Alte Hardware komfortabel nutzen
#1
0
Hi Leute,

ich hab mal eine Frage an die Experten in der Runde:

Ich bin vor einigen Tagen beim aufräumen auf einen seeeeehr alten Rechner von mir gestoßen.
Ich hab das Gerät aufgebaut... funktioniert wie am ersten Tag <3

Jetzt kam mir die Idee das ganze wieder für DOS-Spiele zu nutzen. Aber eine Sache auf die ich nicht so sonderlich Lust habe ist das "Disc Jonglieren". Es gab ja früher das FakeCD mit dem man Verzeichnisse als Laufwerk nutzen konnte. Jedoch geht bei der Lösung glaube ich kein Redbook-Audio.

Gibt es eine Möglichkeit die Original Hardware mit den Bequemlichkeiten der Neuzeit wie z.B. Isos zu nutzen? Bzw. müsste man für Audio glaub ich BIN/CUE nutzen.
Drei Drachen.
Drei Drachen kriechen in meinen Schlaf.
Die Seele wollen sie lebendig zum Frass.

[Bild: fx-ronin.png]
Zitieren
#2
0
Was für ein Betriesbssystem? Unter Win98 läuft z.B. ohne Probleme Daemon Tools.
[Bild: 5dnx1syg1tc.jpg]
I am Guybrush Threepwood, mighty Pirate!

[Bild: general-small.png]
Cebion's Adventure Corner! Adventures von 1986-2000
Zitieren
#3
0
Ich Doofi hab das natürlich vergessen *facepalm*

Ja genau Win98SE, verbaut ist eine Creative 3D Blaster Voodoo 2. Treiber für die Voodoo 2 konnte ich bereits installieren. Momentan bin ich am werkeln den Win98 DOS-Mode vernünftig zum laufen zu brigen. Pure DOS war mir zu frickelig wegen der maximalen Partitionsgröße. Gibt es denn für Spiele die im Win98 nicht laufen auch eine Möglichkeit?
Drei Drachen.
Drei Drachen kriechen in meinen Schlaf.
Die Seele wollen sie lebendig zum Frass.

[Bild: fx-ronin.png]
Zitieren
#4
0
(22.06.2020, 19:34)Ronin schrieb: Gibt es denn für Spiele die im Win98 nicht laufen auch eine Möglichkeit?

Konnte man nicht schon ab Windows 95 DOS-only-Spiele vorkonfigurieren und dann mit der erstellten Verknüpfung im richtigen DOS starten? Das Icon war dann immer so ein gekipptes MS-DOS-Logo, wenn ich mich recht entsinne.
Zitieren
#5
0
Eine Lösung für Images mit CD-Audio unter DOS gibt es meines Wissens nicht (falls doch, wäre ich auch sehr interessiert WinkBig Grin).

Aber ISO-Images funktionieren. Dafür kann man den Treiber aus FreeDos verwenden: SHSUCDX. Da er als Ersatz für MSCDEX gedacht ist, solltest du dann natürlich nur einen von beiden laden (spart auch konventionellen Speicher Wink).
FakeCD ist damit eigentlich auch obsolet. Aber das hat sowieso Probleme mit "neueren" Spielen (also ab 1995 Big Grin). Prinzipiell ist es aber auch eine Lösung, wenn du damit besser klar kommst Wink


Das größte Problem bei Win98-Rechnern ist jedoch meistens die Größe der Festplatte. Durch die Beschränkungen des BS (und FAT32) ist da normalerweise bei ca. 128GB Schluss. Eine riesige Image-Bibliothek kann man sich also nicht ablegen. Es gibt zwar diverse Tools von Drittherstellern, aber die waren immer etwas fehlerbehaftet und Speicherverluste nicht ausgeschlossen.

Nächstes Problem ist die USB-Unterstützung. Zum einen ist man meistens auf USB1.1 beschränkt, zum anderen gibt es keinen generischen Treiber. Also einfach mal anstecken und loslegen funktioniert nicht. Man braucht für jedes Gerät einen Treiber. Auch hier gibt es wieder Lösungen über Drittanbieter (USB2.0 gab es z.B. per PCI-Karte und "NUSB" wäre ein "Stick-Treiber"), aber um die Fummelei kommst du da nicht herum.

Meine Lösung für das HDD-Problem und den fehlenden USB-Stick-Support ist eine schlichte LAN-Karte Smile (100MBit sind ausreichend schnell für eine ausgelagerte Sammlung Big Grin).


Und was deine Bequemlichkeit mit DOS angeht: Unter Win98 funktionieren DOS-Spiele zwar prinzipiell im Fenster-Modus, aber meistens gibt es da irgendwelche Probleme (Sound, konventioneller Speicher, etc.). Besser ist es daher, wenn man übers Startmenü ins native DOS wechselt. Das lässt sich aber automatisieren: Entweder klassisch per Batch-Datei (im Win-Ordner gibt es extra eine "dosstart.bat" für diverse Konfigurationen) oder per Verknüpfung ("PIF-Datei"), welche sich dann per Rechtsklick konfigurieren lässt.

Das jetzt alles noch detailliert zu erklären sprengt jedoch den Rahmen. Einfach mal nach den Stichworten bei google suchen und du wirst bestimmt was finden Wink.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#6
0
Hier gibt es anscheinend einen CD/DVD-Emulator für den IDE-Anschluss, mit SD-Karten-Slot zum Wechseln der CD-Images. Laut Dokumentation unterstützt es neben ISO auch BIN+CUE mit Audio. Allerdings gibt's da noch kein Gehäuse für,  sodass man da aktuell selbst was basteln müsste oder der 5,25-Zoll-Schacht wegen der großen Öffnung vollstaubt.
Zitieren
#7
0
(23.06.2020, 16:17)tomwatayan schrieb: Hier gibt es anscheinend einen CD/DVD-Emulator für den IDE-Anschluss, mit SD-Karten-Slot zum Wechseln der CD-Images. Laut Dokumentation unterstützt es neben ISO auch BIN+CUE mit Audio. Allerdings gibt's da noch kein Gehäuse für,  sodass man da aktuell selbst was basteln müsste oder der 5,25-Zoll-Schacht wegen der großen Öffnung vollstaubt.

Interessantes Teil! Aber ein bisschen zu teuer für meinen Bedarf Wink.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste