Wie scannt ihr Handbücher
#1
0
Hallo.

Das Forum ist vermutlich nicht ganz das richtige für diese Frage aber es schien mir am ehesten hier herein zu passen. Es gibt ja einige die hier lesen die sehr professionelle Handbuchscans anfertigen.

Wie ist euer Workflow beim Handbuch scannen? Ich bin mit dem Ergebnis meiner scans nicht immer zufrieden und finde auch nicht die richtige Balance aus Dateigröße und Qualität. Mein jetziger Prozess ist wie folgt:


  1. Seite mit 300dpi scannen, als .png speichern.
  2. Begradigen und zuschneiden in GIMP, exportieren als .jpg
  3. Die .jpg mit TinyJPG verkleinern
  4. Die verkleinerten .jpg mit PDF24 zusammenfügen.
  5. Glücklich sein?
Ich möchte eigentlich vermeiden die .jpgs mit TinyJPG komplett runterzurechnen. Ich brauche ja eigentlich nicht mit 300dpi scannen wenn mir das die Bilder dann auf 96dpi runterzieht. Ausserdem bin ich auch mit PDF24 nicht wirklich glücklich. Wenn ich das Programm nehme werden die PDFs aus irgendeinem Grund sehr groß (die Quelldaten sind 5mb, das .pdf 20mb). Das Online Tool ändert aus irgendeinem Grund die Seitengrößen, so dass alle Seiten die selbe Breite haben.

Wie links sollte es sein, wie rechts ist es.

[Bild: masterlu2nljkn.jpg][Bild: masterlu16uj31.jpg]

Ich bin für Tipps und Hinweise sehr dankbar. Ich kaufe mir auch gerne für einen angemessenen Preis ein PDF Programm falls jemand einen Tipp hat. Ich möchte wohl nicht die 17€ im Monat bezahlen, die Adobe haben will.
Zitieren
#2
0
Hi,

eigentlich recht einfach bei mir
- ich scanne auf arbeit mit so einem großen multiscan,drucker gerät
- dann gleich mit stapelscan
- also gleich mal so 60 bis 80 seiten auf einmal
- dann wird alles in eine einzige pdf gespeichert.

dann arbeite ich zuhause mit dem programm "acrobat reader XI pro" [die betohnung liegt auf dem PRO]
ist einsame spitze und ist ohne so einen blöden cloud scheiß
man kannn damit wunderbar eigentlich alles machen
- seiten drehen, zuscheiden, ungerade, gerade, alles mögliche, dann drehe und schneide ich alle seiten zu, das dauert meist nur 5min
dann speichere ich mir noch die 2 coverbilder in eine png datei und verbessere dann das cover mit photoshop, sprich die paar falten, knicke etc weg
und mit acrobat reader 11 pro bastel ich dann die beiden png datein wieder am anfang der pdf und fertig bin ich

somit brauche ich selbst für bücher mit 100 seiten alles komplett eventuell 15min, mit allem drum herum
ok ich zerreiße sorgfältig dann die bücher damit ich sie dann in dem gerät per einzug scannen kann, die frage ist ob du das willst weil sonst musst du jede seite einzeln einscannen und dann sieht das echt unschön aus weil ja die seiten nicht perfekt auf dem scanner gerät liegen.

alles in allem finde ich 300dpi für normale bücher absolut ausreichend. außer es sind farbige lösungsbücher mit detalierten kartenmaterial, dann würde ich schon 400dpi empfehlen.

darüber hinaus kannst du dann mit dem acrobat reader 11 pro noch deine scanns nachbearbeiten, mit bildrauschen entfernen oder die weißen hintergründe wirklich weißen, schriften dunkler machen und schärfen lassen (also alles vollautomatisch). schrifterkennungen kannst du auch einstellen und zig andere sachen ebenfalls.
Zitieren
#3
0
Das ist hier wohl nicht ganz richtig. Moment......

So, erledigt ^^
Web Upload Archiv Upload down? Dann hier melden: klick

[Bild: garfieldadminx9pa7.gif]

Mein FTP: [Bild: ftp.php?server=ftp.corsafahrer.com&port=22222] Ihr braucht für einige Uploads Winrar 5 zum Entpacken!


Zitieren
#4
0
Also, um die beste Qualität zu erhalten, lasse ich via ScanGear (CanonScan LiDE 400) das Bild mit 48bit und 1200dpi abscannen. Ganz zum Schluss kann man eh die DPI verringern.#

Nie die Software die von Hause aus mit Microsoft geliefert wird. Weil eben dort nur die rudimentäre Scan kack Treiber Schnittstelle genommen wird. Das teil kann man nehmen wenn man Rotz Dokumente fürs Arbeitsamt scannen will. Die kriegen schlechte Quali in 640x480 und eine Arbeit von unter 2 Minuten.  

Nach dem Scannen wird das Bild automatisch nach Photoshop (CC2014) Transportiert und von dort aus wird ein selbst erstelltes Template (Aktion) gestartet.

Das Cleant, bereinigt das Bild in sehr vielen Schritten wie auch den Moire Effekt, Bildrauschen etc.. (nein den lasse ich nicht vom Scanner entfernen weil das bei alten Magazin Seiten dann das Bild zu verwaschen und verweicht ist) und wird in RGB werten gebrochen, gesplittet, rausgefischt und in Ebenen gesteckt ohne die Auflösung zu Verringern. 

Erst nach vielen schritten wird die Auflösung Automatisch um ~50% verringert. Diese ganze Aktion geht auch recht heftig auf die CPU. Der AMD FX wird schon recht warm.

An dem Template habe ich schon über 1 Jahr gearbeitet und ist nun sogar soweit regelrecht Unterschriften und Stempels rauszukopieren oder vom Dokument zu entfernen. Bei weißen Seiten mit Text wird z.b auch das gescannte weiß entfernt. (Ist nur unnötiger Speicherplatz).

Jetzt wird Händisch nachgearbeitet. Wegen Screenshots, Fotos etc..
Das bekommt eben noch kein Algorithmus hin. Diese liegen aber schon durch die Aktion in einer Transparenten Ebene.

Bin ich zufrieden, wird das Ergebnis via Template als ganzes zusammengefügt und als Nicht Komprimierte PNG gesichert in einer Grösse von (~47xx) X (~64xx). Jede Seite hat so eine Größe von knapp 500kb bis 40mb. Je nach Pixel -und Farbinformationen und komm bei einem Mag so knapp auf ~500mb.

Man beachte dabei die Seitengrösse. So habe ich die Mags, Manuals und weiss nicht was in Best Quali, sauber,  lesbar und im Endeffekt ist eh ja für mich und nicht für euch ... Es sei ich lade es hoch.  Und wenn ich ich mich mit einer Seite ein Tag Beschäftige ist es halt so ..

Es gibt ja kein Kosten-Nutzen-Verdienen wo man auf Teufel komm raus in 2 Minuten 8 Seiten schaffen muss.

Dauert eine weile für ein Mag, dafür ist das Endresultat bestens und öfter ertappe ich mich dabei das ich lese anstatt zu arbeiten. Big Grin . Was meinste was man plötzlich für Hotkeys so im Manual entdeckt oder Hinweise wo man denkt ... och - echt .

Bei C64'er Mags könnte ich nun hinterher ein OCR drüber laufen -und die Listings via text in Vice einfügen lassen.
Hier ein paar Examples. Farbübergänge, Weißer Hintergrund, Das Schwarz. Der Kontrast etc..

[Bild: 001x5kiv.jpg] [Bild: 016modulearmkivfciiimtekyg.png] [Bild: 026geos-workshopfolgehhk4u.png] [Bild: 0502kmahjonggmenbasicjjjuk.png] [Bild: 096flyhardertesteskim69k7d.jpg] [Bild: 099swjnq.jpg][Bild: 00156kkd.jpg][Bild: 00699kf7.jpg] [Bild: 116ywjzz.jpg] [Bild: 036jbj7o.jpg]

Vermeide auf jedenfall die Bild Verbesserung Sachen vor dem Scannen. Vermeide es an der Helligkeit sowie am Kontrast rum zuspielen. Das kann für die ersten 10 Seiten toll aussehen doch dann plötzlich kommen seiten wo das echt fck aussieht. Bei seiten mit weißen Hintergrund solltest du diesen entfernen so das du nur noch quasi den text (Schwarz) und die Farben hast. Schwarz wie auf der echten Seite im Mag sollte auch Schwarz vorm Monitor sein.

Bei einem gescannten Bild ist die Schrift,text oder andere dinge die Schwarz sein sollten nicht wirklich Schwarz. Zoom mal heftig ran dann siehst du auch wie viele Fehl Farben oder Schmutz Pixel in so einem Weiß oder Schwarz sind die da gar nichts zu suchen haben. Ist schon echt ein Dilemma. Verwende PNG. Bloss kein JPG. Haben ja nicht mehr die 80er. Immer mal im Hinterkopf nachfragen und behalten warum eigentlich die Dateiformate so krass alles runtergerechnet hatten und dieser Algorithmus sich durch die 90er wie ein Lauffeuer verbreitet hatte ... viel Speicherplatz hatte wa damals ja nicht. Sieht heute anders aus

Das Bild wird kleiner dafür verschwinden auch Pixel. Ist wie eine MP3 128kb (also JPG) vs Flac 1000kb (also PNG) Wink und Fang nicht an noch zu verkleinern. Behalte wenn möglich immer deine Ur-arbeit als Backup.
Also die Fertig gepeicherte Seite. Nichts als PDF oder JPG etc... Nichts ist schlimmer als wenn man es aus irgendeinen doofen Grund in Zukunft nochmal Scannen, bearbeiten muss.

Für die User, wenn sie eine PDF haben wollen nutz ich Pagemanager 9 Pro und zum bearbeiten Acrobat 8 Pro. Aus einem mir unersichtlichen Grund sind die neuen Programme nur so mit Online (= Sehe ich als SchadCode)  vollgestopft. Zum besseren arbeiten hat das jedenfalls nicht geführt.

Ganz ehrlich? Wenn du wirklich Saubere Resultate haben willst dann solltest du keine Free Programme nutzen die auf die masse zugeschnitten ist und keine Online mir irgendwas Programme. Du wirst mehr am herumexperimentieren seien als das du wirklich was fertig bekommst. Ich arbeite hier an 3 Bildschirmen.

Wir haben 2021. Bildschirm Grössen gehen bis zu 16k und Speicherplatz Mangel gibt es auch nicht mehr wie in den 90ern. Optimiere die Pixels, nicht das grobe und gleichzeitig für die Zukunft Wink

Ich weis, bei Rechtschreibung und Grammatik bin nicht so penibel wie bei Games, Coden, Modden und Scannen ...

Viel Spass
Programmierer sind gefährliche Waffen. Deshalb ist es Ihnen Gesetzlich verboten sich frei zubewegen (GitS)

Teufel Amiga: The Computer They Couldn't kill Teufel
Zitieren
#5
0
(28.01.2021, 02:00)Traxx Amiga EP schrieb: Vermeide auf jedenfall die Bild Verbesserung Sachen vor dem Scannen. Vermeide es an der Helligkeit sowie am Kontrast rum zuspielen. Das kann für die ersten 10 Seiten toll aussehen doch dann plötzlich kommen seiten wo das echt fck aussieht. Bei seiten mit weißen Hintergrund solltest du diesen entfernen so das du nur noch quasi den text (Schwarz) und die Farben hast. Schwarz wie auf der echten Seite im Mag sollte auch Schwarz vorm Monitor sein.

Das ist wirklich ein wichtiger Punkt.
Ein User aus dem cgb hatte mal einen Scan von einer Spielezeitschrift gemacht (weiß nicht mehr wer) und dabei irgendeine Einstellung verwendet, mit welcher der Kontrast stärker wurde. Im ersten Moment sah das auch wirklich knackiger aus (besonders schwarzer Text auf weißem Grund). Aber leider sind dadurch in den Screenshots die Details abgesoffen.
Ein anderer Nutzer hatte das dann ohne eine solche Bearbeitung gescannt. Es sah zwar im Vergleich recht fad aus (eben vergilbtes Papier), aber dafür konnte man die Inhalte der Screenshots ordentlich sehen.

Bei wiki gibt es auch ein schönes Beispiel dafür.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#6
0
Danke für die vielen Tipps. Ich werde mich mal hinsetzen und sehen was ich davon umsetzen kann bevor ich weitere Sachen scanne.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste