Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 12.754
» Neuestes Mitglied: jaykay221
» Foren-Themen: 27.010
» Foren-Beiträge: 494.028

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 209 Benutzer online
» 3 Mitglieder
» 204 Gäste
Bing, Google, Eulisker, exe06, fischbeck

Aktive Themen
Spiel durchgespielt.... F...
Forum: Spielereviews & Hardwaregalerie
Letzter Beitrag: tomwatayan
Vor 1 Stunde
» Antworten: 915
» Ansichten: 249.385
Steam - Jetzt kostenlose/...
Forum: Marktplatz und Kaufberatung
Letzter Beitrag: exe06
Gestern, 18:44
» Antworten: 320
» Ansichten: 74.155
ScummVM Neuigkeiten
Forum: Emulatoren, Plugins und Frontends
Letzter Beitrag: Mustrum
Gestern, 15:46
» Antworten: 487
» Ansichten: 78.169
Was denkste gerade?
Forum: Umfragen
Letzter Beitrag: Juttar
Gestern, 13:13
» Antworten: 17.900
» Ansichten: 1.242.649
Youtube Thread
Forum: Fun, Sinnfreies, Boardgames
Letzter Beitrag: Juttar
Gestern, 09:20
» Antworten: 2.776
» Ansichten: 391.785
GOG - Jetzt kostenlose/gü...
Forum: Marktplatz und Kaufberatung
Letzter Beitrag: Heinrich Reich
Gestern, 07:18
» Antworten: 666
» Ansichten: 121.357
[Nintendo 64] Emulation-T...
Forum: Emulatoren, Plugins und Frontends
Letzter Beitrag: Juttar
11.06.2021, 19:23
» Antworten: 228
» Ansichten: 37.568
Eure Anschaffungen in let...
Forum: Umfragen
Letzter Beitrag: exe06
11.06.2021, 16:14
» Antworten: 12.560
» Ansichten: 1.137.603
Der grosse Grafik-Kalkula...
Forum: Oldgames-Talk & Game-Support
Letzter Beitrag: muetzeglatze
11.06.2021, 14:06
» Antworten: 57
» Ansichten: 664
Epic Games Store - Jetzt ...
Forum: Marktplatz und Kaufberatung
Letzter Beitrag: Heinrich Reich
11.06.2021, 07:03
» Antworten: 109
» Ansichten: 12.970

 
  Der grosse Grafik-Kalkulatoren-Gaming-Thread
Geschrieben von: Prometheus - 29.05.2021, 14:22 - Forum: Oldgames-Talk & Game-Support - Antworten (57)

Hereinspaziert und mitgemacht! Big Grin
 
Hiermit eröffne ich ihn, den Thread über das Spielen auf grafikfähigen, programmierbaren Taschenrechnern. Ich selber werde vor allem über TI-Geräte schreiben, aber Erfahrungen mit anderen Marken (Casio, HP etc.) sind hier genauso willkommen! Smile
Ob Fragen zu spezifischen Spielen, Erfahrungsberichte, Empfehlungen zu guter Software, die neusten Anschaffungen in dem Zusammenhang oder technische Themen, alles hat hier seinen Platz.


Die wichtigsten Anlaufstellen für TI-Rechner:

Die offizielle Texas Instruments-Website mit herunterladbaren Programmen und dem elementar wichtigen TI-Connect (mit dem man den Rechner mit dem PC verbindet). Ausserdem gibt's hier das grossartige Puzzlepack für TI-83/94, wo auch das famose Block Dude enthalten ist, der ehrwürdigste Klassiker unter den TI-Spielen.

ticalc.org - die umfangreichste Sammlung und das grösste Archiv mit Programmen und Spielen für alle TI-Modelle. Ausserdem viele Tutorials und Einstiegshilfen.

cemetech.com - eine weitere, sehr umfangreiche Website mit vielen Programmen und Spielen, einem grossen Forum und vielen Hilfestellungen. Die Website wurde gegründet vom findigen Christopher Mitchell, einem Veteranen der Szene, der unter anderem Windows-Verschnitt "Doors OS" für TI-Kalkulatoren programmiert hat.

Wabbitemu.com - die Heimat des wohl besten TI-Emulators, mit dem man auch ohne Taschenrechner die Spiele geniessen kann.

TIRoms.com - hier gibt es ROM-Abbilder für sämtliche TI-Modelle


So, das wär's erstmal.

_______________________________________________________________________________________________

@muetzeglatze: Ein Appetizer für Deinen jüngst erworbenen TI-83: Ich habe gerade Ultima V darauf ausprobiert, läuft auch auf Nicht-Titanium 89er hervorragend und ich finde sogar, das Bild ist etwas schärfer einstellbar. Ich plündere hier gerade Iolos Garten. Ich habe mir die wichtigsten Utensilien (Britannia-Karte, Magieliste und Ingredienzien sowie eine kleine Waffenkunde) im Kleinformat ausgedruckt.

[Bild: 20210529_14582815pj6u.jpg]

Drucke diesen Beitrag

  Neuer Quad LNB
Geschrieben von: exe06 - 25.05.2021, 14:11 - Forum: Marktplatz und Kaufberatung - Antworten (2)

Hallo zusammen,

ich schaue mich nach einem neuen Quad LNB um und wollte fragen, ob Ihr mir da was empfehlen könnt? Er müsste HD/4k tauglich sein. Aktuell habe ich noch den Inverto Black Premium LNB, aber mit dem habe ich immer häufiger Bildstörungen.

Ich habe schon mal bei Amazon geschaut und es gibt ja einige die in Frage kommen. Hat einer von Euch Erfahrung mit einem der folgenden?

https://www.amazon.de/Humax-LNB-Gold-Tei...B00BXMBUZS
https://www.amazon.de/SCHWAIGER-Multisch...01NALQC85/
https://www.amazon.de/dp/B01IV98CEM/
https://www.amazon.de/dp/B018FYLRCM/
https://www.amazon.de/dp/B01BT2K5PW/

Drucke diesen Beitrag

  Amiga OS 3.2 Released
Geschrieben von: Traxx Amiga EP - 19.05.2021, 19:17 - Forum: Online-Games und neueres Zeug - Antworten (4)

Das ist ja ding oder wie cool ist das den. 

Amiga OS 3.2 wurde Released

Über Indi Retro (News) und hier der Shop


Hab das mal von Eu Store genommen
Requirements: 
  • Kickstart ROM 3.2 (recommended), or a 3.1.4 one, or older 3.1 Kickstart ROM. We recommend the former as it will boot faster, require less RAM, and also includes fixes in the hardware configuration process, the latter of which cannot be replaced by code loaded from disk

  • 2MB of total memory. Total memory is calculated by adding Chip RAM and Fast RAM. Consider an additional half megabyte if you are not using a physical Kickstart ROM 3.2

  • 10 MB of free hard disk space

  • An Amiga Computer or appropriate emulation environment
 
Features:
1. Reaction GUI integration.
  • The incorporation of the ReAction GUI Toolkit not only opens up a plethora of existing applications for AmigaOS 3.2 users, it also ensures much easier portability and cross-development between different versions of AmigaOS

  • No additional installation required, it just works, even on low-end 68000 systems

  • A new multi-file text editor called "TextEdit" is included as a show-case

  • ReAction has its own Preferences editor which lets you set backfilled patterns for ReAction based programs

  • Fresh and bug fixed Classes backport from AmigaOS 4.x with many exclusive characteristics and brushed up aesthetic
 
2. Built-in ADF (Amiga Disk File Manager) management.
  • DAControl & trackfile.device provide unprecedented functionality, as they enable users to create, mount, insert and eject ADF files

  • ADF images are handled just like any physical floppy disk

  • On "Workbench" you can mount an ADF image by double-clicking on it

  • ADF handling can be accomplished via Shell through the use of an extensive set of available options

  • Accessing such mounted ADF disk image files is fast and requires very little memory

  • Multiple ADF disk images can be mounted at the same time

  • A shared cache system is available in order to speed up ADF operations
3. Integrated help subsystem.
  • A complete "Reference Manual" covers all commands and most complex topics

  • An AmigaGuide based central "Help hub" is available by simply pressing the HELP key

  • The Help database can be quickly queried from the Shell/CLI

  • Preferences and many other programs contain Help menu items

  • In the WBStartup folder, MenuTools adds the "Help" menu item to the "Tools" menu but can be customized to add other Tools as well
 
4. Updated data type system.
 
  • New AIFF uncompressed audio data type

  • New GIF image data type

  • New WAV audio data type

  • New JPEG picture data type

  • New PNG multi-platform image data type

  • New BMP data type for Windows/OS2 bitmap images

  • New Icon.datatype enables use of ".info" files as images

  • New ACBM picture data type (used in AmigaBASIC & SpectraPaint)

  • The AmigaGuide data type can now display inline images

  • Text data type with search functionality

  • Faster and more configurable CDXL and ANIM data types

  • Sound.datatype manages bit rate samples of 8, 16, 24 and 32 bit

  • Picture.datatype is now stunningly fast even on low-end 68000 processors
 
5. AmigaOS Workbench and other user interface improvements.
 
  • Resize windows from any border

  • Window iconification

  • Workbench title bar customization

  • Maximize a window by holding down the SHIFT key and clicking on the window zoom gadget

  • The [ESC] key quits easy requesters

  • Scalable "GadTools" user interface adapting to different font sizes

  • Workbench menu "Open volume"

  • Menu Window -> Sort Order (Forward or Reverse)

  • Off-Screen windows is a built-in default that is now configurable

  • Scrollers and sliders now feature 3D-style embossed knobs and a darker container background

  • Newer Look menus: Palette Prefs "Menu Bright Edges" + "Menu Dark Edges"

  • Newer Look menus: sub-menu indicator changed from "»" to a black filled triangle

  • Newer Look menus: checkmark glyph replaced by a black filled circle in mutually-exclusive options

  • Workbench Prefs defines drawer placing in text mode
 
6. Improved tools, utilities, and system applications.
  • Interactive partition "Mounter"

  • "Find" allows you to quickly search for file names or file content

  • "ShowConfig" now has aesthetically pleasing user interface and displays AutoConfig hardware in a human readable form

  • HDToolBox can now operate from read-only media if needed
 
7. Enhanced shell behavior.
  • Configurable TAB autocompletion

  • Ability to drop icons into Shell windows

  • Shell error redirection

  • "Execute" is now an internal Shell command

  • "History" is a new internal Shell command

  • Shell operators && and || for AND plus concatenation operations

  • A debug variable sends executed commands to the serial port

  • Shell-startup has been adjusted for easier customization
 
7. New and reworked commands.
  • C:Eval properly groups operations

  • C:Copy gains a FORCE option to overwrite targets

  • CZunge rausrotect gains USER, GROUP, OTHER, CLONE, CLEAR, FILES, and DIRS

  • C:SetDate can copy the date FROM a file

  • C:List provides FLAT, SORT, USERS, GROUP, LFORMATQUOTE options

  • C:Mount SHUTDOWN attempts to shutdown handlers

  • C:Assign incorporated DENIED and DISMOUNT switches

  • C:Type supports AUTO, TEXTONLY, WIDTH and BUFFER options

  • C:Reboot restarts your Amiga but waits for any ongoing write operations to prevent validation issues

  • C:Group and CRotes Gesichtwner commands added for networked environments

  • C:MD5Sum calculates and compares checksums of files and volumes

  • C:MountInfo command helps in the creation of MountLists

  • C:Break and C:ChangeTaskPri NAME handle wildcards options

  • CBig GrinefIcons identifies files and applies a default icon to them

  • C:AssignWedge allows users to create or deny an assign on the fly

  • C:LoadMonDrvs simplifies and quickly starts monitor drivers.
 
9. Touched up preference editors.
  • Custom printer output device and unit number

  • WBPattern has layout options for Backdrops, Screens and Windows which include both color and dithering

  • PointerPrefs has been overhauled to support 40 different pointer types

  • Font Preferences comes with Shadow and Outline font options

  • IControl received a massive makeover which introduced new functionality such as Window and screen border aspect ratios customization
 
10. Polished Multiview.
  • A new "Edit/Paste" menu item opens the contents of clipboard unit 0 (thus complementing "Edit/Copy")

  • The "About" window now reports the width, height and depth of the currently displayed picture or animation

  • The names of ARexx scripts for user menus can now be up to 40 characters long and may contain "spaces"

  • Pressing the [Shift] key while the "Save as..." menu item is selected, forces MultiView to save the displayed document in IFF format

  • Now lists pattern matching in its ASL requester that, if removed, can also display icons (useful in conjunction with the new icon.datatype)
 
11. Revamped commodities.
  • "RAWBInfo" is an improved replacement of the icon information tool

  • "AsyncWB" is an AmigaOS Workbench enhancement Commodity with divers functionality

  • "AutoPoint" KEEPSTRINGS prevents this Commodity from automatically stealing focus from a window with an active string gadget

  • "ClickToFront" TOBACK_QUALIFIER selects a qualifier for sending windows back (with a single click)

  • "ClickToFront" no longer brings Workbench windows to the front when double-clicking on an icon

  • "NumericPad" allows numeric pad keys to be remapped to the standard keyboard

  • The "AutoArrangeIcons" Commodity-like set of scripts automates the ordering and snapshot of icons in the active window
 
12. Expanded Boot Menu.
  • An option to trace the Startup-sequence line by line is now available

  • The user can disable ROM Module updates by clicking on a gadget

  • The hardware expansion screen displays expansion board addresses and sizes

  • A new option to redirect serial port output to a file is available with the "Enable System Log" option

  • The "Failsafe" boot gadget starts the Amiga in a robust and safe environment to carry out maintenance and troubleshooting tasks

  • More keyboard shortcuts for the majority of options

  • Displays AmigaOS Kickstart version numbers
 
13. Inclusion and refinement of the AmigaOS 3.1.4 feature set.
  • Support for storage media bigger than 4 GB

  • Modernized AmigaOS Workbench

  • DiskDoctor for disk diagnostic and salvage operations

  • Native support for pipes, softlinks, hardlinks and long filenames

  • CrossDOS supporting FAT 32 and long filenames

  • CD-ROM file system that supports Rockridge and Joliet extensions as well as UDF and now also Macintosh HFS

  • Both FFS (FastFileSystem) and the CD-ROM file system are now smarter, faster, and multi-threaded

  • Fully reworked and bug-fixed printer drivers

  • Built-in GlowIcons support as an installable option

  • More than 2100 icons in GlowIcon style included on the AmigaOS 3.2 CD-ROM
 
14. Flexible delivery media.
  • The distribution AmigaOS 3.2 CD-ROM contains ADF disk images that can be transferred to physical floppy disks or Gotek-type drives

  • All Modules disks perform as emergency boot disks too

  • The DiskDoctor disk can help users to quickly get back on their feet when facing disk failures

  • The AmigaOS 3.2 CD-ROM content can be copied "as is" to an Amiga formatted hard drive and booted right away for installation thanks to the "Amiga Preinstallation Environment" (AmigaPE)

  • All Amiga model disks and AmigaOS Kickstart ROM set images are available on the AmigaOS 3.2 CD-ROM

  • Attractive printable labels are available for all your favorite AmigaOS 3.2 storage media variants (AmigaOS 3.2 CD-ROM version only)

  • Experimental CD-ROM-based Amiga CDTV and Amiga CD32 support.
 
15. Many remarkable additions.
  • Wheel mouse support for scrolling on AmigaOS Workbench windows

  • IPrefs stacks multiple changes and refreshes the screen only once

  • IPrefs points out names of blocking windows when refreshing

  • No more DF0:???? icons as disk.resource now does proper checking

  • Increased ROM Modules flexibility by loading more modules from disk without requiring an additional reboot for them

  • "HappyENV/ENV-Handler" functionality reimplementation incorporated

  • No more MaxTransfer values required for built-in Commodore and other well-known hardware controllers from various manufacturers

  • "Installer" is more compatible with previous AmigaOS versions

  • Multiple input events are supported by input.device

  • Two new alerts report module issues for easier system diagnosis

  • New API features for developers

  • Optional generic processor support libraries for 68K CPU boards
 
Manual: included. Warranty: 2 years

Drucke diesen Beitrag

  Exiled Kingdoms (2018, Windows, Apple, Android)
Geschrieben von: Prometheus - 15.05.2021, 13:26 - Forum: Spielereviews & Hardwaregalerie - Antworten (6)

[Bild: ekdxk5o.png]

Viel habe ich mir nicht erwartet, als ich dieses doch eher unansehnliche und mir ganz unbekannte RPG Exiled Kingdoms für mein Android-Tablet gekauft habe. Sieht aus wie ein «Diablo-Klon» (ich hasse diese Bezeichnung und bin kein Freund von Diablo), viele der Grafiken sind dazu kostenlose Assets, die man schon andernorts gesehen hat... wie gut kann so etwas schon sein? Ich habe es trotzdem gekauft, einmal, weil ich nur Gutes über das Spiel gelesen hatte, andererseits, weil gute RPGs auf Android rar sind. Nie aber hätte ich erwartet, dass mich dieses äusserlich so unscheinbare Spiel derart begeistern und über Dutzende von Stunden glänzend unterhalten würde. Was es in Punkto Weltenbau, Abenteuergefühl und Vielfalt schafft, macht alle Mängel in der Präsentation tausendfach wett. Inzwischen habe ich mir auch noch die PC-Version gegönnt, nur um den Entwickler zu unterstützen, denn der Junge hat richtig etwas auf dem Kasten.


Traditionelle Klassenwahl, Unmengen an Quests und ein komplexes Rufsystem

Am Anfang steht die Klassenwahl, wie sich das für ein zünftiges RPG gehört. Die Auswahl ist traditionell und recht übersichtlich: Es gibt den Krieger, den Dieb, den Zauberer und den Priester zur Auswahl. Mit dem gewählten Helden findet man sich, ausgeraubt und mittellos, am Rande des Sargar-Waldes nahe des verschlafenen Dörfchens Lannegar im Reiche Varsilia wieder und soll das väterliche Erbe in der Stadt Kingsbridge antreten. Bevor man aber dahin kommt, bietet es sich an, zuerst wieder an eine anständige Ausrüstung zu kommen. In Lannegar finden wir sogleich erste Arbeitsmöglichkeiten bzw. Quests, die nicht nur unseren Geldsäckel auffüllen und unsere Erfahrung mehren, sondern ausserdem unseren Ruf verändern: Wer etwa in einer kleinen Stadt Gutes vollbringt, wird dort recht schnell zu Ansehen gelangen – das wird auch geringere Auswirkungen auf das jeweilige Reich als Ganzes haben und wer in den Orten eines Reiches genügend leistet, bekommt vielleicht sogar einmal Zutritt zum jeweiligen Fürsten, der – einem dann noch mehr Arbeit aufhalst, allerdings ungleich einträglichere. Wer wirklich fleissig ist, bekommt sogar Ehrentitel in den jeweiligen Reichen, erhält Zugang zu sonst verschlossenen Orten und die Möglichkeit, ein Stadthaus oder ähnliches zu erwerben. Grundsätzlich hat jeder Ort, den wir besuchen, eine Anzahl fixer Quests, die allesamt recht einfach gestrickt, aber durchwegs unterhaltsam sind (die erste dieser Quests schickt uns beispielsweise in eine nahegelegene Mine, die wir von einem Goblinstamm befreien sollen) und uns dabei teilweise weit durch die Welt führen. Darüber hinaus gibt es eine praktisch unerschöpfliche Anzahl an Standardquests («hol 3 blaue Blumen», «töte 15 Wölfe»), die zwar eher langweilig sind, aber zur Erfahrungs- und Rufsteigerung helfen. Daneben gibt es die grosse Hauptquest, die erwartungsgemäss am besten ausgearbeitet und spannend aufgebaut ist und uns durch die ganze Spielwelt führt.


Eine glaubwürdig aufgebaute Spielwelt voller Geheimnisse, Abenteuer und Gegner

Die Spielwelt ist sehr durchdacht aufgebaut: Neben dem Reich Varsilia und dessen grossen Städten Kingsbridge und New Garand gibt es weitere drei Reiche mit ihren Städten und Dörfern, die wiederum eigene Ideologien vertreten und sich teils erheblich voneinander unterscheiden. Wer in einem Reich etwas tut, was die Interessen eines anderen schädigt, muss sich nicht wundern, wenn sein Ruf dort erheblich sinkt und er nicht mehr willkommen ist. Überhaupt ist die im Spiel dargestellte Welt von gewaltigen Ausmassen – zwar reist man, ähnlich etwa Baldur’s Gate 1, hier von einer abgegrenzten Karte zur nächsten, jedoch sind sie alle organisch verbunden, ergeben damit faktisch eine «Open World». Man ist prinzipiell von Anfang an frei die Welt zu erkunden, wie es einem beliebt. Dabei wird man nicht an die Hand genommen und bekommt auch keine Questmarker. Das Spiel traut mir als Spieler zu, es eigenständig zu erlernen, gibt mir das Gefühl, meines Glückes Schmied zu sein – oder auch die Freiheit, schnurstracks ins Verderben zu laufen. Hindernisse für den lustigen Wandersmann sind einzig härtere Gegner, die einem in manchen Landstrichen begegnen, weshalb man sich anfangs an die sichereren Regionen hält. A propos Gegner: Von diesen gibt es eine Vielzahl verschiedener, allesamt aus dem traditionellen RPG-Fundus: Während im lauschigen Anfangstal nur Goblins in verschiedenen Rängen auf den Spieler warten, kommt nach und nach grösseres Viehzeug dazu: Bären, Orks, Minotauren oder gar furchterregende Echsen lehren jeden unerfahrenen Spielercharakter schnell das Fürchten. Detail am Rande: Wer von einem Untier oder einem Banditen verfolgt wird, kann auch zu Wachen oder anderen neutralen Figuren rennen, dann attackieren diese den Gegner. Wer lieber sicher reist, nutzt gegen manchmal saftiges Entgelt die Dienste von Schiffskapitänen, um über die Meere schnell zu einer anderen Stadt zu gelangen, oder auch nur von Fischern, die einen mit ihren Booten flussaufwärts oder ans andere Ufer bringen. Die grosse Freiheit der Erforschung, die vielen verschiedenen und schön gestalteten Lokalitäten (Dörfer, Städte, Burgen, Räuberlager im Unterholz, mysteriöse Ruinen, einsame Gehöfte in abgelegenen Tälern,…), die ganz verschiedenen Klimate und politischen und kulturellen Spezifitäten (das an ritterlichem Ethos ausgerichtete Varsilia steht etwas dem sklavenhaltenden Händlerreich Mercia oder dem von einer Priesterelite geführten Nivaria gegenüber), die vielen Begegnungen auf den Handelswegen oder einsamen Pfaden (reisende Händler, Banditen, irre Mönche, wandernde Ritter,…) und die vielen verborgenen Geheimnisse in der Spielwelt schaffen eine in summa erstaunlich komplexe, vielschichtige und glaubwürdige Atmosphäre. Stellenweise fühlte ich mich an Ultima, Baldur’s Gate 1 oder auch an Dark Disciples II (das Freeware-RPG) erinnert.


Eingängige Steuerung, simple aber spassige Kämpfe und Partnersuche

Das Spiel steuert sich – wie die Screens verraten – aus der Isoperspektive und Kämpfe wie andere Handlungen (Handeln treiben, Dialoge führen, mit der Umwelt interagieren) sind eingängig und simpel gestaltet. Bei Kämpfen haut unser Held bei gedrückter Taste immer feste druff oder schleudert seinen Zauberkram unentwegt auf die Gegner, bis diese umfallen. Zwischendurch gibt’s einen heilsamen Trank oder ein Aufputschmittel. Mit zunehmender Erfahrung lernen wir, wie üblich, immer neue Fertigkeiten, die entweder passiv wirken oder aktiv angewendet werden und die Kämpfe erheblich beeinflussen. Besondere Fertigkeiten erlernt man durch den Beitritt zu bestimmten Gruppen oder Gilden. Angst, dass man sich hoffnungslos verskillt, braucht man nicht zu haben: Wenn man unzufrieden ist, kann man bei den Gilden die eigenen Fertigkeitswerte zurücksetzen lassen und sie neu verteilen – allerdings kostet das sehr viel Gold und wird immer teurer, je öfter man es tut. Das Rollenspielsystem hinter dem Spiel ist logisch aufgebaut, solide und gibt einem genügend Möglichkeit zur individuellen Charakterentwicklung.
Der Schwierigkeitsgrad - besonders der Kämpfe - hat es durchaus in sich und wem sie zu anspruchsvoll ist, der kann diverse Begleiter anheuern: Söldner begegnen einen in der Welt von Exiled Kingdoms immer mal wieder. Sei es unterwegs auf einer Landstrasse, sei es in den kleineren oder grösseren Städten, immer wartet irgendwo jemand, der gerne sein Schwert und sein Leben für eine Handvoll Gold verkauft. Daneben gibt es aber auch einige potentielle Langzeitpartner, die einen nach Erfüllung einer Aufgabe unbegrenzt begleiten und – im Gegensatz zu den Söldnern – auch nicht permanent sterben, wenn sie von einem Feind umgehauen werden. Diese Figuren haben eine eigene Geschichte und wachsen einem trotz ihrer einfachen Ausarbeitung ans Herz. Allerdings darf man immer nur einen Begleiter mit sich führen. Da das Spiel gerade zu Beginn nicht einfach ist, habe ich mich für den Schwierigkeitsgrad «casual» entschieden, denn der erlaubt freies Speichern (ansonsten darf man in den teils recht ausladenden Dungeons nicht speichern) und gibt mir jeweils 50 Prozent der Gesundheit nach einem Kampf kontinuierlich zurück. Das spart Heiltränke und schont die Nerven.
Was die Gegenstände angeht, die man erwerben, erkämpfen oder finden kann, so herrscht auch hier kein Mangel: diverse Rüstungen, gewöhnliche oder magische Waffen, Tränke aller Art füllen schon bald den Heldenrucksack. Manches gibt’s als Belohnung für besondere Quests. Vieles davon findet man unterwegs, etwa in abgelegenen Räuberlagern oder verlassenen Siedlungen. Da hier und in den Dungeons die Beute meistens zufallsbasiert ist, freut man sich über manchen Glücksfund (oder ärgert sich, wenn man denselben Plunder wieder und wieder findet).


Einfache, aber gut arrangierte Grafik und atmosphärische Musikuntermalung

Zu guter Letzt noch einige Worte über die Präsentation des Spiels. Wie gesagt bestehen viele der Grafiken aus kostenlosen Assets und atemberaubend ist die Grafik generell nicht. Allerdings sind die einzelnen Grafikelemente wirklich hervorragend arrangiert. Die Karten sind ausnahmslos sehr schön und logisch aufgebaut, die Städte wirken realistisch und charakteristisch, die allgemeine Erscheinung der Lokalitäten ist glaubwürdig und durchwegs gelungen. Auch die Sounduntermalung ist gut geraten, besonders die Auswahl der Musikstücke hilft, die Atmosphäre zu unterstützen und das Abenteuergefühl zu steigern. Allgemein habe ich also an der Technik gar nichts auszusetzen, denn sie harmoniert mit dem Spielerlebnis. Bei aller Einfachheit schafft sie es doch hervorragend, das Gefühl der Weite zu vermitteln, die dieses Spiel für mich prägt. Sehr schön gelungen ist im Übrigen die Landkarte, die uns die Welt in ihren verschiedenen Teilen zeigt und über der ich oft und gerne brütend und planend sass. Ein wenig versprüht sie den Zauber der alten RPG-Weltkarten. Die Darstellung der Karte zeigt ebenfalls das sorgfältige Konzept dahinter, den logischen Aufbau der Spielwelt, wo ein Teil an den anderen passt.


Fazit

Ich empfinde Exiled Kingdoms als beeindruckendes, erstaunlich tiefschürfendes Erlebnis, das eine mitreissende Abenteuer- und Erforschungsatmosphäre ausströmt. Was der einzelne Entwickler mit seinem Spiel hier geschafft hat, sucht meines Erachtens seinesgleichen. Am meisten beeindruckt mich der durchdachte und glaubwürdige Aufbau der Spielwelt, die bemerkenswert lebendig wirkt: Unterwegs begegnen einem immer mal wieder Leute, die Städte wirken stimmungsvoll und belebt, die Landstriche sind differenziert und wirken natürlich aufgebaut... Sehr motivierend ist auch das Rufsystem, das durchaus komplex geraten ist und einem die Möglichkeit gibt, in einem Teil der riesigen Welt als Held, im anderen als Bösewicht dazustehen. Wenn auch das Questdesign recht einfach gestrickt ist und vor allem die Standardquests eher langweilen, motivieren die vielfältigen Spezialaufgaben der jeweiligen Städte doch sehr und die Hauptquest ist gut ausgearbeitet und spannend und wendungsreich aufgebaut. Alles in allem ist Exiled Kingdoms für mich ein Überraschungshit und ein Rollenspielerlebnis, das sich nicht vor den "Grossen" des Genres zu verstecken braucht. Ich habe im vergangenen November/Dezember wirklich wochenlang an diesem Spiel gesessen und erst der Release eines anderen RPGs (Realms of Antiquity) hat mich davon weggelockt. Beendet habe ich Exiled Kingdoms daher noch nicht, insgesamt habe ich in all der Zeit vielleicht ein Drittel der gigantischen Welt erkundet - die Wüstenländer im Westen und der hohe Norden sowie die Seeräuberdomäne im Süden und die Urwälder im Südwesten habe ich noch nicht einmal berührt. Dies gedenke ich jetzt nachzuholen.


Versionen

Sämtliche Versionen kann man über die Links auf der Website erwerben. Für Android kann man sich die Demoversion herunterladen, die einen laut Entwickler schon einmal 30 Stunden (!) beschäftigt, wobei hier nicht alle Charakterklassen freigeschaltet sind. Wem das Spiel gefällt, der kann es für knapp 5 USD als Vollversion erwerben. Mikrotransaktionen, DLCs oder anderer neumodischer Kram kommt hier nicht vor – wer einmal zahlt, hat das Spiel und kommt auch in den Genuss aller möglicherweise noch erscheinenden Erweiterungen. Wer das Spiel auf dem PC kauft (GOG, Steam), bekommt dasselbe Erlebnis, wobei ich die Touchsteuerung, auf die das Spiel ja ausgelegt ist, doch eindeutig vorziehe. Als Spielzeit gibt der Entwickler sagenhafte 120 Stunden an, was ich tatsächlich für realistisch halte.


[Bild: screenshot_20210515-1tojux.jpg]

Das vollbeladene Inventar zeigt die Vielfalt der im Spiel vorkommenden Waffen und unterschiedlich kombinierbaren Rüstungsteilen.


[Bild: screenshot_20210515-1rqjh6.jpg]

Ein Blick auf die Skillliste, hier für den Krieger. Die Skills können durch Punkte, die man für Stufenaufstiege bekommt, verbessert werden. Die "Advanced Skills" lassen sich nur in speziellen Gilden erlernen, zu denen man erst nach einer entsprechenden Quest Zugang erlangt.


[Bild: mapexiledkingdoms3tkv1.jpg]

Die Spielwelt in ihrer ganzen Grösse. Da man im Spiel nur einen Ausschnitt der Karte sieht, habe ich mir die Mühe gemacht, das ganze zusammenzupuzzeln. Hier gibt's die höher aufgelöste und lesbare Variante.


[Bild: screenshot_20201121-0lzkl7.jpg]

Beim Erkunden der Küste südlich von Port Anthur entdecken wir eine verfallene Ruine im Gehölz. Was sie wohl birgt?


[Bild: screenshot_20210515-1pgkbe.jpg]

Ein Teil der Übersichtskarte der Stadt New Garand, der Hauptstadt des Reiches Varsilia.


[Bild: screenshot_20210515-1ptj7y.jpg]

In einem Hafenstädtchen hat ein Zirkus seine Zelte aufgeschlagen. Die fahrenden Schauspieler brauchen unsere Hilfe zur Aufführung eines Stückes.


[Bild: screenshot_20210515-1b6kxh.jpg]

Bei einer Promenade durch die Grassteppen des Westens begegnet uns unerwartet ein Ritter, der sich mit uns duellieren will... solche Zufallsbegegnungen kommen immer mal wieder vor, nicht alle sind feindselig. Sie beleben die weiten Strassen und Landschaften angenehm.


[Bild: screenshot_20210515-1bqk2b.jpg]

Wir erkunden die Strassen und Kanäle von Nivarian, der komplett auf dem Wasser des Sees Nivar gebauten Hauptstadt des von einer Priesterschaft regierten Reiches Ilmara.


[Bild: screenshot_20210515-1tfjk4.jpg]

Nachts stampfen wir durch die schneebedeckten Ebenen und Tannenwälder der Wyvern Mountains. Hier oben wollen uns nicht nur Eiswölfe und -bären oder Wyvern an den Kragen - auch die eisigen Stürme fügen uns Schaden zu (ein bisschen wie in Serpent Isle).

Drucke diesen Beitrag

  Moonshades - Wunderschöner Dungeon Crawler für Android
Geschrieben von: Commodus - 14.05.2021, 19:22 - Forum: Spielereviews & Hardwaregalerie - Antworten (3)

MOONSHADES (IOS/Android)

Wer gerne Tile-Basierte Dungeon Crawler a la Dungeon Master, Eye of the Beholder spielt, oder gespielt hat, sollte mal sich diesen Titel für Android-Systeme anschauen!

Es gibt sehr viel Schrott auf dem Android-Games-Markt, aber dieses Spiel hat es mir wirklich angetan! Es wird ständig erweitert und ist jetzt auf eine beachtliche Größe von über 20 Dungeons angewachsen.

Die Kämpfe werden in Echtzeit genau wie bei EOB oder Dungeon Master ausgetragen. Eines vorweg: Das Spiel ist wird zwar Free-to-Play angeboten und hat auch keinerlei Werbung, aber man muss zwingend 10-15 Euro investieren, um damit den Inventarplatz zu erweitern.

Es gibt zwar auch andere In-App-Käufe, aber diese braucht man definitiv nicht.

Moonshades hat eine super Benutzeroberfläche und läßt sich hervorragend steuern. Es gibt massig Items, die in den Kategorien ungewöhnlich, selten, episch, legendär und Relikt eingeordnet sind. Man kann viel kombinieren und in einer Schmiede viele Dinge zusammenmixen. Dafür findet man Rezepte im Spiel. Es gibt gute Rätsel und alles ist in Deutsch.

Es gibt auch mittlerweile viele weitere Aufwertungen, etwas Dämonenschädel, die einem Extrafähigkeiten verleihen. Außerdem gibt es ein extrem gutes Zaubersystem mit einen gut durchdachten Tree-Skill. Verskillen kann man sich zwar, aber es besteht immer die Möglichkeit auf einen teuren Trank zu sparen, der einem die Punkte neu vergeben läßt!

Das Spiel ist mit seiner Mechanik nahe bei Diablo. Eine Mischung aus Diablo und EOB würde ich sagen. Es gibt viele Händler, zu denen man den ganzen Plunder schleppen und verkaufen kann, manchmal bekommt man auch Quests von denen.

Die Level sind sehr abwechslungsreich. Es gibt nicht nur Katakombem, sondern auch einen verwunschenen Wald, ein Dorf usw. Es sind auch massig Secrets (versteckte Wände) enthalten.

Von mir eine klare Empfehlung!

Drucke diesen Beitrag

  GeoWorks Ensemble 1 in Dosbox
Geschrieben von: tuetenelch - 13.05.2021, 07:58 - Forum: Emulatoren, Plugins und Frontends - Antworten (11)

Hallo in die Runde,

wir hatten in den 80igern und bis in die frühen 90igern GeoWorks Ensemble 1 auf einem 286er mit 'Hercules Graka laufen. Ich habe folgende Fragen, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen:

Danke und viele grüße vom
elch

Drucke diesen Beitrag

Sad R.I.P. El Risitas!
Geschrieben von: Juttar - 10.05.2021, 18:16 - Forum: Neues aus der Welt - Antworten (1)

El Risitas, der Mensch mit dem wahrscheinlich ansteckendsten Lachen der Welt, ist vorletzte Woche gestorben. Cry Hab's jetzt erst dank Game Two mitgekriegt. Sad 

Drucke diesen Beitrag

  Notebook geht nicht mehr an
Geschrieben von: Commodus - 03.05.2021, 16:00 - Forum: Hardware - Antworten (3)

Vielleicht hat ja jemand ne Idee

Das Notebook ist 6 Monate alt und hat einen fest verbauten Akku.

Es ist eines von diesen flachen Dingern Marke Medion Akoya

Das Notebook lässt sich nicht mehr einschalten. Beim Drücken des Power-Knopfes passiert rein gar nix. Auch nicht wenn ich den Knopd 30 Sek gedrückt halte.

Ich hatte das Problem schon mal mit diesem Ding und nach 3 Tagen wie ein Wunder lief er wieder. Jetzt das gleiche Problem.

Bevor ich das Ding zur Reparatur gebe (Garantie ist noch drauf) frag ich mal, was es sein könnte?

Drucke diesen Beitrag

  Frage zu altem Nero Backup
Geschrieben von: Corsafahrer - 02.05.2021, 19:23 - Forum: Software, Coding und GFX - Antworten (9)

Ich habe etwas aufgeräumt und bin auf alte CDs gestossen, auf denen ein uraltes Backup einer HDD ist. Jetzt wollte ich das mal wiederherstellen, um zu sehen, was da drauf ist.

Das Problem ist, dass ich die nrestore.exe unter Win 10 nicht ausführen kann, weil das ein Dos-Programm ist.

Hab jetzt schon eine virtuelle Maschine aufgesetzt, erstmal mit Win XP. Da kann ich das Programm ausführen, aber dann kommt ne Fehlermeldung, dass ein Programm versucht, direkt auf die HDD zuzugreifen, was nicht zulässig ist. Probiert mit VMWare und Oracle.

In der Dosbox kommt ein Fehler, dass kein CD Treiber geladen ist. MSCDEX fehlt, oder so.

Hat da jemand ne Idee? Confused 

Hätte zwar noch nen alten PC hier, aber den müsste ich erstmal komplett neu aufsetzen mit Win 98. Und dann ist da ja noch die Frage des Dateitransfers, der dann ewig dauern würde mit USB1....
Netzwerkkarte hat der nicht.....

Drucke diesen Beitrag

  Eigenes Point & Click erstellen?
Geschrieben von: retroflo - 24.04.2021, 14:12 - Forum: FanGames, Remakes und Freegames - Antworten (5)

Hallo,

nachdem meine Leidenschaft für Adventures langsam wieder wächst, möchte ich mir einen kleinen Kindheitstraum erfüllen und ein eigenes Adventure erstellen.
Mittlerweile habe ich ein bisschen gesucht und einige Programme gefunden, mit denen das eventuell möglich sein könnte - auch ohne große Programmierkenntnisse.

Da wären: das Adventure Game Studio (leider nur auf Englisch), Visionaire oder das Point & Click Development Kit.

Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht und kennt noch andere Programme oder hat Tipps, welches Programm für
einen Anfänger am Besten geeignet ist?

Drucke diesen Beitrag