Willkommen im cgboard - classic games Forum! Wir sind auch in unserem Discord Chat anzutreffen.

[Problem] Spiele-Probleme mit Funktion Kernisolierung WIN11
#1
0
Ich habe mal die Funktion Kernisolierung zum Schutz der Speicherintegrität in WIN11 aktiviert. Dananch startete Resident Evil 2 Remake nicht mehr.

Was ist das eigentlich für eine Funktion in WIN 11? Da steht ---> verhindert das Angriffe einen bösartigen Code in Hochsicherheitsprozesse einschleusen.

Ich hab das mal deaktiviert, wenn Spiele damit nicht laufen.
Zitieren
#2
0
Ich hab' mir gerade diesen Artikel durchgelesen:

Windows 11: Sind VBS und HVCI aktiv?

Ich meine, diese Kernisolierung hat jetzt keine so große Sicherheitsrelevanz und sollte auf Spielerechnern lieber deaktiviert bleiben. Ich persönlich bin aber auch sicherheitstechnisch recht sorglos und habe sogar den Schutz vor Meltdown und Spectre auf meinem Rechner deaktiviert. Smile
Zitieren
#3
0
Das Feature schützt nur den Bootvorgang soweit ich richtig informiert bin und sorgt oft genug für Probleme jeder Art, insbesondere mit Treibern die das Feature auch unterstützen müssen, aber auch mit Virtualisierungstechnologien wie VirtualBox.

Ich würde es auch eher deaktivieren, zumal es auch etwa fünf Prozent Leistung kostet.
Zitieren
#4
0
Danke euch!
Zitieren
#5
0
(14.09.2022, 11:07)Commodus schrieb: Ich habe mal die Funktion Kernisolierung zum Schutz der Speicherintegrität in WIN11 aktiviert. Dananch startete Resident Evil 2 Remake nicht mehr.

Was ist das eigentlich für eine Funktion in WIN 11? Da steht ---> verhindert das Angriffe einen bösartigen Code in Hochsicherheitsprozesse einschleusen.

Ich hab das mal deaktiviert, wenn Spiele damit nicht laufen.


- Wer, was oder wie definiert Code/Hardware Technisch im Detail ein "bösartigen Code"? Selbst alte Windows3x oder Dos Programme wurden bei mir schon als böswilligen Code eingestuft und unter Windows 10 "gelöscht" ohne zufragen. Habe darauf Windows 10 "entschlackt" und MS die Update  Kontrolle entzogen und Defender still gelegt.

- Windows OS und Hochsicherheitsprozesse (lol .. ja ne is klar ...2 Welten treffen auf einander... Hoch.Sicherheits.Prozesse .. das muss man sich auf der Zunge mal zergehen lassen..)

Scheint so als gäbe es ein "Feature" welches man wieder von Haus aus deaktiviert und es dabei belässt. *Verhaltendes Klatschen*
DRM Programmierer sind gefährliche Waffen. Deshalb ist es Ihnen Gesetzlich verboten sich frei zubewegen (GitS + Ich)

Teufel Amiga: The Computer They Couldn't kill Teufel
Zitieren
#6
0
@Traxx

Da sagst Du was...  Ich hab erstmal wieder ewig gebraucht um Win11 zu "entschlacken". Gewohnte Kontextmenüs wieder hergestellt / zig Überwachungs- und Berichtsdienste deaktiviert / Cortana per Shell dauerhaft gelöscht / Design größtenteils wieder an Win 10 angepaßt / Arbeitsplatz-Icon wieder hergestellt usw. 

In Win 11 sind viele Funktionen noch etwas versteckter angeordnet.

Defender durch Antimalwarebytes und Avira ersetzt, obwohl die viel mittlerweile viel schlimmer sind! Avira hat kaum noch Einstellungsmenüs, um die Überwachung anzupassen. Ständig entdeckt Avira in alten PC-Games neue Bedrohungen, die vorher nie auffällig waren. Balls of Steel oder Slamtilt z. Bsp.

Ich glaube ich springe immer von unbequemen OS wie vorher Win 8.1 zu jetzt Win 11. Vielleicht ist ja was dran am Gerücht, daß nur jede zweite Windows-Version empfehlenswert ist, wie Win 7/10 und irgendwann Win12.

Zurück zur Kernisolierung bzw. HVCI....ich lasse es deaktiviert. Die Funktion hat mir Win 11 mit einem Ausrufezeiche aufgedrängt.
Zitieren
#7
0
(15.09.2022, 06:53)Commodus schrieb: Cortana per Shell dauerhaft gelöscht

Das verblüfft mich jetzt. Bei Windows 10 ist das (seit geraumer Zeit) eine App, die man ganz normal deinstallieren kann. Vorher hatte ich sie mit O&O ShutUp10 (heißt mittlerweile O&O ShutUp10++) stillgelegt. Die ging mir schon bei den Halo-Spielen auf den Keks!!11
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste