: garfieldadminx9pa7.gif]

Mein FTP: [Bild: ftp.php?server=ftp.corsafahrer.com&port=22222] Ihr braucht für einige Uploads Winrar 5 zum Entpacken!


Zitieren
#3
0
Geil, ich werd auf jeden Fall später reinhören, bin schon richtig gespannt. Big Grin
Aber womit wurde das denn gemacht?
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#4
0
Wow, klingt echt atmosphärisch! Mir treten da beim Hören gerade an die Landschaften von Zdzislav Beksinski vor das geistige Auge. Jetzt schaue ich die an und höre dazu Deine Musik. Klasse. Smile
Zitieren
#5
0
purpur schrieb:Geil, ich werd auf jeden Fall später reinhören, bin schon richtig gespannt. Big Grin
Aber womit wurde das denn gemacht?
Mit Musik- und Sound-Samples bestehend aus Akustikgitarren, Percussion, Synthesizer und Cembalo – teils selbst erstellt, teils aus anderen Songs (aber stets nur wenige Sekunden) entnommen. Zur Bearbeitung und "Atmosphärisierung" hab ich die Programme, "Paul's Extreme Sound Stretch 2.22", "WavePad Masters Edition 5.33", "Nero Wave Editor 2016" und (zum Ineinander-Vermischen der einzelnen Spuren) "Magix Samplitude 7 Pro" benutzt.

Prometheus schrieb:Wow, klingt echt atmosphärisch! Mir treten da beim Hören gerade an die Landschaften von Zdzislav Beksinski vor das geistige Auge. Jetzt schaue ich die an und höre dazu Deine Musik. Klasse. Smile
Juhuu!! Fröhlich Fröhlich Mich freut's total, dass dir das gefällt! Smile Ist immer ne schwierige Sache mit diesem Genre. Vielen Leuten "passiert" da zu wenig (ist schließlich pure Soundscape, anders als bei "Dystopian Spheres" oder so).

Zdzislaw Beksinski Kunst finde ich auch absolut hammermäßig! Mein Bruder und ich haben uns damals, für das zweite Album seiner Band, überlegt, ob wir nicht etwas in der Art als Cover nutzen sollten.
Zitieren
#6
0
Genau der Umstand, dass da vermeintlich so "wenig" passiert, finde ich so toll an dieser Art Musik: Da passiert dafür um so mehr in mir als Hörer - das evoziert für mich Landschaften und Szenen von jener seltsamen, irgendwie morbiden Ästhetik, die mich immer total inspiriert. So was ist für mich ein richtiger Schatz. Vielen Dank dafür! Smile
Zitieren
#7
0
Fröhlich Genau aus dem Grund hör ich die Musik auch selbst so gerne.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste