Frage zu Switch-Akku
#1
0
Die Switch kann ich über das beigelegte Netzteil oder am PC über ein USB-C-Kabel laden. Das Original-Netzteil lädt sehr viel schneller als der PC. Meine Frage bezieht sich auf das Schonen des Akkus - Ist es besser, den Akku schnell über das Netzteil zu laden oder lieber langsam am PC? Ist es langsam nicht schonender?
[Bild: sig28xqpg.jpg] [Bild: ns_sigbkop6.jpg] [Bild: specsl1ytv.png]
Spielt zur Zeit: Grim Dawn | Ion Fury Supraland 
Zitieren
#2
0
Nein!
Ist es nicht
"Man muss nur die ersten Vier- oder Fünfhundert niederkartätschen, der Rest läuft von selbst weg." ("Il fallait en balayer quatre ou cinq cent ans avec du canon et le reste courrait encore."
- Napoleon, 1792
Zitieren
#3
0
eigentlich ist langsamer schonender. zumindest bei 12 und 6 volt bleiakkus. bei lithium oder nimh-akkus weiß ich das allerdings nicht. da kommts vlt. eher auf die laderegelung an?
Zitieren
#4
0
Ich gehe mal davon aus, dass bei der Switch auch Lithium-Ionen-Akkus zum Einsatz kommen (wie nahezu bei allen heutigen Geräten). Bei diesen gibt es keine Einschränkungen durch die Ladegeschwindigkeit. Es macht also keinen Unterschied, ob man langsam oder schnell lädt.
Außerdem haben Lithium-Ionen-Akkus keinen relevanten Memory-Effekt. Darum muss man diese Akkus auch nicht mehr "konditionieren". Wichtiger ist der Stand der Kapazität. Lithium-Ionen-Akkus sollten möglichst in einem Bereich um die 75% gehalten werden, wenn sie eine Weile nicht genutzt werden. Für den regelmäßigen Betrieb ist ein Ladestand zwischen 20% und 80% optimal.


Und noch ein wenig Hintergrundwissen:
Die optimale Ladegeschwindigkeit richtet sich nach dem inneren Aufbau des Akkus und ist somit technikbedingt vorgegeben. Die Ladespannung ist dabei immer gleich, der Ladestrom wird jedoch vom Netzteil vorgegeben und daraus resultiert dann auch die tatsächliche Ladegeschwindigkeit. Da über den USB-Anschluss des PC normalerweise keine großen Ströme fließen können (Vorgabe lt. USB-Spezifikation), wird damit der Akku häufig langsamer geladen. Am Geräte-Netzteil kann der Hersteller hingegen seine eigenen Spezifikationen festlegen und orientiert sich normalerweise am Akku-Aufbau.
Ich empfehle daher immer die originale Lade-Vorrichtung zu verwenden. Nur im äußersten Notfall sollte man zu Alternativen greifen.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#5
0
Heinrich Reich schrieb:Ich gehe mal davon aus, dass bei der Switch auch Lithium-Ionen-Akkus zum Einsatz kommen (wie nahezu bei allen heutigen Geräten). Bei diesen gibt es keine Einschränkungen durch die Ladegeschwindigkeit. Es macht also keinen Unterschied, ob man langsam oder schnell lädt.
Außerdem haben Lithium-Ionen-Akkus keinen relevanten Memory-Effekt. Darum muss man diese Akkus auch nicht mehr "konditionieren". Wichtiger ist der Stand der Kapazität. Lithium-Ionen-Akkus sollten möglichst in einem Bereich um die 75% gehalten werden, wenn sie eine Weile nicht genutzt werden. Für den regelmäßigen Betrieb ist ein Ladestand zwischen 20% und 80% optimal.

Was den Ladestand angeht, den halte ich in etwa ein. Also ich schaue, dass er nicht tiefenentladen wird. Aber wenn ich die Switch über Nacht in das Dock stecke, kann ich nicht irgendwann Nachts aufstehen und schauen, ob er bei 80% ist.^^
Zum längeren Lagern wurde mir gesagt, dass etwa 40% Ladestand optimal wären. Meist, wenn ich ein Gerät bekomme, ist es so um die Hälfte herum geladen, also keine 75%.
Naja, man kann 100 Leute dazu fragen und jeder sagt was anderes... Wink
[Bild: sig28xqpg.jpg] [Bild: ns_sigbkop6.jpg] [Bild: specsl1ytv.png]
Spielt zur Zeit: Grim Dawn | Ion Fury Supraland 
Zitieren
#6
0
Bei mir ist die Switch immer im Dock.

Allerdings ist meine Switch-Euphorie nach dem exzessiven Durchspielen von Zelda BotW etwas gedämpft. Zur Zeit spiele ich da nix. Manchmal singe ich etwas Oh la pa Lo bei Singstar, oder tanze etwas bei Just Dance. ....aber so eher lustlos.
Zitieren
#7
0
Bei mir ist der Spass noch immer recht ungedämpft, ich bin nur eben oft zu müde zum Spielen, aber generell bin ich begeistert!
Dabei habe ich Zelda noch nicht mal angerührt^^. Kommt aber bald!
[Bild: sig28xqpg.jpg] [Bild: ns_sigbkop6.jpg] [Bild: specsl1ytv.png]
Spielt zur Zeit: Grim Dawn | Ion Fury Supraland 
Zitieren
#8
0
Atreyu schrieb:[...]
Was den Ladestand angeht, den halte ich in etwa ein. Also ich schaue, dass er nicht tiefenentladen wird. Aber wenn ich die Switch über Nacht in das Dock stecke, kann ich nicht irgendwann Nachts aufstehen und schauen, ob er bei 80% ist.^^
Zum längeren Lagern wurde mir gesagt, dass etwa 40% Ladestand optimal wären. Meist, wenn ich ein Gerät bekomme, ist es so um die Hälfte herum geladen, also keine 75%.
Naja, man kann 100 Leute dazu fragen und jeder sagt was anderes... Wink
Ja, ist logisch, dass man die 80% durch das Aufladen nicht einhält Big Grin. Aber normalerweise benutzt man die Akkus auch danach wieder. Und damit sinkt der Ladestand ja ab Smile.

Neue Akkus werden meines Wissen mit ca. der Hälfte bis zwei Drittel Ladung hergestellt. Bis zur Auslieferung an den Endkunden und in Anbetracht der Fehlertoleranz für die ersten Ladungsmessungen kommt das mit deiner Erfahrung also schon ungefähr hin Smile.
Die Aussage mit 40% Ladestand für die Lagerung gilt eigentlich für die Nickel-Akkus (wobei das da auch schon die untere Grenze ist). Blei-Akkus soll man sogar voll geladen lagern. Naja, wie du schon sagst: Da gibt es wohl verschiedene Meinungen Cool. Ich schaue zumindest immer, dass in der Akku-Anzeige noch 2 oder 3 Balken übrig sind (von 3 bis 4 gesamt) und dann ist alles okay Smile.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#9
0
Ich gehe mal davon aus, dass alle meine Geräte (da nicht sehr alt) mit Lithium-Polymer/Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet sind, deswegen interessiert mich halt vorallem dieser Typ.

Kann man als Faustregel dazu also sagen "von 20% - 80% ist am besten"? (Ich habe meine Switch noch nie unter 40% fallen lassen!)
[Bild: sig28xqpg.jpg] [Bild: ns_sigbkop6.jpg] [Bild: specsl1ytv.png]
Spielt zur Zeit: Grim Dawn | Ion Fury Supraland 
Zitieren
#10
0
eher geht sicher die switch kaputt und wenn der akku is doch easy tauschbar ^^
Zitieren
#11
0
Der Akku der Switch ist tauschbar? Confused
Das höre ich jetzt zum ersten Mal... Ich meine, schön wär's...
[Bild: sig28xqpg.jpg] [Bild: ns_sigbkop6.jpg] [Bild: specsl1ytv.png]
Spielt zur Zeit: Grim Dawn | Ion Fury Supraland 
Zitieren
#12
0
Zitieren
#13
0
Ahh, coole Sache. Ich versuche ja, möglichst immer kabelgebundene Dinge zu kaufen, aber manchmal kommt man eben nicht um Akku-Geräte herum. Da ist es ganz gut zu wissen, dass sich dieser austauschen lässt! Smile
[Bild: sig28xqpg.jpg] [Bild: ns_sigbkop6.jpg] [Bild: specsl1ytv.png]
Spielt zur Zeit: Grim Dawn | Ion Fury Supraland 
Zitieren
#14
0
Atreyu schrieb:[...]
Kann man als Faustregel dazu also sagen "von 20% - 80% ist am besten"? (Ich habe meine Switch noch nie unter 40% fallen lassen!)
Jo, das würde ich so stehen lassen Smile.
Wobei man bei den heutigen Akkus eigentlich sowieso keine Tiefenentladung mehr hinbekommt (eingebauter Schutz). Insofern ist es kein Problem, wenn man auch mal unter die 20%-Marke rutscht oder gar ein "leer" angezeigt bekommt. Wichtig ist dann nur, dass man den Akku gleich wieder lädt und nicht in dem Zustand eine Ewigkeit ungenutzt herumliegen lässt Wink.
[Bild: cgb-signaturwdjiq.png]
Du hast eine (nicht mehr ganz so) geheime Botschaft entdeckt:
"Besucht Heinrich's Spiele-Ausstellung!" ;-)


Big Grin Big Grin
Zitieren
#15
0
Alles klar, Danke.

Ich hatte also schon das richtige Gefühl, wie es sein muss^^
[Bild: sig28xqpg.jpg] [Bild: ns_sigbkop6.jpg] [Bild: specsl1ytv.png]
Spielt zur Zeit: Grim Dawn | Ion Fury Supraland 
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste