Bericht zum Everdrive64
#1
0
So, nach ausgiebigen Tests will ich nun mal kurz meine Erfahrungen mit dem Everdrive64 zum Besten geben.

Ich habe mich für den älteren V2.5-ED64 entschieden, weil der Kosten-Nutzen-Effekt aus meiner Sicht nicht den Aufpreis des V3.0-ED64 rechtfertigt. Die Unterschiede werden in jenem Bericht ganz gut erklärt, aber um es zusammenzufassen: Der V3.0-ED64 spielt zwei Titel mehr ab als der V2.5-ED64. Außerdem hat der V3.0-ED64 noch zusätzlichen einen USB-Port und bietet die Möglichkeit für eine (temporäre) Spielstand-Speicherung mittels Batterieunterstützung.
Mein Abwägung dazu: Die zwei Spiele ('Pokemon Stadium 2' und 'Animal Crossing') sind für mich nicht so interessant ("AnCross" habe ich immerhin schon für den GCube) und den USB-Port braucht man als Normalnutzer nicht (ist mehr für Entwickler und Bastler). Der Batteriespeicher klingt im ersten Moment interessant, aber die Funktionsweise als Zwischenpuffer ist eigentlich reiner Luxus. Um die Daten auf die SD-Karte zu schreiben, kommt man nämlich (momentan) trotzdem nicht um einen Neustart des Systems herum (bei dem V3.0-ED64 kann man sich damit eben nur etwas Zeit lassen). Insofern ist der V2.5-ED64 vollkommen ausreichend für meinen Bedarf.

Nun aber zur Handhabung:
Im Grunde ist alles sehr einfach. Man packt das aktuelle OS und natürlich die gewünschten ROMs auf die SD-Karte. Diese steckt man in das ED64-Modul und das wiederum ins N64. Dann schaltet man das N64 ein und befindet sich schon im Menü des Everdrive. Das Menü ist sehr übersichtlich aufgebaut. Man landet praktisch sofort in der ROM-Liste und kann dann gleich loslegen. Ein paar Zusatzoptionen findet man, wenn man per Z-Trigger ein ROM wählt. Dazu gehört zum Beispiel die Nutzung von IPS-Patches oder Cheats (per Gameshark-Codes). Außerdem kann man hier den Speichertyp ändern, was aber dank der guten Auto-Erkennung des ED64 eigentlich nur in Ausnahmefällen notwendig ist (von denen ich jedoch keine erlebt habe Wink).
Eine sehr wichtige Funktion ist der "CPak Manager". Für Spiele, die das 'Controller Pak' zum Speichern benötigen, gibt es nämlich keine Möglichkeit um direkt auf der SD-Karte zu speichern. Mit dem "CPak Manager" kann man jedoch ziemlich fix eine vollständige Kopie vom Speicher des 'Controller Pak' anlegen UND sie auch wieder zurückschreiben. Dadurch hat man einerseits ein BackUp der Speicherdaten und erspart sich andererseits auch die Anschaffung von unzähligen 'Controller Paks' Wink. Kleiner Tip am Rande: Vom ED64 wird standardmäßig immer nur eine Datei namens "JOYPAD1.MPK" zur Speicherung angelegt. Diese kann man jedoch per PC vervielfältigen, jeweils umbenennen und somit praktisch für jedes Spiel einen eigenen Speicher anlegen. Das lässt sich dann auch direkt so aus dem ED64-Menü nutzen, was doch wesentlich komfortabler und übersichtlicher als die Standard-Datei ist (zumal einige Spiele auch recht speicherhungrig sind Zunge raus).
Gut zu wissen ist sicherlich noch die Sache mit dem Kopierschutz. Die Umgehung von solchen Maßnahmen ist beim aktuellen ED64 nämlich gleich mit eingebaut. Dank "Ultra-CIC II", einem speziellen Klon-Chip des ursprünglichen Kopierschutz-Chips von Nintendo, kann man praktisch alle N64-Spiele ohne Cracks und angepasste Fixes spielen. Viele Titel betrifft das zwar ohnehin nicht, aber besonders für die ganzen hochklassigen Rare-Titel ist es relevant Smile.

Zum Schluss noch meine Erfahrungen bezüglich PAL/NTSC:
Da der Everdrive keine Regionsbeschränkung hat, kann man theoretisch das gesamte Spiele-Portfolio des N64 nutzen. Leider unterstützt mein TV kein NTSC über den Composite-Anschluss (nur per RGB, was mein N64 jedoch nicht hat). Dadurch bleiben mir die NTSC-Spiele derzeit vorbehalten. Glücklicherweise sind die meisten guten Titel jedoch auch im PAL-Land erschienen Smile.
Jedenfalls kann ich die Aussage, man bekäme ein PAL60-Signal von der Konsole, nicht bestätigen. Über den ED64 werden die Titel zwar sauber abgespielt, aber das PAL-N64 spuckt dann trotzdem die NTSC-Farbcodierung aus.
Ich habe dazu noch ein wenig mit dem Tool "PALadin" experimentiert und konnte damit tatsächlich einige NTSC-Titel zur korrekten Darstellung bewegen. Allerdings muss man dann mit den typischen Einschränkungen leben, die man schon von schlechten PAL-Umsetzungen kennt = fette PAL-Balken und ein herber Geschwindigkeitsverlust. Gerade der letzte Punkt ist doch sehr deutlicher spürbar, weil die Spiele eben nicht richtig für den 50Hz-Modus angepasst sind. Es fühlt sich also meistens tatsächlich wie eine "Zeitlupen-Version" an. Insofern ist das jetzt eher eine Notlösung, aber keine echte Alternative.


Gesamtfazit:
Alles in allem war die Anschaffung des Everdrive64 wirklich eine gute und lohnenswerte Entscheidung. Auch wenn ich nun nicht alle Spiele daddeln kann, ist doch der Großteil verfügbar (vor allem die wirklich guten Sachen Wink). Zudem läuft alles absolut originalgetreu und ohne irgendwelche Kompatibilitätsprobleme. Ich kann das Teil somit nur empfehlen Fröhlich.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#2
0
Danke für deinen ausführlichen Bericht. Ich liebäugel auch mit dem Gerät. Wo hast du gekauft und wieviel bezahlt?
Zitieren
#3
0
Ich habe direkt im Everdrive-Shop bestellt und inkl. Versand knapp 120€ bezahlt. Für ein paar Euro mehr bekommt man da auch noch 'ne Speicherkarte und eine typische N64-Spielehülle dazu, aber das brauchte ich beides nicht unbedingt.
Die "normale" Verpackung war zumindest erstklassig (Modul schön in der üblichen Schutzfolie und zusätzlich mit Luftpolster für den Transport). Und der Versand hat auch nicht lange gedauert, wobei der Zeitfaktor für mich sowieso nicht ganz so dramatisch ist. Ich würde in dem Laden definitiv wieder etwas kaufen, wenn ich Bedarf habe. Ich denke z.B. gerade über so einen Ersatz-Controller von TTX nach. Die scheinen ganz gut zu sein Smile.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#4
0
Habe alle meine Everdrives und andere Sachen im Dragonbox/Everdrive Store gekauft. Ist ein super Typ. Größenteils faire Preise und schnelle Lieferung.
Awards für außergewöhnlich gute oder lustige Threads/Posts:

1. Gadler = für sein wasserdichtes "Wie suche ich richtig" Tutorial.
Zitieren
#5
0
Jo, man merkt auch an der Webseite, dass es ein Shop von einem Enthusiasten für andere Enthusiasten ist. So etwas unterstütze ich gerne Smile.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#6
0
Heinrich Reich schrieb:Jo, man merkt auch an der Webseite, dass es ein Shop von einem Enthusiasten für andere Enthusiasten ist. So etwas unterstütze ich gerne Smile.

Habe mir auch vor nicht allzu langer Zeit ein Everdrive GB bei ihm gekauft und beabsichtige dort auch ein Everdrive für meinen Game Gear zu besorgen. Zuvor ist aber erstmal ein neues Auto fällig Cry

Ich stieß allerdings auf ein Problem. Ein ROM ist, wie auch immer, kaputt gegangen auf der SD Karte. Ist ja kein Problem, einfach ersetzen und gut ist. JEDOCH kann ich seitdem das gespeicherte Spiel nicht mehr laden. Das Spiel zeigt keine Speicherstände mehr an Cry
Kann man da was tun?
Zitieren
#7
0
Andere SD Karte austesten. Kaufe immer echte (keine Fakes) Verbatim. Oder mal schauen, ob es da eine neuere Firmeware gibt.
Awards für außergewöhnlich gute oder lustige Threads/Posts:

1. Gadler = für sein wasserdichtes "Wie suche ich richtig" Tutorial.
Zitieren
#8
0
Retro-Nerd schrieb:Andere SD Karte austesten. Kaufe immer echte (keine Fakes) Verbatim. Oder mal schauen, ob es da eine neuere Firmeware gibt.

hab doch glatt mal geguckt, ob es eine neue seit meinem kauf gab. JA, seit 12.06. gibts die version 1.03. werd ich mal austesten Smile laut release notes wurden kompatibilitätsupdates eingespielt bzgl. sd karten
Zitieren
#9
0
Hilft dir natürlich nicht bei deinem kaputten Spielstand. Aber könnte in Zukunft solche Probleme gar nicht erst auftreten lassen.

Hattest du das Rom gegen ein komplett anderes (andere Quelle) ausgetauscht? Vielleicht geht der Spielstand deswegen nicht mehr. Keine Ahnung, ob die Saves irgendwie an CRC Checksummen der Roms gebunden sind.
Awards für außergewöhnlich gute oder lustige Threads/Posts:

1. Gadler = für sein wasserdichtes "Wie suche ich richtig" Tutorial.
Zitieren
#10
0
CrazyJose schrieb:[...]
Ich stieß allerdings auf ein Problem. Ein ROM ist, wie auch immer, kaputt gegangen auf der SD Karte. Ist ja kein Problem, einfach ersetzen und gut ist. JEDOCH kann ich seitdem das gespeicherte Spiel nicht mehr laden. Das Spiel zeigt keine Speicherstände mehr an Cry
Kann man da was tun?
Auch dann, wenn du die SD formatiert und alle Daten neu aufgespielt hast?

Retro-Nerd schrieb:Andere SD Karte austesten. Kaufe immer echte (keine Fakes) Verbatim. Oder mal schauen, ob es da eine neuere Firmeware gibt.
Was meinst du mit "Fakes"? Ich kenne höchstens jene, die falsch beschriftet sind und dann weniger Speicher haben. Aber funktionieren tun sie ja trotzdem.

Retro-Nerd schrieb:[...] Keine Ahnung, ob die Saves irgendwie an CRC Checksummen der Roms gebunden sind.
"Reguläre" Speicherstände sind normalerweise nicht an ROMs gebunden. Darum kann man Übersetzungspatches auch "on-the-fly" wechseln. Und mir ist auch noch kein Spiel/Emulator untergekommen, bei dem das anders wäre. Aber bei Emulator-Speicherungen (Savestates) ist die CRC tatsächlich relevant.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#11
0
Zitat:Was meinst du mit "Fakes"? Ich kenne höchstens jene, die falsch beschriftet sind und dann weniger Speicher haben. Aber funktionieren tun sie ja trotzdem.

Markenbetrug gibt es da genug. Meinte aber eher SanDisk. Keine Ahnung, wie ich da auf Verbatim gekommen bin. Extrem günstige Angebote von SanDisk Karten gibt es da immer wieder. Sowas darf man natürlich nicht kaufen. Sind ja dann qualitativ in vielen Bereichen schlechter, nicht nur in der Speichergröße. Das Krikzz Forum ist immer voll von SD Card Problemen.

https://www.turn-on.de/tech/ratgeber/vor...ten-120318
Awards für außergewöhnlich gute oder lustige Threads/Posts:

1. Gadler = für sein wasserdichtes "Wie suche ich richtig" Tutorial.
Zitieren
#12
0
Aha, interessanter Artikel Smile.
Solche Firmware-Probleme waren mir gar nicht bewusst. Ich bin da eher von "Falsch-Beschriftung" ausgegangen. Aber wenn ich so darüber nachdenke, kann das ja sogar fatal für die Hardware werden Sad.

Zuletzt habe ich immer SD-Karten von 'Transcend' genommen (und nur über seriöse Händler). Die habe ich früher immer als "Billigware" eingestuft, aber bisher gab es keine Probleme und für die Emulation oder den Raspi reichen sie vollkommen aus Smile.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#13
0
Benutze Transcend Karten (die schwarz-roten) auch in vielen unterschiedlichen Geräten. (MP3-Player, Raspi, Smartphone, Everdrive, 3DS).
Kann die Karten auch nur empfehlen bisher.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste