[Problem] Festplattenproblem
#1
0
Hi,

eine meiner internen Festplatten gibt den Geist auf, sind defekte Sektoren drauf. Ist eine WD 3 TB.

Ich kann kein Backup machen, oder die Daten einfach kopieren, weil die Platte sich bei einem Lese-/Schreibfehler einfach ausschaltet.
Muss den PC neu starten, damit die Festplatte mit ihrem Laufwerksbuchstaben wieder erscheint.

Hab's mal mit "Roadkil's Unstoppable Copier" probiert, aber der versucht munter weiter zu kopieren (produziert lauter Lesefehler), auch wenn die Platte sich abgeschaltet hat.
Kennt jemand ein Tool, das durch irgendwelche Festplatten-Einstellungen verhindert, das das Ding sich einfach ausschaltet?
Zitieren
#2
0
Das allzuoft ahnungslose Schaf fragt freudig und naiv zurück: Und wenn du die Energieoptionen änderst?
Diese Signatur ist - zeitlich begrenzt - Heinrich gewidmet, dem Ignorierer von Signaturen.
Zitieren
#3
0
(14.07.2019, 14:33)Doremi schrieb: Das allzuoft ahnungslose Schaf fragt freudig und naiv zurück: Und wenn du die Energieoptionen änderst?

Bestimmt einen Versuch wert, ich bin da aber ein wenig skeptisch. Ich hab' eine grüne WD-Festplatte, die alle acht Sekunden parkt, wenn in der Zeit kein Zugriff erfolgt. Macht sich hier und da durch nervige Nachladeruckler bemerkbar. Die Energieeinstellungen laufen über die Firmware; jene von Windows werden von dem Laufwerk geflissentlich ignoriert.
Falls bei mir eine Festplatte mal damit beginnt, ihr Leben auszuhauchen, rette ich die Daten meistens mit einer Linux-Live-Disc (für gewöhnlich mit Knoppix) und habe damit immer ganz gute Erfahrungen gemacht.
Für den Fall, daß es sich um wirklich wichtige Daten handelt: Die Zeiten, in denen man in Datenrettungslaboren 1000 Euro und mehr pro GByte zahlt, sind schon lange vorbei. Ein paar Hunderter pro Platte wird man allerdings schon los. Sad
Zitieren
#4
0
Hi,

die Energieoptionen stehen bei mir auf volle Leistung und ich habe keine  grünen Festplatten.  Es reicht, wenn mein Stromanbieter grün ist.

Das "bei nicht Benutzung Pause machen Problem" hatte ich mal bei USB Platten. Trotz Verbote in den Energieoptionen machten die Pause.

Ich glaube eine Knoppix CD hilft auch nicht weiter. Das wird nicht am Betriebssystem liegen, das die Platte sich wegschaltet.
Es gibt ja Tools mit denen man Einfluss auf die Drehzahl nehmen kann, vielleicht gibt es soetwas für Festplatten.

Wenn ich "Data Lifeguard Diagnostic for Windows" laufen lasse, zeigt mir Smart Drive Info keine Fehler an. Das Ergebnis vom kurzen Test ist positiv.
Der lange Test bricht mit einer Fehlermeldung "to many bad sektor" ab und die Platte ist weg, abgeschaltet.
Muss jetzt neu starten, dann wird sie wieder angezeigt.

Wenn es ein Tool gäbe, das die Platte neu startet ohne den PC oder Windows neu zu starten, würde mir beim kopieren (retten) schon sehr helfen.
HotSwap und RevoSleep funlktionieren nicht, was weg ist ist weg. Im Bios habe ich auch keine SATA Einstellungen gefunden.
Zitieren
#5
0
Du könntest den Stromteil der Festplatte mit einem Verlängerungskabel nach außerhalb des PCs verlegen, sodass du dann beim Wegschalten der Platte kurz den Strom durch Auseinanderziehen des Kabels wegnehmen kannst um sie zum Neustart zu zwingen. Ich weiß allerdings nicht, ob das irgendwelche Konsequenzen bezüglich Haltbarkeit hat (und ob das überhaupt damit dann ohne Windows-Neustart klappt).

Alternativ gäbe es die Möglichkeit eines SATA-zu-USB-Controllers, wobei ich jetzt nicht weiß ob das preislich nicht etwas Overkill ist, wenn man nicht einmal weiß, ob das Retten damit erfolgreich sein wird und du den sonst nicht brauchst - hierbei musst du aber darauf achten, dass dieser keine 4K-Emulation nutzt, denn sonst würde die interne Festplatte nur als unformatiert erkannt werden. Der Renkforce SATA Docking Station Cloner von Conrad z.B. hat einen Controller eingebaut, der das richtig macht - also jedenfalls meine Revision, die ich vor ein paar Jahren gekauft habe - auf der stand aber auch schon der "bis zu 6TB"-Aufdruck.
Zitieren
#6
0
(14.07.2019, 19:50)tomwatayan schrieb: Alternativ gäbe es die Möglichkeit eines SATA-zu-USB-Controllers, wobei ich jetzt nicht weiß ob das preislich nicht etwas Overkill ist.

Meinst Du diese USB-Adapter? Hab' für meinen neu unter zehn Euro bezahlt und möchte ihn nicht mehr missen. Unterstützt IDE- und SATA-Laufwerke und kam mit einem SATA-Kabel und dem Netzteil. Einziger Sehnsuchts- ... ich meine Wermutstropfen: Unterstützt lediglich USB 2.0.
Zitieren
#7
0
Es gibt die Möglichkeit bei vielen WD-Platten die Firmware zu patchen und die Abschaltzeit zu verlängern.
Ich meine wdidle heisst die Software.
Hab ich bei all meinen WD Greens benutzt.
Zitieren
#8
0
Hi,

danke für eure Antworten.

Also die Platte ist eine WD30EURS und der Idle-Timer ist deaktiviert.

Wenn alle Stricke reißen...
Ich habe eine Orico Dockingstation. Werde mal ausprobieren, ob das Neustarten schneller geht.
Zitieren
#9
0
Ich empfehle dir mal CrystalDiskInfo zu starten (gibt es auch als portable Version ohne Install). Damit kannst du zum einen die "S.M.A.R.T."-Informationen auslesen und somit den Status der Platte prüfen. Zum anderen kannst du aber auch die AAM/APM-Level auf Null setzen = voller Dauerbetrieb (allerdings nur temporär, falls deine HDD das nicht speichert - Ausschalten des PCs setzt es also normalerweise zurück).

Deine Problem-Beschreibung könnte auch auf eine defekte Controller-Einheit deuten, was du jedoch als Heimbastler wahrscheinlich nicht so einfach lösen kannst (nur über Profi-Dienst).
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#10
0
(15.07.2019, 06:01)Doom schrieb: Es gibt die Möglichkeit bei vielen WD-Platten die Firmware zu patchen und die Abschaltzeit zu verlängern.
Ich meine wdidle heisst die Software.
Hab ich bei all meinen WD Greens benutzt.

Hatte ich damals überlegt, aber ich fand die Installation hanebüchen umständlich. Allgemein sind mir Firmware-Updates suspekt, bei denen man den Rechner aufschrauben muß. Hol' ich vielleicht nach, wenn ich den Computer eh öffnen muß - beim nächsten Grafikkartentausch oder so.
Zitieren
#11
0
Hi,

CristalDiskInfo sagt mir 2 aktuell schwebende Sektoren, sonst alles im grünen Bereich.
AAM/APM ist ausgegraut, kann da nichts einstellen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste