Willkommen im cgboard - classic games Forum! Deine gemütliche Retro Gaming Community. Besuche uns auch im Discord Chat.

Eure Spiele des Jahres 2023!
#1
0
Eure Spiele des Jahres 2023!

In guter alter Tradition erstelle ich wieder diesen Thread, in dem ihr eure persönliche Rangliste an euren Spielen des Jahres posten könnt.

Schön wäre es, wenn eure Liste nach Güteklasse geordnet wäre (Platz 1, Platz 2, etc...), ihr könnt auch gerne eine Begründung dazuschreiben!

Ich selbst bin noch dabei, meine Favoriten zu ordnen und mich für deren Plätze zu entscheiden. Ich werde aber bald meine Liste hier posten Smile

edit:
Hier ist meine Liste:

Platz 5
Evil West

[Bild: 5-evil-west.jpg]

Evil West hat sich als ein hervorragendes, optisch sehr stimmiges Action-Spiel mit leichten RPG-Elementen herausgestellt. Die wahre Stärke des Spiels sind aber die Kämpfe, die stets härter erscheinen, als sie wirklich sind. So wird spannung erzeugt. Das Setting ist eine Mischung aus Wild West und Steampunk und das steht dem Spiel wirklich sehr gut.

Platz 4
Overload

[Bild: 4-overload.jpg]

Overload ist genau das Descent, das in unserer Zeit einfach existieren muss! Die Stärken des geistigen Vorgängers wurden konsequent ausgebaut und optisch, sowie akustisch liefert dieses Spiel ordentlich was ab. Auch hier machen die Kämpfe einfach nur Laune. Die einzige kleine Schwäche des Spiels ist allerdings Bestandteil des Grundkonzepts: Man verliert gerne mal die Orientierung. Die Automap hilft allerdings ein wenig, nicht ganz dem Wahnsinn zu verfallen. Alles in allem ein klasse Spiel und für mich das beste in seinem Genre!

Platz 3
Shadow Tactics: Blades of the Shogun

[Bild: 3-shadow-tactics.jpg]

Eigentlich würde ich gerne jedes der 3 Echtzeit-Stealth-Taktik-Spiele von Mimimi in meine Charts bringen, aber ich entscheide mich für das, das ich dieses Jahr am intensivsten gespielt habe. Das Gameplay ist klasse, das Setting und die Optik schick und der Schwierigkeitsgrad knackig. Letzteres wäre für mich eher ein Ausschlussgrund, aber da man jederzeit speichern kann, arbeitet man sich von Situation zu Situation und verliert nie viel Fortschritt. Wenn es überhaupt eine Schwäche an dem Spiel gäbe, dann wäre es die Steuerung, die manchmal etwas verwirrend sein kann. An manchen Stellen hatte ich auch ein wenig Probleme, getötete Gegner durch herunterwerfen zu "entsorgen", da hakt es manchmal ein wenig. Dennoch ein fantastisches und süchtig machendes Echtzeit-Taktik-Spiel, bei dem es darauf ankommt, zur richtigen Zeit die richtige Fertigkeit und manchmal auch Timing einzusetzen!

Platz 2
Everspace 2

[Bild: 2-everspace2.jpg]

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der ja ein Rogue-like war, hat mich Everspace 2 Mitte des Jahres richtig gepackt! Mit meinem Raumschiffchen habe ich Aufgaben erledigt, Rätsel gelöst und auch schön Feinde gekillt und gelootet. Das Spiel hat seinen Reiz auch durch den leichten Diablo-Loot-Ansatz, so findet man viele neue Gegenstände, Waffen und Ausrüstung, die man natürlich gleich ausrüsten und ausprobieren will. Mir hat auch das Ausräuchern von Gegnerbasen viel Spass gemacht und zudem würde die Weltraum-Optik richtig toll umgesetzt. Die einzige Schwäche, die mir einfällt, ist dass sich viele Aufgaben sehr oft wiederholen, zudem muss jeder selbst wissen, ob er Grinding gut findet oder nicht. Mir persönlich macht eine gewisse Portion Grind gar nichts aus. Extrem gutes Spiel!

Platz 1
Postal: Brain Damaged

[Bild: 1-postal-bd.jpg]

Mein persönliches Spiel des Jahres 2023! Postal: BD spielt sich einfach nur fantastisch, die Waffen sind irre und auch irre lustig und dennoch sehr effektiv, wenn man sie richtig einsetzt. Das Spiel steckt voller Humor und Anspielungen, aber vor allem hat mich das Mapdesign vom Hocker gerissen. Die Levels sehen nicht nur toll aus, sie nicht auch sehr clever gemacht. Stecken geblieben bin ich nur einmal in einem späteren Level, aber auch hier kam ich bald darauf ohne Hilfe weiter. Es hat einfach sehr viel Laune gemacht, die Maps zu erforschen und zudem muss ich das Speichersystem loben. Ich hatte eines der Marke "Doom 2016" (nur Autosave) erwartet, aber in Postal: BD kann man tatsächlich jederzeit frei speichern. Allerdings gab es ein 2 Maps einen Bug, der verhinderte, dass gespeichert wurde, auch wenn man einen Stand angelegt hat. Ich habe allerdings herausgefunden, wie man diesen umgehen kann, von daher war es kein Problem mehr. Postal: Brain Damaged ist eine absolute Empfehlung an jeden Shooter-Fan!

Überraschungs-Hit des Jahres
Leap of Faith

[Bild: s-leap-of-faith.jpg]

Dieses Spiel hat mich berührt, ja, einfach nur berührt. Es ist eine Adult Visual Novel und ich ging davon aus, dass man vielleicht ein paar nette Damen beglückt und das war's. Ich war so naiv. Statt ein bisschen "lewd" Content zu genießen, bekam ich es mit einem Spiel zu tun, dessen Story mich in jeder Hinsicht ergriff. Ich lachte, ich weinte, ich fieberte mit, ich war richtig gepackt und wurde extrem gut unterhalten. Ich will nichts spoilern, aber eines sei gesagt: Es ist kein Spiel, das man nur einmal durchspielt. Dadurch, dass man durch Entscheidungen den Spielverlauf beeinflussen kann, gibt es eine Menge Wiederspielwert und bald werde ich meinen nächsten Run wagen, bei dem ich andere Entscheidungen treffen werde. Dieses Spiel bietet Erwachsenen-Szenen, ja, aber diese sind nicht das, worauf alles aufgebaut ist, sondern lediglich eine Art "Belohnung".

Ich möchte noch kurz anmerken, dass es jedes dieser Spiele auf GoG gibt und ich auch diese Versionen gespielt habe Smile






Und? Was habt ihr Tolles dieses Jahr gespielt? Smile
[Bild: gog.png] [Bild: opel.png] [Bild: atr.png]
In ewigem Gedenken an SonataFanatica... R.I.P., mein alter Freund  Sad
Zitieren
#2
0
Game of the Year Baldur's Gate 3
Best Game Direction Alan Wake 2
Best Narrative Alan Wake 2
Best Art Direction Alan Wake 2
Best Score/Music Final Fantasy XVI โดย Masayoshi Soken
Best Audio Design Hi-Fi Rush
Best Performance Neil Newbon (Astarion ใน Baldur's Gate 3)
Games for Impact Tchia
Best Ongoing Game Cyberpunk 2077
Best Indie Game Sea of Stars
Best Debut Indie Game Cocoon
Best Mobile Game Honkai: Star Rail
Best Community Support Baldur's Gate 3
Best VR/AR Game Resident Evil Village
Innovation in Accessibility Forza Motorsport
Best Action Game Armored Core VI: Fires of Rubicon
Best Action/Adventure Game The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom
Best RPG Baldur's Gate 3
Best Fighting Game Street Fighter 6
Best Family Game Super Mario Bros. Wonder
Best Sports/Racing Game Forza Motorsport
Best SIM/Strategy Game Pikmin 4
Best Multiplayer Game Baldur's Gate 3
Most Anticipated Game Final Fantasy VII Rebirth
Best Adaptation The last of us
Players' Voice Baldur's Gate 3

Content Creator of the Year Ironmouse
Best Esports Athlete Lee "Faker" Sang-hyeok (T1, League of Legends)
Best Esports Coach Christine "potter" Chi (Evil Geniuses, Valorant)
Best Esports Event 2023 League of Legends World Championship
Best Esports Game Valorant
Best Esports Team JD Gaming (League of

[Bild: asdf.jpg]


Big Grin Big Grin

lol Spider-Man 2 einfach KEIN EINZIGES MAL. Big Grin

Meine pers. Liste kommt die nächsten Tage,..
Zitieren
#3
0
Meine Top 3

1. Hogwarts Legacy
2. The Last Of Us Part I
3. Cyberpunk 2077: Phantom Liberty

Die Reihenfolge könnte ich noch ändern wenn House Flipper 2 am 14.12 erscheint.
Zitieren
#4
0
Meine Top 3 sind

1. Super Mario Bros Wonder
2. Resident Evil 4 Remake
3. Alan Wake 2
Zitieren
#5
0
Ich habe meine Liste nun drin! Bitte alle in den STARTPOST schauen Smile
[Bild: gog.png] [Bild: opel.png] [Bild: atr.png]
In ewigem Gedenken an SonataFanatica... R.I.P., mein alter Freund  Sad
Zitieren
#6
0
1. Baldur's Gate 3 (PC)
2. Briley Witch Chronicles 2 (C64)
3. The Last of Us (PC)
Awards für außergewöhnlich gute oder lustige Threads/Posts:

1. Gadler = für sein wasserdichtes "Wie suche ich richtig" Tutorial.
Zitieren
#7
0
Der Cyberpunk DLC wartet bei mir noch darauf endlich gespielt zu werden. Der soll ja extrem gut sein, daher freue ich mich schon, ich fand allerdings auch das Hauptspiel schon fantastisch.

Ich verzichte diesmal auf allzu ausführliche Erklärungen, schreib aber durchaus ein paar Anmerkungen dazu. Von den Spielen, die ich dieses Jahr durchgespielt hab, haben mir diese am besten gefallen:

Hogwarts Legacy
Handwerklich ist das Spiel eine riesengroße Hommage an das Hogwarts-Universum und das merkt man durch und durch. Die Detailverliebtheit im Schloss, die Atmosphäre, die vielen kleinen oder großen Anspielungen in der Umgebung, auch das Gameplay - das war schon alles auf einem extrem hohen Niveau. Die Kämpfe und Zauber haben richtig viel Spaß gemacht. Inhaltlich, was Charaktere und Handlung angeht, empfand ich es aber als sehr durchschnittlich. Die Charaktere teilweise sogar nervig und schlecht. Und zum völlig unpassenden politischen Einfluss, der auch mit den Figuren zusammenhängt, hab ich mich schon mal geäußert. Trotzdem war es insgesamt eine sehr solide Spielerfahrung und ich würde lügen wenn ich behaupten würde, dass es nicht auch einige besondere Momente gab.
Prey 2017
Hat für mich nachträglich und nach mehreren Anläufen doch noch gezündet, und zwar richtig. Hatte das Spiel ursprünglich mit Begeisterung erwartet. Als es da war, gefiel mir auch der Anfang. Danach fand ich es aber Mist. Dazu kam noch das technische Defizit, dass das Spiel offenbar einfach keinen Surround Sound hatte. Ich hatte es in den Folgejahren noch weitere ein oder zwei Male gestartet, wurde jedoch nicht damit warm. Dieses Jahr aber mit meiner Freundin nachgeholt und tatsächlich dauerte es einige Spielstunden zum Reinkommen, da hat es mich dann aber echt erwischt. Sehr geiles Horror-Erlebnis, welches sich auf der großen, weiträumigen Raumstation abspielt. Ich mag diese stark erweiterte Art von Kammerspiel, wenn man es hier so nennen darf, dass sich etwas an einem Ort abspielt und man immer wieder zu bekannten Stellen zurückkehren muss. Atmosphäre, Gameplay, Handlung - war alles super gut.
Cyberpunk 2077
Ein Spiel das die Spielerschaft geteilt hat. Ich hab das aber nicht gleich nach Veröffentlichung gespielt, als das wohl noch in einem katastrophalen Zustand gewesen sein soll, sondern sehr viel später. Und ich fand es absolut geil. Die Story mit und um Johnny Silverhand war klasse. Überhaupt ihn als permanenten Mitstreiter dabei zu haben war ein riesiger Mehrwert. Keanu Reeves, den ich sehr mag, passt hier wundervoll rein. Die Cyberpunk-Welt mit all ihren Eigenarten hat mich förmlich aufgesogen. Ich empfand die Welt oder die Handlung keineswegs als leer oder unfertig, aber ich bin auch keiner der das Spiel in jedes kleinste Detail zerlegt, analysiert und mit eventuellen Versprechen der Entwickler vergleicht - ich hab einfach drauf losgespielt und mich fesseln lassen. Für mich war das Spiel wirklich das worauf ich knapp 10 Jahre gewartet hab und ich hoffe, dass das Franchise noch fortgeführt wird, wie es auch bei der Witcher-Reihe der Fall war. Wie oben schon erwähnt freu ich mich tierisch auf den DLC, den ich bereits gekauft hab.
Return to Monkey Island
Ich glaub dass mir das neue MI am aller meisten gefallen hat. Ich werd nicht vergessen wie es mich wirklich weggeblasen hat und wie sehr ich die Abende mit meinen beiden Freunden und diesem Spiel genossen hab. Das Spiel hat einfach alles richtig gemacht was es nur konnte und mich völlig in seinen Bann gezogen. Ich war so richtig im MI-Fieber und hatte dazwischen immer diese große Vorfreude wann es das nächste Mal weitergeht. Ich fand es ähnlich genial wie Thimbleweed Park. Genau wie dort empfand ich schon während des Spielens diese schwer zu erklärende Art von Magie, dass das Spiel als etwas ganz Großes für mich in Erinnerung bleiben wird.
Zitieren
#8
0
Meine Spiele des Jahres 2023? Gar nicht mal so einfach. Spiele aus diesem Jahr hatte ich nämlich gar nicht gespielt. Gut; ich könnte jetzt schummeln - manche von mir gespielten Ports erschienen erst dieses Jahr (mir fallen aber gerade nur die Pixel Remasters von Final Fantasy I - VI für die PS4 ein). Stattdessen werde ich resümieren, was ich dieses Jahr so gespielt habe und davon meine drei Favoriten nennen. Viel überlegen muß ich da nicht, weil ich eigentlich nur die Far-Cry-, die Persona- und die frühen Vertreter der Final-Fantasy-Reihe gespielt habe.

Platz 3: Final Fantasy IV

Nicht, daß mir I - III und V & VI nicht gefielen. Story und Gameplay (trotz ATB-Einführung) fand ich aber im vierten Teil am besten. Spielerisch lassen die Nachfolger imho ziemlich nach (inklusive VII), wärend es für mich erst ab Teil VIII wieder aufwärts ging.

Platz 2: Far Cry 4

Dieser Titel schafft es gerade noch so in diesen Thread (angefangen im Dezember 2022; beendet im Januar 2023) - und sticht regelrecht aus dieser Reihe hervor. Damit hatte ich unglaublich viel Spaß. Kann ich nur weiterempfehlen.

Platz 1: Persona 4

Warum nicht Persona 5? Wegen den Charakteren! Die sind im vierten Teil so unglaublich ausgefeilt und glaubwürdig (abgesehen von Yosuke, der sich als 1:1-Kopie von Junpei aus Teil 3 entpuppt), daß Persona 5 da nicht ganz mithalten kann - auch nicht in der Royal-Edition.
Eine gute Frage wäre natürlich, wie ich das gesehen hätte, wenn ich erst Persona 5 gespielt und Persona 4 erst Jahre später nachgeholt hätte. Meine Antwort lautet: keine Ahnung. Baby

Erwähnen möchte ich noch zwei Spiele als honorable Mentions: Chrono Trigger und Valkyrie Profile. Beide haben das Zeug, einen Titel meiner Top 3 aus der Liste zu verdrängen (und sind nebenbei gerade günstig im Angebot zu haben). Allerdings werde ich wohl kaum einen davon bis Neujahr durchgespielt haben. Dadurch bleibt es bei der Erwähnung. Rolleyes

Hoppla, dreimal Teil 4! Geschockt Ist mir erst kurz vor Drücken des Antwort-absenden-Buttons aufgefallen. Ist aber reiner Zufall - ganz, ganz ehrlich. Pleased
Zitieren
#9
0
Ich komme ja nicht mehr so viel zum Spielen. Schon garnicht was neuere Titel angeht.
Durch die Mods für Caesar 3 hab ich dann und wann in diesem Jahr noch bisschen gespielt aber… Steam sagt eindeutig LS22 war mein Spiel des Jahres Big Grin 

[Bild: ls22-stats2023.jpeg]
Cheers, Beast-King
Und immer schön fröhlich!  Big Grin
Zitieren
#10
0
Ich habe dieses Jahr echt viel Gutes gespielt. Deshalb mache ich eine Top 5.
  • 5. Red Dead Redemption 2 (2018)
    Das Spiel war für mich selbst eine ziemliche Überraschung. Ich habe Teil 1 überhaupt nicht gern gemocht. Vom Gameplay her ist Teil 2 sehr nah bei Teil 1 und hat die gleichen Dinge, die ich schon in Teil 1 nicht mochte: Endlose Kutschenfahrten und Ausritte mit dem Pferd, Jagen, Fischen, Herden zurücktreiben. Zudem finden auch hier wieder viele Erzählungen während der Fortbewegung statt, sodass ich kaum etwas von mitbekommen habe. Aber: Die Schauplätze und Inszenierung sind einfach so großartig, dass ich ab einem bestimmten Punkt jeden dieser langweiligen 10-Minuten-Ritte ertragen habe, weil am Zielpunkt fast jedes Mal etwas richtig tolles unerwartetes passiert ist, dass es die Reise dahin wert war. Und die Handlungsbögen zum Höhepunkt hin haben auch eher das klassische von mir präferierte Gameplay mit vielen Fernwaffen, sodass ich mich da voll wiedergefunden habe.

  • 4. Scars Above (2023)
    Auch hier eine Überraschung für mich, weil ich vom Spiel selbst abseits eines Trailers überhaupt nichts mitbekommen habe. Ich wusste deshalb nur grob, dass es um etwas mysteriöses auf fremden Planeten geht. Das Spiel ist ein klassischer Third-Person-Shooter, bei dem man nebenbei Ressourcen für Waffen und Ausrüstung sammelt. Es hat einige nette Mechaniken in der Form, dass es vier Elemente gibt (Elektrizität, Eis, Feuer und Säure) und bestimmte Gegner gegen bestimmte Elemente empfindlich sind. Was für mich aber richtig gut funktioniert hat, ist die Erkundung der fremden Welt und das Rätseldesign. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, einfach nur in der Welt herumzulaufen. Die Story ist nicht besonders originell, aber das Gesamtkonzept hat gut funktioniert.

  • 3. God Of War (2018)
    Dieses Spiel hat eine großartige Inszenierung. Ich mochte auch alle vorherigen God-Of-War-Teile sehr, aber der Stilbruch mit mehr Erdung hat der Reihe sehr gut getan. Die vorherigen Spiele der Reihe waren letztendlich einfach nur Videospiele, bei denen ich mich stets übermächtig und unsterblich gefühlt habe. In diesem Teil hatte ich zu Beginn das Gefühl, dass ich irgendwann aufgeben muss, weil die Kampfmechanik sehr viel komplexer geworden ist. Erst nach und nach lernt man wieder Fähigkeiten hinzu, die die Kämpfe für mich erträglich machten. Durch die tolle Erzählung bleibt aber auch viel mehr hängen als bei den vorherigen Teilen. Ich habe dieses Jahr auch God Of War III durchgespielt, weiß aber quasi nichts mehr über die Story. Vom 2018er Teil habe ich mir beinahe alles gemerkt, weil die Geschichte für mich viel bedeutsamer war.

  • 2. The Last Of Us - Remastered (2014)
    Durch die Remakes ist die Reihe dieses Jahr wieder in aller Munde gewesen, sodass ich auch unbedingt mal sehen wollte, wie es sich so spielt. Und die Spiele sind genau auf mich maßgeschneidert. Teil 1 hat die Standardgeschichte von vielen Zombiefilmen: Irgendwo soll es einen letzten Außenposten geben, in dem alle wie im Paradies leben und man versucht, den Ort zu ermitteln und diesen Ort anschließend zu erreichen. Aber die Erzählung ist so wunderbar ins Gameplay eingebettet, dass es mir durchgehend Spaß gemacht hat, weiterzukommen. Auch verglichen mit der anderen Naughty-Dog-Reihe (Uncharted) empfand ich die Shootout-Plätze sehr viel angenehmer und kurzatmiger. Und zudem gibt es eine gute Zweiteilung zwischen Kämpfen gegen menschliche Gegner, die geregelt zurückschießen, und Kämpfen gegen die "Zombies", bei denen alles viel unkontrollierbarer ist.

  • 1. The Last Of Us Part II (2020)
    Ich ärgerte mich fast schon, dass ich beide Teile von The Last Of Us im gleichen Jahr gespielt habe, weil ich so das eigentlich auch gute Resident Evil 4 Remake gar nicht mehr als Top-5-Titel erwähnen kann, weil es letztendlich nur mehr vom gleichen bot. Aber Teil 2 von The Last Of Us verdient es meiner Meinung nach vollkommen, eigenständig genannt zu werden. Das Gameplay ist so ziemlich das, was man vom ersten Teil gewohnt ist. Kleinere Anpassungen, die das Spiel meiner Meinung nach einfacher machen (durchs Gras robben), aber mir dennoch nichts vom Spielspaß genommen haben. Was mir hier aber sehr viel besser gegenüber Teil 1 gefallen hat, ist die Inszenierung der Geschichte. Und die Atmosphäre der einzelnen Schauplätze ist wirklich großartig. Das Spiel spielt ausgerechnet an Tagen, an denen ein Sturm erwartet wird und es prasselt so schön an die Scheiben, wenn man sich drinnen aufhält und draußen reflektiert sich vieles so schön im Wasser.
    Ich bin Sequels eher negativ gegenüber eingestellt, wenn ein Teil 1 perfekt und in sich abgeschlossen war und ich gar nicht den Grund für ein Sequel sehe. Dennoch muss ich mich stets selbst davon überzeugen und somit bereits mit meinem Geldbeutel zahlen. Aber hier war es das für mich voll wert.
Zitieren
#11
0
Passend zu dieser Frage kann man sich bei Sony gerade einen kleinen Rückblick des eigenen Spielejahres anschauen (wenigstens dazu ist die ganze Datensammelei gut WinkRolleyes)

Wie dem auch sei, hier meine Top5:

#1: Red Dead Redemption 2 (PS4)
Schon von der Spielzeit her gehört dieses Spiel bei mir im Jahr 2023 auf Platz 1. Allein bei der Story habe ich über 400 (!) Stunden zugebracht (wobei ein Teil davon noch auf 2022 fällt Wink). Nicht nur für die Geschichte selbst, sondern vor allem um die gesamte Spielwelt zu erforschen. Und ganz ehrlich: Die Spielwelt ist auch der eigentliche Star. Es gibt so viel zu entdecken und doch wirkt es nie überfrachtet. Diese ausgewogene Balance zwischen freier Landschaft und interessanten Orten ist echt einmalig. Und ich liebe die Atmosphäre mit der eigenständige Natur, dem Wildleben und den vielen kleinen Geschichten, die von verlassenen Orten erzählt werden. Die Story ist dann nur das Extra auf der Sahne (wobei ich da Teil 1 trotzdem besser fand). Und dann kommen noch etliche Stunden für die Online-Version dazu (spiele ich immer noch Big Grin).

#2: Assassin's Creed IV: Black Flag (PS4)
Ja, ich habe es schon mal auf PS3 durchgespielt (vor knapp 5 Jahren). Und ja, es hat auch beim zweiten Mal richtig viel Laune gemacht. Die tolle Karibik-Atmosphäre und die Schiffskämpfe bzw. generell die Erkundung der Spielwelt per Schiff sind einfach erstklassig umgesetzt. Dazu kommt jetzt noch die bessere Grafik obendrauf (die Gischt-/Meereseffekte sehen einfach toll aus Smile). Außerdem habe ich wieder festgestellt, dass es mit der Spiellänge ganz gut passt, bevor die Nebenaufgaben zu repetitiv wirken.

#3: Final Fantasy X HD (PS3)
Ein Klassiker schlechthin. An vielen Stellen merkt man natürlich das Alter des Spiels. Aber ich mochte wirklich sehr wie linear man die Spielwelt bereist und dabei die Geschichte erzählt wird. Das war nach all den offenen Welten mit den zig Abschweifungen mal wieder richtig angenehm. Außerdem ist das rundenbasierte Kampfsystem ziemlich gut (selbst dann, wenn man es über die Geschichte hinaus ausreizt Big Grin).
Nur bei der Musik ist mein Eindruck etwas zwiespältig. Es gibt einige wirklich tolle Stücke, die mir auch heute noch im Ohr liegen (die Hintergrund-Musik von Besaid oder Illuminum), aber gerade das Hauptthema "Suteki Da Ne" ist doch arg überstrapaziert. Außerdem wundert mich immer noch, dass Meister Uematsu nicht der "schiefe" Gesang aufgefallen ist (Absicht?). In der Hinsicht gefiel mir FFX-2 dann doch ein Stück besser Wink.

#4: Dragon's Dogma (PS3)
Dieses Spiel könnte eigentlich weiter oben in dieser Liste stehen, wenn es nur in technischer Hinsicht etwas besser laufen würde. Die dicken schwarzen Balken am oberen und unteren Bildrand sind gerade noch verschmerzbar. Die teilweise heftigen Einbrüche bei der Framerate sind dann jedoch zu viel. Außerdem hätte die Story noch etwas mehr Feinschliff vertragen können. Obwohl sie durchaus spannend ist, wirkt die Erzählung manchmal etwas zu zaghaft. Selbst bei den Nebengeschichten wäre sicherlich mehr drin gewesen.
Ansonsten ist es aber ein wirklich tolles RPG mit vielen guten Ideen und einem sehr vielfältigen Kampfsystem. An einigen Stellen sieht man regelrecht, wie Capcom hier schon Elemente aus den späteren Teilen von Monster Hunter probiert hat. Und das Beklettern von gigantischen Gegnern hat man sich wohl ein bisschen von Shadow of the Colossus abgeschaut Big Grin. Zudem bekommt man eine überraschend realistisch gestaltete Mittelalter-Spielwelt präsentiert (sehr dunkel, vor allem nachts Zunge raus), die zusätzlich mit jede Menge Fantasy-Gestalten angereichert wurde. Das hat ein bisschen was von Darklands oder Gothic Smile.

#5: Monster Hunter World (PS4)
Der fünfte Platz war echt schwer. Hier könnten auch Rise of the Tomb Raider oder Mirror's Edge Catalyst stehen. Alle drei fand ich ziemlich gut, aber die anderen vier Titel waren eben besser Wink. Am Ende hat MHW das Rennen gemacht, weil ich damit von den dreien einfach am meisten Zeit verbracht habe Zunge raus.


Und hier noch die Höhepunkte aus der o.g. PlayStation-Zusammenfassung:
  • Insgesamt wurden 24 Spiele als "gespielt" erfasst.
    Wobei hier wahrscheinlich alles zählt, was ich mal kurz angeworfen habe. Denn richtig gespielt habe ich höchstens die Hälfte (von 11 weiß ich es sicher Big Grin)
  • Meine gesamte Spielzeit beträgt 1.292 Stunden.
    Das ist aber nur die Zeit mit PS4- bzw. PS5-Titeln, da PS3 wohl hier nicht mehr zählt (also eigentlich nur PS4, da bei mir noch keine PS5-Titel dabei waren Zunge raus).
  • Red Dead Redemption 2 ist mit über 500 Stunden natürlich der absolute Spitzenreiter. Gefolgt von Monster Hunter World mit knapp 200 Stunden, Uncharted 4 mit ca. 180 Stunden und Rise of the Tomb Raider mit ca. 130 Stunden.
    Die PS3-Titel wurden wie gesagt leider nicht mitgezählt. Sonst müssten hier nämlich definitiv noch die beiden Final Fantasy X-Spiele auftauchen (beide über 200 Stunden) sowie mein "Jahresabschluss-Spiel" Dragon's Dogma (auch über 150 Stunden).
  • 326 Stunden werden als "Multiplayer mit Freunden" gelistet.
    Das wird hauptsächlich Uncharted 4 sein (habe ich bisher ausschließlich im Multiplayer gespielt) und Monster Hunter World (ist im Prinzip für Multiplayer ausgelegt).
  • Laut der Statistik habe ich 76% meiner Zeit mit tatsächlichem Spielen verbracht. Was der Rest sein soll, ist mir schleierhaft (Pausenmenü?, Ladezeiten?, Stöbern im PSN oder der PSApp? Big Grin).
  • Und außerdem habe ich 384 Trophäen gesammelt.
    Angesichts der langwierigen Spiele durchaus noch ein guter Schnitt Big Grin. Dieses Jahr gab es aber "nur" 2 Platin (für die beiden Final Fantasy X). Die Platin für Dragon's Dogma hole ich mir heute zum Jahresauftakt Big Grin
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#12
0
Hier noch die Top 20 vom Gregor Kartsios (RBTV)

Zitieren
#13
0
Ich bin von Outerworlds, gabs für Lau bei Epic, absolut angetan. Anfangs eher Mau und schleppend, zieht es einen später absolut in seine Bahn!

https://store.privatedivision.com/de/gam...ce-edition
Zitieren
#14
0
(01.01.2024, 13:15)goodsubarita schrieb: Ich bin von Outerworlds, gabs für Lau bei Epic, absolut angetan. Anfangs eher Mau und schleppend, zieht es einen später absolut in seine Bahn!

https://store.privatedivision.com/de/gam...ce-edition

Meinst du The Outer Worlds? Ich habe die Spacer's Choice Edition auf GoG und vor einer ganzen Weile durchgespielt. Ich fand es von Anfang bis Ende super, tolles Gameplay und interessante Charaktere! Das Ding steckt Starfield in jedem Punkt in die Tasche...
[Bild: gog.png] [Bild: opel.png] [Bild: atr.png]
In ewigem Gedenken an SonataFanatica... R.I.P., mein alter Freund  Sad
Zitieren
#15
0
Ja, meine tatsächlich The Outer Worlds :-)

Spiel ist wirklich grossartig, aber warum es keine ( Helm ) Taschenlampe gibt, ist mir ein Rätsel...

Die Waffenumrüstung hätte auch ein wenig umfangreicher ausfallen können, ala Fallout 4, da die Entwickler
sich ja eh ein paar dicke Scheiben von ebendiesen abgeschnitten haben ;-)


Naja, Starfield...
Zitieren
#16
0
Hab grade meinen Steam Jahresrückblick gesehen, eigentlich gar nicht so wenig gespielt 2023 für meine Verhältnisse.
49 Spiele davon 28 neue - da waren aber sicher auch demos und irgendwo mal kurz reinschnuppern dabei.
Jedenfalls hier meine Top 6, grossteils in VR

Anfang des Jahres:
The Solus Projekt VR - Abgestürzt auf einem fernen Planeten und dort zu überleben Flora und Fauna zu erkunden hat mich sehr fasziniert. (Das ist wohl auch das Basismotiv das in VR sehr gut funktioniert und weiter unten noch öfter vorkommt.)
Ein Top Titel speziell für VR, am Monitor wäre es mir vielleicht zu langatmig oder zu wenig actionreich, aber für VR ein ideales Spiel.
Faszinierend auch das es offenbar von einem Entwickler in Eigenregie entwickelt wurde und das sieht man dem Spiel nicht an meiner Meinung nach.

American Truck Simulator - Gemütlich durch Amerika zu cruisen, seinen Truck aufrüsten oder umzubauen, neue Stützpunkte aufbauen hat mich sehr motiviert in der ersten Jahreshälfte. Das Ursprungspiel ist ja der Euro Truck Simulator, aber grosse Trucks durch Amerika zu fahren hatte schon immer eine Faszination für mich, deswegen bin ich lieber dort auf den weiträumigen Highways und Städten unterwegs.  

Eher Mitte des Jahres:
Red Matter - Ein reines VR Game, das diesselbe Hintergrundstory hat wie The Solus Project VR nur das man hier absichtlich auf einem Planeten  "bruch"landet, um nachzuschauen was da vor sich gegangen ist. Toll inszeniert und mit einem megatwist am Ende.

Automobilista 2: Geht eigentlich immer, momentan beste Auto Renn Sim meiner Meinung nach. Deckt extrem viele Kategorien ab, auch historische F1 und jetzt auch LeMans und Langstreckenfahrzeuge mit Fahrerwechsel. 

Ende des Jahres:
Subnautica - Ebenfalls in VR ein Wahnsinn. Die Geschichte wiederholt sich ... abgestürztes Raumschiff auf fremden Wasserplaneten, das Ziel ist überleben und wieder wegzukommen. Das Spiel ist ja auch am Monitor schon sehr bekannt und beliebt, aber in VR nochmal eine andere Hausnummer. Werd ich 2024 auch noch viel Spass damit haben, das steht fest.

Uncharted 4 - Hab ich tatsächlich durchgespielt Nov - Dez. Ja ist schon auch toll inszeniert und für mich vergleichbar mit einem guten Aktion oder Abenteuerfilm. Quasi Popcornkino ohne allzuviel Anspruch.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wieviel Gog oder Steam Spiele habt ihr fischbeck 25 496 Vor 9 Stunden
Letzter Beitrag: tomwatayan
  Eure Anschaffungen in letzter Zeit? SonataFanatica 14.312 1.901.902 18.05.2024, 07:44
Letzter Beitrag: Juttar
  Eure Android-Spiele Empfehlungen selectahpat 9 324 28.04.2024, 08:29
Letzter Beitrag: Heinrich Reich
  Euer/Eure Lieblings-Fallout Teile? GBuster 9 360 21.04.2024, 08:51
Letzter Beitrag: Heinrich Reich
  TV-Serien... Eure Favoriten Gadler 27 4.546 11.02.2024, 06:05
Letzter Beitrag: purpur

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste