Willkommen im cgboard - classic games Forum! Wir sind auch in unserem Discord Chat anzutreffen.

[Frage] Thrustmasterfans- und Nutzer gesucht
#21
0
Heinrich Reich schrieb:...will ich auf die Standfestigkeit keine Acht geben und das muss mir so ein Gerät einfach bieten (ganz schlimm war übrigens diese Konstruktion).

Dann wäre echt der Warthog etwas für dich... Das Biest ist so schwer, da verutscht nix, aber auch gar nix... selbst beim anheben des Gashebels zum Wechseln auf die OFF/Afterburner Position nicht (Die OFF Position wird durch eine Brücke ermöglicht, die man ausbauen und umdrehen kann für den Afterburner)
Zitieren
#22
0
Jo, das gefällt mir an dem Teil ebenfalls ziemlich gut. Ich hatte anfangs sogar schon über den Kauf nachgedacht. Aber für den Einstieg wollte ich dann doch lieber ein preiswerteres Modell Baby.

Doch wer weiß ... irgendwann ... Wink

[Bild: 51QPVcVddAL.jpg]

PleasedBig Grin
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#23
0
Der Mann ist größenwahnsinnig Big Grin schönes Teil
Zitieren
#24
0
Hab die Einzelversion mir gebraucht geholt, um auch mal einen USB Joystick zu besitzen - Leider hat Heinrich recht, die Tasten sind wirklich recht klapprig. Und irgendwie ist die Kalibrierung auch ziemlich "nervös", sieht beim Gamepad viel ruhiger aus in der Systemsteuerung, und bei Autorennen erscheint mir Drehung des virtuellen Lenkrads auch runder als beim Stick - wäre für Tipps dahingehend dankbar.
Dazu hab ichs nicht geschafft, die Steuerung von IL-2 einzurichten, was egtl das Ziel-Spiel war, und die augenzerstörenden Storytexte von Wing Commander Saga haben mir auch diesen Flugi vermiest. Naja, jetzt, wo der Frühling vor der Tür steht, wird das eh nichts mehr mit dem indoor-airwarrior. Wink
Zitieren
#25
0
Du meinst den 'T.Flight Stick X'?

Naja, ich schätze mal, dass man bei dem Preis auch keine Wunder erwarten darf Baby.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#26
0
Jo genau den. Naja ist halt aus Plastik, das war aber der Sidewinder 3d Pro auch.. gut, der hatte auch nachgelassen. Hab den Flightstick X jetzt mal mit Bomb: who let the dogfight? ausprobiert, und ist ganz in Ordnung, aber da hat man auch anfangs ne ziemliche Wanne, die wohl nicht so empfindlich auf die Steuerung reagiert - scheint für zwischendurch übrigens auch ein nettes Spielchen zu sein (ist allerdings kein Klassiker).
Zitieren
#27
0
Ich habe das Spiel bis gerade eben noch gar nicht gekannt Baby. Es sieht aber wirklich wie 'ne witzige Sache für Zwischendurch aus Smile.

Mein 'T.16000M FCS' ist auch überwiegend aus Plastik. Das sind wohl selbst die teuersten Joysticks Baby. Interessant für den Verschleiß sind ja vor allem die Rückstellfedern und die Sensorik. Letzteres dürfte bei meinem Model aber zumindest kein Problem werden (da Hall-Effekt WinkSmile). Die Buttons werden aber sicherlich auch nicht ewig halten. Bei 'Rebel Assault' nutze ich deshalb extra die Leertaste (richtiges DOS) oder die Autofire-Funktion (DOSBox) zum Ballern.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#28
0
Ja wenn Dir Flugsims gefallen, schau's Dir mal an, die straffen Missionen mit fliegenden Starts, fehlenden Formationsflügen zum Ziel und nicht notwendigen (Wasser)landungen sind halt praktisch, wenn man nicht ewig Zeit hat. Ansonsten gibts aber alles was man braucht, Propeller, ein virtuelles Cockpit mit funktionierenden Anzeigen, und auf den ersten Blick kein schlechtes Flugmodell mit ner künstlichen Ignoranz, die man schon per Flugmaneuver ausbremsen muss, um sie vor die Flinte zu kriegen. Außerdem spielt man mal mal keinen von diesen langweilig guten Jungs, sondern darf endlich ein richtiger Mann sein, besoffen, jähzornig, spielsüchtig und frauenfeindlich. Ah, das fühlt sich richtig schlecht (und damit meine ich gut) an... Wink

Der Hall-Effekt sagt mir jetzt nichts. Ist das so ohne Kontakt? Dürfte auch gut fürs Handling sein. Aber dass noch jemand Rebel Assault spielt, finde ich gut, hab ich schon lange nicht mehr gesehen das Ding. Keine schlechte Idee mit der Spacetaste, aber fehlt da nicht son bisschen das gute Gefühl, "abzudrücken", so Peng Peng/Pew Pew mäßig?... Wink
Zitieren
#29
0
Ich bin derzeit sehr viel in alten DOS-FluSims und Weltraum-Shootern unterwegs. Den ganzen neuen Kram muss ich mir erst mal anschauen. Da habe ich wirklich gar keinen Überblick Baby.

t-beutel schrieb:Der Hall-Effekt sagt mir jetzt nichts. Ist das so ohne Kontakt? Dürfte auch gut fürs Handling sein. [...]
Jo, das sind Magnetfeld-Sensoren. Die sind nicht nur sehr genau, sondern auch absolut unempfindlich gegen Schmutz und haben logischerweise keinen Abrieb. Früher oder später geht zwar alles mal kaputt, aber bei dieser Technik wird wohl zuerst etwas anderes am Joystick schlapp machen Wink.

t-beutel schrieb:[...] Aber dass noch jemand Rebel Assault spielt, finde ich gut, hab ich schon lange nicht mehr gesehen das Ding. Keine schlechte Idee mit der Spacetaste, aber fehlt da nicht son bisschen das gute Gefühl, "abzudrücken", so Peng Peng/Pew Pew mäßig?... Wink
Ja, für's Gefühl ist der Feuerknopf natürlich besser. Gerade in diesem Spiel wird es auf Dauer jedoch echt nervig, weil man konstant triggert. Und das belastet eben auch die Mechanik unnötig. Ich mag es ohnehin generell lieber, wenn bis zum Loslassen durchgefeuert wird (also wie eine M61 bei der F-15 Wink). Ist natürlich sicherlich Geschmackssache.
In DOSBox ist es jedenfalls kein Problem, weil die Emulation bereits eine integrierte Dauerfeuer-Konfiguartion anbietet. In echtem DOS habe ich allerdings keine Möglichkeit, eine Auto-Fire-Funktion zu nutzen (mein DOS-Joystick bietet das leider nicht). Also verwende ich da die Leertaste alternativ Zunge raus.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#30
0
Heinrich Reich schrieb:Ich bin derzeit sehr viel in alten DOS-FluSims und Weltraum-Shootern unterwegs. Den ganzen neuen Kram muss ich mir erst mal anschauen. Da habe ich wirklich gar keinen Überblick Baby.

Und dabei kommt mir das Simulationsgenre als das vor, welches am meisten von der technischen Entwicklung profitiert hat. Egal, wie schön Bleifuß und Aces over Europe mal waren, wenn man einmal GTR2 oder IL-2 ausprobiert hat, möchte man doch irgendwie nicht mehr zurück? Wobei ich zugeben muss, so eine nette Hubi-Sim wie Apache Longbow hab ich danach nicht mehr gefunden, und die Atmosphäre eines Wing Commander ist natürlich auch eine Sache für sich. Von daher, was ist denn für dich in der DOS-Gegend besonders gut gealtert?

Heinrich Reich schrieb:Jo, das sind Magnetfeld-Sensoren. Die sind nicht nur sehr genau, sondern auch absolut unempfindlich gegen Schmutz und haben logischerweise keinen Abrieb. Früher oder später geht zwar alles mal kaputt, aber bei dieser Technik wird wohl zuerst etwas anderes am Joystick schlapp machen Augenzwinkern .

Magnetfeld Sensoren... die moderne Unterhaltungsindustrie vollbringt ja wahre Wunder... Smile
Zitieren
#31
0
Dann müsste dir auch der Apache Nachfolge Titel "Hind" sehr gut gefallen. Den fand ich damals wesentlich schwieriger zu fliegen als den Apache. Da der Hind außerdem Soldaten transportieren kann, waren dort auch die Missionen abwechlungsreicher.
Zitieren
#32
0
Damals den F16 FLCS zum Descent spielen. Big Grin (Waren evtl. noch ein zwei andere Arcade Dinger die ich gespielt habe)
Warum? Weil ich es irgendwie cool fand und sonst fand ich flugis doof und die config von dem Ding erst recht und dann stand er nur in der Ecke. Deshalb sieht er heute noch wie neu aus. Olle Din Buchse und so. Schade das es da nicht eine Möglichkeit gibt den ordentlich mit USB Adapter oder ähnliches zu betreiben.
Zitieren
#33
0
Ja, die Sache mit dem Adapter finde ich auch schade. Es gibt zwar ein paar entsprechende A/D-Wandler, aber die scheinen alle ein paar Macken zu haben (von der Verzögerung ganz zu schweigen).

Ideal wäre eine PCI-Karte mit Gameport. In grauer Vorzeit gab es mal Slot-Bleche, die den Gameport zur Verfügung stellten. Dafür brauchte man dann allerdings wieder ein Anschluss auf dem Mainboard.
Die beste Alternative ist wohl noch eine zusätzliche Soundkarte. Ich weiß allerdings nicht, wie es da heutzutage mit der Kompatibilität aussieht.


t-beutel schrieb:
Heinrich Reich schrieb:Ich bin derzeit sehr viel in alten DOS-FluSims und Weltraum-Shootern unterwegs. Den ganzen neuen Kram muss ich mir erst mal anschauen. Da habe ich wirklich gar keinen Überblick Baby.
Und dabei kommt mir das Simulationsgenre als das vor, welches am meisten von der technischen Entwicklung profitiert hat. Egal, wie schön Bleifuß und Aces over Europe mal waren, wenn man einmal GTR2 oder IL-2 ausprobiert hat, möchte man doch irgendwie nicht mehr zurück? Wobei ich zugeben muss, so eine nette Hubi-Sim wie Apache Longbow hab ich danach nicht mehr gefunden, und die Atmosphäre eines Wing Commander ist natürlich auch eine Sache für sich. Von daher, was ist denn für dich in der DOS-Gegend besonders gut gealtert?
[...]
Naja, wie ich schon gesagt, habe ich mit neueren Simulationen praktisch keine Erfahrungen. Insofern gehe ich da recht jungfräulich an die Spiele heran und lasse mich von den älteren Titeln immer noch leicht beeindrucken.

Die ganzen Simulationen von Origin machen mir persönlich am meisten Spaß. Ein 'Strike Commander' oder ein 'Wings of Glory' ziehen mich auch heute noch in ihren Bann - vor allem wegen der tollen Story-Einbettung (etwas, dass ich bei vielen Hardcore-Sims vermisse). Gleiches trifft auf die 'Wing Commander'-Serie zu. Aber auch das von dir angesprochene 'Aces over Europe' macht mir richtig Spaß.
Grafisch sind die natürlich alle nicht mehr auf der Höhe. Da muss man dann wohl einfach "ein Auge für Pixel" haben WinkBig Grin. Dagegen helfen aber Titel, wie 'EF 2000' oder 'Comanche 3'. Die bieten Unterhaltung und tolle Optik - naja, zumindest vom Standpunkt eines DOS-Spielers aus betrachtet Zunge raus.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#34
0
Das Problem ist auch die Software und die hatte eine Tastatur Schleife weil sie damals über die DIN Buchse auch die Knopf belegung etc. hatte.
Also nix plug & play. Big Grin
Der Gamepot selber ist noch das kleinste problem.
Zitieren
#35
0
Hind ist bestimmt gut, das werde ich nochmal ausprobieren, wenn ich es hier zum laufen kriege - da werden ja eigentlich die Stärken eines Hubis erst richtig genutzt, und unter Beschuss landen war ja schon bei Choplifter großes Kino...
Vielleicht könnte man es gleich mit Descent kombinieren? Hubschrauber in Höhlensystemen gabs das letzte mal glaub ich bei Fort Apocalypse.. gut Blood Money, aber das war nur ein Hubi-Sprite. Wink

Diese A/D Wandler scheinen übrigens doch gut zu funzen, ein Kumpel baut sich gerade ein Zocker-Lenkrad mit hilfe von sowas und ein paar Potis zusammen.. gibt wohl auch einen virtuellen Joystick Treiber, der die Signalverarbeitung abnimmt - aber ich hab davon keine Ahnung, und wie das mit der DIN Buchse aussieht weiß ich auch leider nicht... kann ihn aber gerne um Details bitten falls da jemand was basteln möchte.
Zitieren
#36
0
In Extreme Assault gings auch mit einem Heli durch Höhlen.
Zitieren
#37
0
Oha, diesen Hubi-Höhlenflug hab ich wohl leider verpasst. Aber gut zu hören, dass die gute alte Geschichte vom verwirrten Piloten, der sein Fluggerät unter die Erde maneuvriert, noch einmal ihre verdiente Fortsetzung bekam. Wink
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste