[Aktuell] Schwerwiegende Sicherheitslücke in CPUs aufgedeckt
#1
0
Gerade geschickt bekommen. Ist zwar Spiegel, aber sollte ja was dran sein.

Will gar nicht wissen, was das für ein desaströser, wirtschaftlicher Schaden wird.

Wenn meine Spiele ab Freitag anfangen zu ruckeln, kotz ich ab. Noch habe ich aber Hoffnung, dass man am Ende einfach gar nichts davon merkt.

Trotzdem echt heftig, wenn nicht übertrieben wurde.
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#2
0
Ich habe zwar eine recht starke Intel-CPU, aber 30% lahmer ist schon ein fetter Brocken! Wenn es da wirklich so massive Einbußen geben wird, werde ich meinen Prozessor reklamieren! Der ist ja noch nicht so alt...
[Bild: gogc8jon.png] [Bild: switchi4j98.png] [Bild: opel29k8i.png]
Zitieren
#3
0
Mein AMD läuft langsam, wie eh und je Fröhlich.
PS: Du bist übrigens mein Lieblingsuser in diesem Board!
[Bild: fyz2bla2s5sxc.gif]
Dieser Beitrag wurde nie editiert. Wozu auch... er ist wie immer perfekt und brillant.
Zitieren
#4
0
Ich habe einen 4790k. Der ist jetzt schon so 3,5 Jahre auf dem Markt. Allerdings hab ich mir den Anfang 2017 bei eBay gebraucht gekauft. Ich bezweifle, dass ich da irgendwelche Ansprüche hätte, auch wenn Intel theoretisch echt für jeden einzelnen Käufer weltweit geradestehen müsste.

Hab zwar jetzt keine Quelle, aber mein Freund von dem ich den Link da oben hatte meinte jetzt noch, dass der CEO im November alle Aktien verkauft hat, die der verkaufen durfte.
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#5
0
Da steht ja noch nicht mal, welche CPUs betroffen sind.

Aber AMD wird sich jetzt schon die Hände reiben. Big Grin Big Grin
Web Upload Archiv Upload down? Dann hier melden: klick

[Bild: garfieldadminx9pa7.gif]

Mein FTP: [Bild: ftp.php?server=ftp.corsafahrer.com&port=22222] Ihr braucht für einige Uploads Winrar 5 zum Entpacken!


Zitieren
#6
0
Da steht immerhin "mehr oder weniger alle im letzten Jahrzehnt ausgelieferte Intel-Prozessoren".

Ich hab zwar nix mit Aktien am Hut, aber da geht AMD gerade hoch und Intel runter.
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#7
0
die aluhut fraktion sagt 5-30% worauf die sich berufen das es 5-30% kann ja berreits keine gut geprüfte grundlage haben bei 5-30% abweichung Big Grin

aber so is das halt wenn es nur ein marktführer gibt haben ja alle lange drauf hingearbeitet windows macht ja auch andauernd irgend ne scheiß sicherheitslücke wärend linux sich ein abhobelt weil nie was is
Zitieren
#8
0
Sorry, aber dem Spiegel kann man gerade im IT-Bereich nicht ein einziges Wort glauben. Big Grin

Die erkennen im Normalfall nicht mal den Unterschied zwischen einem Prozessor und einer Grafikkarte... Rolleyes

Ich erkenne auch keinen Grund warum man gegenüber Intel jetzt einen Schadensersatzanspruch haben sollte- schließlich wird der Bug ja durch ein Softwareupdate behoben.

Und "Am Arsch" wird Intel deswegen ganz sicher auch nicht sein, wie auch so quasi ohne Konkurrenz.

VW lässt Grüßen. Big Grin

Da interessiert es auch keine Sau dass der Käufer durch den Diesel-Skandal einen immensen Wertverlust seines Wagens erlitten hat.

Ganz im Gegenteil- ihm wird sogar vorgeschrieben dass Softwareupdate (das laut Experten so gut wie nichts bringt) installieren zu lassen weil sonst sein Auto stillgelegt wird!
Früher war mehr Lametta!
Zitieren
#9
0
Dirty Harry schrieb:schließlich wird der Bug ja durch ein Softwareupdate behoben.
Wird der eben nicht. Der Fehler liegt tiefer und der angebliche Fix geht dann anscheinend nicht ohne spürbaren Performance-Verlust. Das ist für mich kein "beheben" sondern eine Schadensbegrenzung. Spiegel hin oder her, man sollte den Artikel schon vollständig lesen.

Man kann die Sachen übrigens auch auf anderen Seiten lesen. Muss nicht der Spiegel sein.

Und ganz ehrlich, wer (womöglich sogar noch innerhalb der Garantie befindend) den Prozessor neu gekauft hat, der hätte nach so einem Desaster sowas von einen Anspruch. Ist ja nicht so, als hätte es sowas nicht schon öfter gegeben. Sowas passiert dann entweder direkt freiwillig, oder es wird spätestens nach einem riesigen Scheißesturm eingelenkt. Das muss natürlich nicht zwangsweise für sämtliche Prozessoren der letzten 10 Jahre gelten.

Aber damit einfach so mit einem blauen Auge davonkommen wird schon schwierig.
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#10
0
Das tue ich gerade -und der einzige der das so extrem negativ sieht ist der Praktikant der für den Spiegel den Bericht verfasst hat. Smile

Zitat:Spiele-Benchmarks Die Gaming-affinen Leser von ComputerBase wird freuen, dass es in den Spiele-Benchmarks von Phoronix keine messbaren Leistungseinbußen gibt, sodass Gamer sich vermutlich entspannt zurücklehnen können – zumindest unter der Annahme, dass die Ergebnisse der Linux-Benchmarks auf Windows übertragbar sind, wovon man zunächst ausgehen sollte.

Hier der Link dazu- ganz unten sogar mit Benchmarks die nahezu keinen Unterschied in der Performance erkennen lassen.

https://www.computerbase.de/2018-01/inte...itsluecke/
Früher war mehr Lametta!
Zitieren
#11
0
Die Einbußen sind jedoch bedingt durch Kernelanpassungen, nicht durch den Prozessor selbst. Es wird eine bessere Isolation der Speicherbereiche programmiert.

Die Intel CPU`s laufen Hardwareseitig genau so wie vorher. Erst das Update des Betriebssystem Kernels führt zu einer besseren Isolation der Speicherbereiche. Das Update bietet somit mehr Sicherheit, auf kosten der Performance.
[Bild: banner_cool3zhjth.jpg]
Zitieren
#12
0
Tja, dann testen wir doch mal die neuen Ryzen CPU's Fröhlich
[Bild: 5dnx1syg1tc.jpg]
I am Guybrush Threepwood, mighty Pirate!

[Bild: general-small.png]
Cebion's Adventure Corner! Adventures von 1986-2000
Zitieren
#13
0
Das möchte ich eigentlich gar nicht erst wollen.
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#14
0
purpur schrieb:Und ganz ehrlich, wer (womöglich sogar noch innerhalb der Garantie befindend) den Prozessor neu gekauft hat, der hätte nach so einem Desaster sowas von einen Anspruch.

Darauf hoffe ich zumindest. Naja, mal abwarten, vielleicht wird es ja bald die ersten Fälle geben, an denen man sich orientieren kann. Falls es wirklich ein Drittel an Leistung kostet, kann ich das wirklich nicht hinnehmen, bei einem Prozessor, der über 300 Ocken kostet, sorry -.-


edit: Ich habe jetzt mal einen 3DMark-Test gemacht. In einiger Zeit, nach dem Fix werde ich das dann mal nochmal laufen lassen und vergleichen...
[Bild: gogc8jon.png] [Bild: switchi4j98.png] [Bild: opel29k8i.png]
Zitieren
#15
0
Ich habe jetzt immer noch nicht richtig verstanden, warum der CPU fehlerhaft ist, wenn das OS und zusätzliche Software diesen besagten Speicherbereich auslesen könnten. Ist da sonst hardwareseitig im CPU eine Sperre, die ein Zugriff durch Software verhindert und aus irgendwelchen Gründen diesmal nicht vorhanden ist oder ist das grundsätzlich OS-Sache?
Wenns grundsätzlioch OS-Sache ist, was ist denn da neues dran und warum sollen dann Intel CPU "fehlerhaft" sein?
Wie gesagt, ich hab das noch nicht blicken können Confused
Zitieren
#16
0
3D mark brauchste gar nicht vergleichen
[Bild: 5dnx1syg1tc.jpg]
I am Guybrush Threepwood, mighty Pirate!

[Bild: general-small.png]
Cebion's Adventure Corner! Adventures von 1986-2000
Zitieren
#17
0
Cebion schrieb:3D mark brauchste gar nicht vergleichen

Schön, dass du einen detailierten Post mit Angabe von Gründen für deine Aussage formuliert hast Smile
3DMark testet auch die CPU-Leistung...
[Bild: gogc8jon.png] [Bild: switchi4j98.png] [Bild: opel29k8i.png]
Zitieren
#18
0
Bei mir muss der GTA V-Benchmark reichen. Auch wenn Spiele (angeblich) weniger betroffen sein sollen, ist GTA V recht CPU-lastig. Und ich weiß, was da normalerweise im Schnitt für eine Framerate steht, wenn ich den Benchmark laufen lasse. Sollte diese nach dem Update signifikant nach unten gerutscht sein, weiß ich bescheid.

Edit:
Da hat zumindest mal einer für Linux ein paar Bechmarks reingesetzt.
[Bild: y4ipbsrp.jpg]
Zitieren
#19
0
CrazyJose schrieb:Ich habe jetzt immer noch nicht richtig verstanden, warum der CPU fehlerhaft ist, wenn das OS und zusätzliche Software diesen besagten Speicherbereich auslesen könnten. Ist da sonst hardwareseitig im CPU eine Sperre, die ein Zugriff durch Software verhindert und aus irgendwelchen Gründen diesmal nicht vorhanden ist oder ist das grundsätzlich OS-Sache?
Wenns grundsätzlioch OS-Sache ist, was ist denn da neues dran und warum sollen dann Intel CPU "fehlerhaft" sein?
Wie gesagt, ich hab das noch nicht blicken können Confused

Es ist auch schwer zu greifen. Es besteht anscheinend die Möglichkeit eines Exploits, wie genau dieser funktioniert ist bisher nicht öffentlich. Bekannt ist nur, dass dieser ausschließlich mit Intel CPU`s, in Kombination mit einer bestimmten Technologie zur Speicherverwaltung möglich ist.
Die Speicherverwaltung ist reine OS-Sache, und wird nun von den Programmierern entsprechend angepasst, um den Exploit in Zukunft zu verhindern.
Durch aufwendigere, sicherere, Prozesse enstehen dann die Leistungseinbußen.


Falls der Worst-Case eintritt, sollte Intel am besten viel Geld in Forschung und Entwicklung stecken, um den Exploit auf eine andere Weise zu schließen.
[Bild: banner_cool3zhjth.jpg]
Zitieren
#20
0
Quasi ein Software Update für Hardware... dann prost. Bin gesapnnt wie die Emulatoren dank des 'Software Updates' ausgebremst werden (PCEm,x86box,Cemu,Dolphin,PCx2). Ich habe auch ein AMD FX, aber das würde mich als Intel Nutzer dann echt unruhig stimmen...
Programmierer sind gefährliche Waffen. Deshalb ist es Ihnen Gesetzlich verboten sich frei zubewegen (GitS)

Teufel Amiga: The Computer They Couldn't kill Teufel
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste